Sonderthema:
Kodak bringt neue EasyShare Mini

Günstiger Winzling

© Kodak

Kodak bringt neue EasyShare Mini

Mit der neuen EasyShare Mini bringt Kodak eine Digitalkamera auf den Markt, die ihren Namen alle Ehre macht. Denn das Gehäuse des ultradünnen Geräts hat nur die Größe einer Kreditkarte (sieh Bild oben). Trotzdem konnten die Entwickler ein großes Stück an Hightech unterbringen.

kodak_easyshare_mini_story1.jpg

Ausstattung
So verfügt die bisher kleinste Digitalkamera von Kodak über ein optisches 3-fach Zoom, ein Weitwinkelobjektiv und einen Frontspiegel. Letzterer soll bei der Aufnahme von Selbstportraits helfen. Die Auflösung von 10 Megapixeln kann sich ebenfalls sehen lassen. Auf der Rückseite befindet sich ein 6,3 Zentimeter großes LC-Farbdisplay. Auf diesem könne die Fotos (oder Videos) gleich nach der Aufnahme begutachtet werden. Damit diese so oft wie möglich gelingen, gibt es einige praktische Helfer. Dazu zählen die automatische die Gesichtserkennungsfunktion, sowie zahlreiche Motiv- und Farbmodi.

kodak_easyshare_mini_story2.jpg

Einfache Weitergabe
Zusätzlich ist die EasyShare Mini mit Kodaks exklusiver Share-Taste ausgestattet. Diese ermöglicht eine Bildweitergabe in nur drei Schritten. Dies erleichtert es dem Nutzer, seine Aufnahmen per E-Mail an Freunde sowie an einen kompatiblen digitalen Bilderrahmen zu schicken oder sie auf Online-Plattformen wie Facebook, Twitter, YouTube oder Flickr hochzuladen. Upload und Versand starten automatisch, sobald die Kamera mit einem internetfähigen PC verbunden wird.

Günstig
Die Mini-Digitalkamera wird in den Farben Weiß, Violett, Rot und Schwarz zu einem Preis von 99 Euro angeboten.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Füße von Dauer-Gamer begannen zu faulen
6 Tage Zock-Marathon Füße von Dauer-Gamer begannen zu faulen
Der 19-jährige Zocker wurde von Beamten bewusstlos aufgefunden. 1
Super-Virus kapert Android-Smartphones
Hacker haben totale Kontrolle Super-Virus kapert Android-Smartphones
Rooting-Schädling „Godless“ verbreitet sich über mehrere Apps in Google Play. 2
Neue Fotos vom iPhone 7 aufgetaucht
Bessere Kameras Neue Fotos vom iPhone 7 aufgetaucht
Aufnahmen sollen neue Generation des Apple-Smartphones zeigen. 3
Neuer LG 4K OLED TV sorgt für Furore
„König der Fernseher“ Neuer LG 4K OLED TV sorgt für Furore
65-Zoll-Flaggschiff der Signature-Reihe hängte seine Konkurrenten ab. 4
Grazer Firma will Handymarkt aufmischen
"USound" greift an Grazer Firma will Handymarkt aufmischen
Start-up hat fünf Millionen Euro an Investorengeldern eingesammelt. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Bewegendes letztes Geleit für Polizist
Beisetzung von Allen Lee Jacobs Bewegendes letztes Geleit für Polizist
Allen Lee Jacobs starb am 18.März. 2016 im Kugelhagel einer Gangschießerei.
Schwule ziehen durch Moslem-Viertel
Stockholm Schwule ziehen durch Moslem-Viertel
Der britische Journalist und Unternehmer Milo Yiannopoulos hat in einem Live-Interview mit dem Reporter David Rubin angekündigt, eine Schwulenparade durch ein muslimisches Viertel in Stockholm führen zu wollen.
Merkel will harten Kurs gegen Großbritannien
Nach Brexit Merkel will harten Kurs gegen Großbritannien
Es werde "keine Rosinenpickerei" für das Vereinigte Königreich geben, betonte Merkel am Dienstag in einer Regierungserklärung in Berlin.
Mädchen beschreibt Entführung vom IS
Islamischen Staat Mädchen beschreibt Entführung vom IS
Gefangenschaft, Schläge, Vergewaltigungen. Ein jesidisches Mädchen beschreibt ihre Entführung vom IS.
Strache Schlusslicht bei Parteichefs
Glaubwürdigkeitsumfrage Strache Schlusslicht bei Parteichefs
Strache ist nach einer Umfrage der unglaubwürdigste Parteichef Österreichs.
News TV: "Bud Spencer" ist tot
News TV News TV: "Bud Spencer" ist tot
Themen: Gudenus im Streit mit Wolf und islands Kommentator flippt erneut aus
Das sagt Gudenus zur Verwechslungs-Panne
Deix Fauxpas Das sagt Gudenus zur Verwechslungs-Panne
Der FPÖ-Politiker verwechselte ein Bild von Haderer mit einem Deix.
Kanzler Ex geht auf Blaue los
Facebook Angriff auf FPÖ Wähler Kanzler Ex geht auf Blaue los
Gudenus schäumt und verlangt Entschuldigung.
Gudenus erklärt sein Maleur
News Gudenus erklärt sein Maleur
Nach der peinlichen Verwechslung auf Facebook rudert Johann Gudenus zurück.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.