Neue Finepix X100 kommt mit Hybridsucher

Top-Kompaktkamera

© Fujifilm

Neue Finepix X100 kommt mit Hybridsucher

Profi-Fotografen und ambitionierte Amateure dürften sich freuen: Kamera-Spezialist Fujifilm präsentiert auf der Fotomesse Photokina in Köln (21. bis 26. September) mit der Finepix X100 eine Kompaktkamera, welche mit ihrer umfassenden Ausstattung überzeugen will und als kompakte Alternative für digitale Spiegelreflex-Kameras (DSLRs) positioniert wird.

Highlights der neuen Digicam sind der 12,3 Megapixel APS-C CMOS Sensor, das fest verbaute Fujinon Objektiv mit 23 mm (äquivalent zu 35 mm bei KB) Festbrennweite und der neu entwickelte Hybrid-Optische-Sucher. Die FINEPIX X100 wird ab Anfang 2011 im Handel erhältlich sein.

       fuji_finepix100_2.jpg

DSLR-Alternative
Viele Spiegelreflex-Fotografen möchten nicht immer ihr umfangreiches Kameraequipment mitnehmen, da es in vielen Situationen zu sperrig und zu schwer ist. Laut dem Hersteller eignet sich die neue Kamera für solche Situationen perfekt. Sie soll in einem kompakten Gehäuse eine Bildqualität auf Spiegelreflex-Niveau ermöglichen. Die technischen Voraussetzungen für hervorragende Bilder sind jedenfalls gegeben. Hauptverantwortlich dafür ist neben dem Sensor der bereits erwähnte, neu entwickelte und zum ersten Mal in einer Kamera eingesetzte Hybrid-Optische-Sucher. Dieser soll die Präzision eines optischen mit der Funktionalität eines elektronischen Suchers verbinden. Bei ihm liegt anstelle eines konventionellen Leuchtrahmens ein LCD Element über dem Bild. Für eine bessere Vorschau und Wiedergabe kann jederzeit mit einem Knopfdruck auf das größere LC-Display (1,44 Millionen Pixeln) umgeschaltet werden.

Da digitale Kompaktkameras in den vergangenen Jahren immer schlanker und kleiner wurden, ist das Einfangen und Betrachten der Motive mittels großer, hochauflösender LCDs generelle Praxis geworden. Auf der anderen Seite ist das Fotografieren mit einem optischen Sucher für viele Fotografen immer noch die bevorzugte Methode. Der Hybrid-Optische-Sucher bietet eine Kombination beider Welten.

       fuji_finepix100_3.jpg

CMOS Sensor
Der CMOS Sensor mit 12,3 Megapixeln im APS-C Format wurde speziell für diese Kamera angepasst. Dank einer optimierten Anordnung der Mikrolinsen können Lichtstrahlen genauer auf die Fotodioden treffen. Durch die Kombination aus Festbrennweite und Sensor soll die Lichtempfindlichkeit 10-mal höher als bei herkömmlichen Kompaktkameras sein.

Die Objektivkonstruktion beinhaltet  eine 9-teilige Blende und einen eingebauten ND-Filter, was wiederum zu einer ausgewogenen Objektivgröße beiträgt.

So sind mit der X100 Makroaufnahmen bis zu einer Distanz von 10 cm möglich. Unter voller Ausnutzung des APS-C CMOS Sensors und der Lichtstärke (F2) können Objekte mit effektvoller Hintergrundunschärfe eingefangen werden.

Design
Das Design der Kamera orientiert sich an der Form klassischer Kameras und bekommt so einen leicht nostalgischen Touch. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesium-Legierung, ist relativ kompakt und soll eine einfache Bedienung ermöglichen. Eine lederartige Oberfläche sorgt für guten Halt und die Bedienelemente aus Metall sollen für die Ewigkeit gebaut sein. Die Einstellmöglichkeiten an der Kamera sind durchdacht und erlauben dem Fotografen einen einfachen und schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen wie Blende, Belichtungszeit, ISO, etc. Dies erlaubt maximale Kreativität.

Die Finepix X100 wird ab Anfang 2011 im Handel erhältlich sein. Der Preis steht noch nicht fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen