Apple Pay in der Schweiz gestartet

Trotz Klage

Apple Pay in der Schweiz gestartet

Apple baut die Reichweite seines eigenen Bezahldienstes in Europa aus. Der Service Apple Pay startete trotz einer Klage von Konsumentschützern nun auch in der Schweiz. Damit können Nutzer per iPhone oder der Apple Watch in Läden an Kassen bezahlt werden, die kontaktlose Kreditkarten unterstützen. Aktuell seien es rund 100.000 Terminals landesweit, erklärte der Chef von Mastercard in der Schweiz, Guido Müller.

Expansion geht weiter

Die Industrie rüstet schrittweise alle Kassen-Terminals entsprechend um. Apple Pay war in Europa bisher nur in Großbritannien verfügbar. Der Start in der Schweiz und in Frankreich war ohne konkreten Termin vor knapp einem Monat auf Apples Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt worden. Darüber, wann Apple Pay in Frankreich eingeführt wird, wurden bisher keine Informationen bekannt.

Fingerabdruck statt Code

Nach dem Einkauf in Läden will Apple über seinen Service auch bei Online-Einkäufen auf einem Computer bezahlen lassen. Die Zahlung wird dabei statt Passwort oder PIN-Code per Fingerabdruck auf einem verbundenen iPhone bestätigt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen