Neues Patent: Apple

Mit Laser-Technik

© Reuters/Google (Montage)

Neues Patent: Apple "kopiert" Google-Brille

Google sorgt mit seiner revolutionären Datenbrille (Google Glass) derzeit in der Tech-Welt für das größte Aufsehen. Erst vor einer Woche begeisterter der IT-Riese mit einer beeindruckenden Vorstellung im Rahmen der Entwicklerkonferenz I/O 2012 erneut die Massen. Konkret wurde die Brille dabei bei einer Live-Übertragung von Fallschirmspringern getragen (siehe Video unten).

apple-patent_brille_tnw.jpg
Beim Apple-Patent steht vor allem der Rand des Blickfelds im Mittelpunkt. (Grafik: Apple)

Bilder werden über Laser erzeugt
In den letzten Jahren galt ja immer Apple als absoluter Innovationsträger - siehe iPod, iPhone oder iPad. Und deshalb will der Konzern Google auch dieses Feld offenbar nicht alleine überlassen. Dies geht zumindest aus einem aktuellen Patentantrag hervor. In diesem Antrag geht es "TheNextWeb" zufolge um ein lichterzeugendes Gerät, das der User am Kopf trägt (wahrscheinlich eine Brille). Dann geht es ziemlich futuristisch weiter: So sollen die Augen des Trägers getrennt voneinander mit Bildern bzw. Videos versorgt werden, die über einen Laser erzeugt werden. Durch diese Technik sollen die Inhalte besonders scharf dargestellt werden. Außerdem sollen sie im Gegensatz zur Google-Brille nicht das Blickfeld besetzen. Laut dem Patentantrag sollen sie in der Peripherie bzw. am Rand des Blickfelds angezeigt werden. Weitere Details (Design, Technik, Inhalte, etc.) sind zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht bekannt.

Entwicklung fraglich
Ob Apple ein solches Gerät dann auch wirklich baut, lässt sich anhand des Patentantrags nicht sagen. Schließlich meldet der Konzern wie viele andere auch jährlich Hunderte Patente an. Es könnte aber durchaus sein, dass Apple einen Gegner für die Google-Brille entwickelt und auch in den Handel bringt.

Video von der Fallschirmsprung-Vorführung mit der Google-Brille:

Fotos von Google Glass:

Diashow Fotos von Googles Android-Brille
Google-Brille

Google-Brille

Google will in Zukunft Smartphones durch internetfähige Computer-Brillen überflüssig machen. Wie die Fotos zeigen, wirkt das leichte Gerät durchaus stylisch.

Google-Brille

Google-Brille

Die Brillen sind mit kleinen Kameras und Displays ausgestattet und können dem Träger per Sprachsteuerung beispielsweise...

Google-Brille

Google-Brille

...Wetterberichte und Straßenkarten liefern. Wie aus der offiziellen Aussendung...

Google-Brille

Google-Brille

...hervorgeht, werden die gewünschten Inhalte wie Nachrichten direkt vor die Linse gestreamt.

Google-Brille

Google-Brille

Die Brille erinnert an ein Head-up-Display. Dank einer integrierten Kamera können mit den Geräten auch Fotos und Video aufgezeichnet werden.

1 / 5
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Pokémon Go bekommt Super-Update
Viele coole Neuerungen Pokémon Go bekommt Super-Update
Entwickler verraten, auf was sich die Spieler künftig freuen dürfen. 1
iPhone 5s bei Hofer jetzt so billig wie nie
Apple-Handy für Sparfüchse iPhone 5s bei Hofer jetzt so billig wie nie
Discounter läutet ab sofort den Abverkauf des 4-Zoll-Smartphones ein. 2
Apple-Chef blamiert sich mit Pokémon Go
Jetzt spottet das Netz Apple-Chef blamiert sich mit Pokémon Go
Konzern verdient Milliarden am Game, Tim Cook kann es aber nicht aussprechen. 3
Super-Update für WhatsApp am iPhone
Große Emojis & Co. Super-Update für WhatsApp am iPhone
Messenger-Dienst stattet seine iOS-App mit vielen neuen Funktionen aus. 4
1. Pokémon-Go-Spieler erreichte Höchst-Level
Dank Geheim-Trick 1. Pokémon-Go-Spieler erreichte Höchst-Level
Um auf Level 40 zu kommen, musste er 280.000 Punkte pro Stunde erspielen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.
Gedenken an Pfarrer der Terror-Opfer wurde
Frankreich Gedenken an Pfarrer der Terror-Opfer wurde
Mit einer Zeremonie ist am Donnerstag in Saint-Etienne-du-Rouvray des am Dienstag getöteten Kirchenmannes gedacht worden. Nach dem Anschlag auf das Gotteshaus in Nordfrankreich hat eine IS-nahe Agentur ein weiteres Video veröffentlicht, das einen der Attentäter zeigen soll.
Merkel: Kampf gegen islamistischen Terror
Deutschland Merkel: Kampf gegen islamistischen Terror
Nach den jüngsten Gewalttaten in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein entschiedenes Vorgehen des Staates gegen islamistische Extremisten angekündigt. Bei ihrer Sommer-Pressekonferenz in Berlin stellte sie am Donnerstag einen Neun-Punkte-Plan vor.
Dank dieses Geräts wird Urin zu Trinkwasser
Belgien Dank dieses Geräts wird Urin zu Trinkwasser
Die Technologie soll vor allem Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser sichern.
 Papst ist trotz seines Sturzes "stark"
Polen Papst ist trotz seines Sturzes "stark"
Franziskus besuchte im Rahmen des Weltjugendtags das wichtigste katholische Wahrzeichen Polens - die Schwarze Madonna von Tschenstochau. Auf dem Weg zur Messe strauchelte er kurz, kam aber schnell wieder auf die Beine und setzte sein Programm fort.
Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Türkei Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Nach dem gescheiterten Putsch halten die Entlassungen in den türkischen Behörden unvermindert an. Zudem ging die Regierung am Donnerstag erneut massiv gegen Medien vor.
Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
Tiergarten Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
25 Jahre alt, vier Tonnen schwer und fast drei Meter groß: Das sind die Eckdaten des neuesten Bewohners im Tiergarten Schönbrunn. Es handelt sich um den Elefantenbullen Shaka, der am Mittwoch aus dem Zoo Duisburg nach Wien übersiedelt ist.
Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Kärnten Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Der freiheitliche Kärntner Ex-Politiker und ehemalige Finanzlandesrat Harald Dobernig steht seit Donnerstag in Klagenfurt vor Gericht.
So sieht der Verkehr in Wien aus
Wien So sieht der Verkehr in Wien aus
Beeindruckendes Zeitraffervideo zeigt, wie heftig es in der Bundeshauptstadt staut.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.