256 Mio. € für iPhone-Killer des Android-Erfinders

Essential Phone

256 Mio. € für iPhone-Killer des Android-Erfinders

Der Erfinder des mobilen Betriebssystems Android, Andy Rubin, hat für seine neue Firma Essential Products eine Investitionsrunde von 300 Mio. Dollar (256 Mio. Euro) einsammeln können. 100 Mio. Dollar stammen dabei von Access Technology Ventures, wie der Risikokapitalfonds in New York mitteilte. Access Technology Ventures ist bereits an Techfirmen wie Alibaba, Facebook, Snapchat, Spotify, Square, Rocket Internet, Zalando, Digital Ocean, Opendoor und Yelp beteiligt. Zu den weiteren Investoren gehören Redpoint Ventures, Tencent Holdings oder Altimeter Capital.

Rubin hatte sich drei Jahre nach seinem Rückzug bei Google im Mai mit der Präsentation des teuren Hightech-Smartphones "Essential Phone" zurückgemeldet. Das Smartphone läuft, wie berichtet, mit Android - auch wenn Rubin auf Distanz zu Google ging, der heutigen treibenden Kraft hinter dem Betriebssystem und seinem langjährigen Arbeitgeber.

>>>Nachlesen: Das ist der iPhone-Gegner vom Android-Erfinder

Marktstart soll sich nicht weiter verzögern

Rubin trat nun auf Twitter Gerüchten entgegen, der Marktstart des Essential Phones werde sich weiter verzögern. Die Massenproduktion des Essential Phone laufe auf vollen Touren, schrieb er. In der kommenden Woche könnten die Kaufinteressenten erfahren, wann und wo man das Smartphone kaufen könne. Ursprünglich hatte Rubin das erste Essential Phone im Juni 2017 in die Läden bringen wollen. Dieser Termin verstrich aber ohne Hinweise des Unternehmens auf mögliche Gründe für die Verzögerung.

andy-rubin-twitter.jpg © @Arubin

Rubin hatte Anfang des vergangenen Jahrzehnts das Start-up Android mitgegründet, das später von Google gekauft wurde. Nachdem das iPhone 2007 mit seinem großen Touchscreen das Smartphone-Geschäft revolutionierte, wurde Android zur Grundlage von Googles offenem Betriebssystem, das die Funktionen in die Hand anderer Hersteller legte. Rubin führte Android unter dem Google-Dach, bis er 2013 an die Spitze des Roboter-Projekts des Internet-Konzerns gesetzt wurde. Im Jahr darauf verließ er Google und gründete den Start-up-Finanzierer Playground Global, aus dem auch Essential hervorging.

>>>Nachlesen: Video zeigt iPhone 8 in voller Pracht

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen