Sonderthema:

Mobilfunkanbieter

"3" mit starkem Kundenwachstum

Der Mobilfunkanbieter "3" hat seit Jahresbeginn 630.000 Neukunden gewonnen, davon 180.000 seit der Markenzusammenführung vor drei Monaten. Mittlerweile ist der drittgrößte Netzbetreiber Marktführer bei Neukunden, rechnete "3"-Chef Jan Trionow am Donnerstag vor Journalisten vor.

Weniger Mitarbeiter
Seit der Übernahme von "Orange" vor 101 Tagen ist die Mitarbeiterzahl um rund zehn Prozent auf mittlerweile ca. 1.350 Beschäftigte zurückgegangen. Rund 150 Mitarbeiter in den Shops und Callcenters haben ihren Job verloren oder sind von der Kündigung verständigt worden. Die Zahl der Filialen wurde von 140 auf 90 reduziert.

Netzprobleme eingeräumt
Trionow räumte Netzprobleme bei der Zusammenführung von "Orange" und "3" ein. Diesen sei man mit Sonderschichten begegnet, mittlerweile sei die Vereinigung des 2G-Netzes abgeschlossen, bei 3G (UMTS) werde es Mitte Dezember soweit sein. "Wir erhalten mittlerweile von den Kunden ein sehr positives Feedback", betonte Trionow.

LTE-Ausbau und Handys mit Vertragsbindung
"Bis Anfang 2015 telefonieren und surfen alle unsere Kunden in einem der besten LTE-Netze der Welt", kündigte der "3"-CEO ebenfalls an. Die Netzabdeckung mit LTE liege dann bei 98 Prozent. Der Netzausbau sei wegen des starken Kundenwachstums und des sich jährlich verdoppelten Datenvolumens notwendig.

Dies merke man auch an der verstärkten Kundennachfrage nach einem Tarif mit einem höheren Kundenvolumen. Ob es auch bei "3" weniger Handystützung gebe, wie dies zuletzt Marktführer A1 durchblicken ließ, wollte Trionow nicht konkret beantworten. "Es wird weiterhin 0-Cent-Handys geben", so sein Kommentar.

SIM-Only günstiger?
Auf die in Internetforen heftig diskutierte Frage, ob ein Handy mit Vertragsbindung oder ein freies Endgerät mit SIM-Only-Tarif günstiger sind, wollte sich Trionow nicht festlegen. Bei "3" sei es jedenfalls so, dass sich beide Angebote finanziell die Waage hielten. In der Vergangenheit sei ein Trend zum vertragsfreien Handy zu beobachten gewesen, in der Weihnachtszeit gäbe es aber traditionell den vermehrten Wunsch nach Hardware.

Für den Mobilfunk-Gesamtmarkt erwartet Trionow einen leichten Umsatzrückgang - verursacht durch regulative Vorgaben, etwa bei Roamingtarifen. Dies könne nur teilweise vom größeren Datenvolumen aufgefangen werden.

Nummer 3
"3" ist eine Tochterfirma des chinesischen Mischkonzerns Hutchison und die Nummer 3 am österreichischen Mobilfunkmarkt. Aktuell hat der Netzbetreiber etwas mehr als 3,3 Millionen Kunden.
 

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen