Xbox-Gamer im Visier von Hackern

Account weg!

 

Xbox-Gamer im Visier von Hackern

Gamer der Spielkonsole Xbox stehen derzeit im Visier von kriminellen Hackern. Das haben Spezialisten des auf Sicherheitssoftware spezialisierten Unternehmens ESET herausgefunden. Die Cyber-Kriminellen versuchen vermehrt, mit falschen Versprechungen an die Zugangsdaten der Accounts zu kommen oder mittels kostenloser Software gefährliche Trojaner auf die Computer der User zu schleusen.

Der Worst Case: Xbox-Account ist verloren
Die Cyber-Kriminellen haben es dabei auf die virtuellen Identitäten der Spieler - die "Gametags" - abgesehen. Mit Hilfe von Gametags werden Spieler bei Online-Games identifiziert. Punktestand, Fähigkeiten und Ausrüstungsgegenstände der virtuellen Figuren werden damit verwaltet. Wenn Hacker einen Xbox-Account übernommen haben, kann der Spieler im schlimmsten Fall wieder bei Null anfangen. Ein Fremder hat die Online-Identität übernommen, die Gamerscores, die Microsoft Points, die Friends List und käuflich erworbenen Spiele können vollständig verloren sein.

"Der Handel mit virtuellen Spielcharakteren, Waffen, Punkten, etc. floriert. Hacker sind demnach oft finanziell motiviert. Sie können aber genauso einfach nur auf den Kick als bösartiger Outlaw aus sein", sagt Martin Penzes, technischer Direktor des österreichischen ESET-Vertriebspartners Sicontact.

User geben Zugangsdaten zu leichtfertig aus der Hand
"Von Social Engineering-Techniken bis zu heimtückischer Software unternehmen die Kriminellen alles, um sich Zugang zu den Daten der Gamer zu verschaffen", erklärt Penzes weiter. Im Rahmen von Social Engineering-Attacken versuchen Hacker mit falschen Versprechungen Zugangsdaten von leichtgläubigen Usern zu stehlen. So werden etwa zusätzliche Features, Punkte oder Game-Levels in Aussicht gestellt. Geben Gamer dafür ihre Nutzerdaten aus der Hand, haben die Hacker leichtes Spiel und übernehmen die entsprechenden Accounts.

Trojaner verstecken sich hinter kostenlosen Microsoft Points
Eine weitere Hacker-Methode ist eine eigens programmierte Software, die Viren und Trojaner enthält. Das Programm "MS Point Generator" verspricht Gamern kostenlose Microsoft Points. Mit dieser virtuellen Währung können auf der Online-Plattform Xbox live Demos, Videos, Hintergrundbilder und mehr für die Videokonsole Xbox gekauft werden. "Wer die Software installiert, lädt sich selbst einen Trojaner auf den Computer. Denn wie im echten Leben lässt sich auch in der virtuellen Welt Geld nicht per Knopfdruck vermehren", betont Penzes. "Besonders hinterhältig ist, dass diese gefährliche Software sogar in Videos auf YouTube beworben wird." (http://www.youtube.com/watch?v=9CaRqQQHR_Y)

In dem Programm versteckt sich der Trojaner Win32/AutoRun.KB, der allerdings von ESET Smart Security und ESET NOD32 Antivirus erkannt wird. Schädlinge der AutoRun-Kategorie führen seit Monaten die Virus-Charts von ESET an und stellen somit derzeit eine der größten Gefahren für PC-User dar.

Sicherheitstipps für Xbox-Gamer
Mit einigen einfachen Sicherheitsvorkehrungen sind Xbox-Spieler vor Hacker-Attacken sicher:

  • Verraten Sie niemals Ihre Zugangsdaten im Tausch gegen virtuelles Geld, Punkte, Levels oder ähnliches. Hacker haben es auf Ihr Gametag abgesehen!
  • Installieren Sie keine Software aus unseriösen Quellen!
  • Offizielle Xbox live-Vertreter fragen online niemals nach Ihren Log In-Daten. Geben Sie Ihre Zugangsdaten fremden Personen keinesfalls bekannt!
  • Schützen Sie Ihren PC mit aktueller Antivirussoftware!
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen