Xiaomi verliert sein Aushängeschild

Ex-Google-Manager geht

Xiaomi verliert sein Aushängeschild

Xiaomi verliert sein Aushängeschild: Der ehemalige Google-Manager Hugo Barra (Bild) kehrt wieder ins Silicon Valley zurück. Der 40-Jährige war beim chinesischen Smartphone-Senkrechtstarter seit über drei Jahren für den internationalen Ausbau verantwortlich. Bei Google war er zuvor eine der führenden Figuren bei der Entwicklung des Betriebssystems Android.

Keine Angaben zu Zukunftsplänen

Barra machte keine konkreten Angaben zu seinen Plänen für die Zukunft. Das Leben in China fern von seiner Familie und alten Freunden habe auf seine Gesundheit geschlagen, schrieb Barra in einem Facebook-Eintrag zu seinem Abgang. Es sei für ihn Zeit geworden, zurückzukehren. Zugleich sei das internationale Geschäft von Xiaomi auf gutem Weg - so habe es die Marke von einer Milliarde Dollar (940,56 Mio. Euro) Jahresumsatz in Indien geknackt.

Fokus liegt nun auf asiatischem Raum

Xiaomi hatte seine ambitionierten Pläne für eine rasche Expansion in weitere Länder im vergangenen Jahr allerdings zurückgefahren und konzentriert sich auf den asiatischen Raum. Das 2010 gegründete Unternehmen hatte in China schnell Marktanteile erobert mit der Idee, technisch hochgerüstete Smartphones günstig über das Internet zu verkaufen. Inzwischen machen Xiaomi aber andere Anbieter mit einem ähnlichen Geschäftsmodell verstärkt Konkurrenz und die Firma setzt auf Service und Inhalte wie Video sowie ein Komplett-Angebot von vernetzter Haushalts-Technik vom Reiskocher bis zum Luftreiniger.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen