Windows XP ade

Trotz Erfolges

 

Windows XP ade

Das im Oktober 2001 eingeführte PC-System verrichtet bis heute seinen Dienst auf Millionen von Computern. Der Software-Marktführer empfiehlt seinen Kunden aber jetzt den Nachfolger Windows Vista und hat bereits die Entwicklung der nächsten Version eingeleitet, die vorerst als Windows 7 bezeichnet wird.

Nur Weiterführung bei Mini-Notebooks
Einzelhändler und Hardware-Hersteller können Windows XP oder PCs mit diesem System auch weiterhin an Privat- und Unternehmenskunden verkaufen. Nachbestellungen bei Microsoft sind dann aber nicht mehr möglich. Allerdings gibt es eine Geräteklasse, bei der Windows XP weiter aktuell ist: Für Anbieter von Mini-Notebooks wie den EeePC von Asus stellt Microsoft die Windows XP Home Edition noch bis 30. Juni 2010 zur Verfügung. Diese Computer sind aufgrund ihrer beschränkten Hardware-Ausstattung mit Windows Vista überfordert.

75,8 Prozent verwenden noch XP
Mehr als ein Jahr nach der Einführung von Windows Vista kommt das neue Betriebssystem nur bei 13,2 Prozent der deutschsprachigen Internet-Nutzer zum Einsatz. Das meistverwendete Betriebssystem ist Windows XP mit 75,8 Prozent, wie aus einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Fittkau & Maaß hervorgeht.´Auf den Plätzen folgen Windows 2000 (4,6 Prozent), Mac OS (3,8 Prozent), Windows 98/ME (1,3 Prozent) und Linux/Unix (1,2 Prozent). Für die Erhebung wurden im April und Mai rund 102.000 Besucher von deutschsprachigen Web-Angeboten befragt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen