iOS 9.2.1 behebt iPhone-Mega-Fehler

"Error 53"

iOS 9.2.1 behebt iPhone-Mega-Fehler

Apple hat nun einen von derzeit zwei gravierenden iPhone-Fehlern behoben: Der US-Konzern hat nach Kritik von Nutzern das Problem mit dem "Fehler 53" ausgemerzt, der manche reparierte iPhones lahmlegte. Mit einer aktualisierten Version des Betriebssystems iOS könne man die Smartphones wieder zum Leben erwecken, erklärte der Konzern in einer Aussendung. Der kuriose Datumsfehler (Systemzeit auf das Jahr 1970 einstellen) wurde mit dem Update auf iOS 9.2.1 aber noch nicht aus der Welt geschafft.

Entsperrung per Fingerabdruck nicht mehr möglich
Das Problem trat auf, wenn ein Home-Button mit Fingerabdruck-Sensor bei einer nicht von Apple autorisierten Werkstatt ausgetauscht wurde. Das Entsperren per Fingerabdruck wird bei diesen iPhones auch nach dem Software-Update nicht möglich sein.

Apple beruft sich auf Datensicherheit
In dem Fall geht es auch um die Datensicherheit: Mit der Entsperrung per Fingerabdruck werden sonst verschlüsselte Inhalte zugänglich gemacht. Der "Fehler 53" zeigt an, dass die Verbindung zwischen dem Sensor und dem Zusatzchip "Secure Enclave" getrennt wurde, der eine Art Passwort-Tresor im iPhone ist.

Nur über iTunes
Das Update kann nur über iTunes und nicht drahtlos (over the air) eingespielt werden. Ein offizielles Apple-Supportdokument erläutert, wie die Aktualisierung durchgeführt wird.

>>>Nachlesen: Vorsicht: Fiese Falle zerstört Ihr iPhone

>>>Nachlesen: Gesetz gegen iPhone-Sicherheit geplant

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten