Yahoo offenbar gefragter als gedacht

Mehrere Top-Gebote

Yahoo offenbar gefragter als gedacht

Die Kernsparte von Yahoo ist offenbar heiß begehrt. Der kriselnde Internet-Pionier hat für sein Web-Geschäft laut einem Medienbericht mehrere Gebote in Höhe von 5 Mrd. Dollar (4,4 Mrd. Euro) und mehr erhalten. Damit wären die Beträge höher als erwartet. Der Telekommunikations- und Medienriese Verizon, der bisher als aussichtsreichster Anwärter galt, biete 3,5 Milliarden Dollar. Dies berichtete der US-Sender CNBC unter Berufung auf informierte Personen.

Alibaba-Anteile als Auslöser
Yahoo hatte sich zum Verkauf gestellt, nachdem der anfängliche Plan scheiterte, die Beteiligung an der chinesischen Plattform Alibaba steuerfrei abzustoßen. Verizon wurde bereits seit einiger Zeit als aussichtsreichster Interessent gehandelt. Zu dem Telekom-Konzern gehört auch die Online-Tochter AOL mit Medien wie der "Huffington Post" und Blogs wie "TechCrunch".

Das "Wall Street Journal" hatte vor einigen Wochen geschrieben, es würden nur Gebote von zwei bis 3 Mrd. Dollar erwartetet. Auch Google und der TIME-Verlag sollen Interesse an Yahoo haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen