Sonderthema:
Russen klagen Apple wegen Markenrecht

Staatsbahn fordert Geld

Russen klagen Apple wegen Markenrecht

Apple hat schon wieder Markenrechts-Probleme mit einer Staatsbahn. Nachdem sich der US-Konzern erst Ende letzten Jahres mit der Schweizer Bahn außergerichtlich geeinigt hat ("Uhren-Klau" bei iOS 6), klagt nun die russische Staatsbahn wegen Markenmissbrauchs gegen den US-Technologieriesen.

Logo zu Unrecht genutzt
Apple habe in seinem App Store ein Bild mit dem roten Logo der staatlichen RZD genutzt, teilte die Bahn am Donnerstag in Moskau mit. Das sei ein Verstoß gegen das Markenrecht. Die RZD aber werde ihr geistiges Eigentum verteidigen, daher klage sie vor einem Gericht in Moskau auf Entschädigung. Ein Sprecher der Bahn teilte mit, die RZD wolle 2 Mio. Rubel von Apple - umgerechnet rund 50.000 Euro.

Mini-Summe
Die Summe ist gemessen an den Umsätzen von Apple, aber auch der russischen Staatsbahn, verschwindend gering. Zum Vergleich: Der Schweizer Bahn zahlte Apple angeblich 17 Millionen Euro. Dafür darf der Konzern das Uhren-Logo aber auch in Zukunft nutzen. Die Klage zeigt aber trotzdem, dass die russischen Unternehmen zunehmend Wert auch auf Werte wie das geistige Eigentum legen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen