Sonderthema:
iPhone 5: Foto zeigt integrierten NFC-Chip

Produktion macht Probleme

© Screenshot: YouTube

iPhone 5: Foto zeigt integrierten NFC-Chip

Wie berichtet, stellt Apple das iPhone 5 am 12. September vor. In Europa soll es ab dem 5. Oktober verkauft werden. Doch nun gibt es einen Bericht, laut dem dieser geplante Zeitplan etwas durcheinander kommen könnte. Denn die Zulieferer scheinen mit einigen der neuen Bauteile große Schwierigkeiten zu haben. Darüber hinaus sind neue Fotos aufgetaucht, die ein weiteres Gerücht bestätigen.

Rohstoffmangel
Laut dem Branchendienst Digitimes, solle vor allem das ganz neue In-Cell-Display für größere Probleme sorgen. Darüber hinaus bereite auch der neue, deutlich kleinere Dock-Connector einige Schwierigkeiten. Dabei gehe es aber nicht so sehr um den Fertigungsprozess selbst, sondern mehr um die Rohstoff-Versorgung. Die Zuliefererbetriebe bekämen die benötigten Grundstoffe nicht in ausreichenden Mengen.

5 Millionen iPhones weniger
Eigentlich wollte Apple bis zum Starttermin 20 Millionen iPhone 5 fertigen. Doch laut dem Bericht werden sich wohl "nur" 15 Millionen ausgehen. Sollte sich die Meldung bewahrheiten, drohen erneut lange Wartezeiten. Doch diese kennen iPhone-Fans bereits aus den vergangenen Jahren.

NFC-Chip gilt so gut wie fix
Neben dieser Meldung, macht aber ein weiterer iPhone 5-Bericht die Runde. So wurden auf Appleinsider Fotos veröffentlicht, die einmal mehr Bauteile des Smartphones zeigen. Neu daran ist jedoch, dass erstmals ein NFC-Chip deutlich zu erkennen ist. Dieser ist direkt neben der vorderen Kamera untergebracht und soll den Near Field Communication-Diensten wie zum Beispiel bargeldloses Bezahlen endgültig zum Durchbruch verhelfen. Wirklich überraschend kommt die Neuerung jedoch nicht. Wie berichtet, führt Apple mit dem mobilen Betriebssystem iOS6 die "Passbook-App" ein.

iphone-5_nfc_chip_appleinsi.jpg
Auf dem Foto ist der NFC-Chip rot eingerahmt. Bild: (c) Screenshot: Appleinsider

Die App ermöglicht es den Usern Ausweise, wie Bord- , Kundenkarten oder Tickets am iOS-Gerät zu speichern. Dazu werden die Bar-/QR-Codes eingescannt. Mit Passbook kann man auch sein iPhone oder seinen iPod touch scannen lassen um einen Coupon zu nutzen, in ein Konzert zu gehen oder in einem Hotel einzuchecken. Je nach Zeit und Ort zeigt die App automatisch die Ausweise auf dem Lock-Screen. Auf der Keynote wurde etwa folgendes Beispiel präsentiert: Wenn man sein Lieblings-Café betritt erscheint der Mitgliedsausweis automatisch und man kann ihn scannen lassen um einen Kaffee zu kaufen oder sein Konto zu checken. Darüber hinaus weist das Programm auch auf kurzfristige Flugsteig-Änderungen oder Verspätungen am Flughafen hin. In Kombination mit NFC-Funktionen würden viele deiser Neuerungen noch mehr Vorteile bringen.

iPhone 5-Studie von Techradar

Video zum Thema iPhone 5-Studie von Techradar
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

So könnte das iPhone 5 aussehen

Diashow Sieht das neue iPhone 5 SO aus?
Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

Sieht das neue iPhone 5 SO aus?

1 / 6
  Diashow

iPhone 5-Studie im Vergleich mit dem Galaxy S3

Video zum Thema iPhone 5-Studie im Vergleich mit dem Galaxy S3
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Manipulierter Bankomat in Wien entdeckt
Täter klauen Daten & Geld Manipulierter Bankomat in Wien entdeckt
Video zeigt, wie unscheinbar die Betrüger Kundendaten abfangen. 1
Mega-Rabatt auf Apple-Geräte
iPhone 6s, MacBook Pro, etc. Mega-Rabatt auf Apple-Geräte
US-Konzern startet bisher größte Education-Aktion in Österreich. 2
iPhone 7 dürfte viele Fans enttäuschen
Revolution erst 2017 iPhone 7 dürfte viele Fans enttäuschen
Alle zwei Jahre übliche große Erneuerung dürfte dieses Mal ausbleiben. 3
iPhone 6 & PS4- Bundle billig wie nie
Kampfpreise bei Saturn iPhone 6 & PS4- Bundle billig wie nie
Heimischer Elektronikhändler feiert Neueröffnung seines Flagship-Stores. 4
Geheime WhatsApp-Funktion geleakt
Praktisches Feature Geheime WhatsApp-Funktion geleakt
Messenger-User können sich auf eine weitere Neuheit freuen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.