Apple greift mit iPhone 5S und 5C an

Zwei neue Smartphones

Apple greift mit iPhone 5S und 5C an

Seiten: 12

Die zahlreichen Gerüchte und Spekulationen der letzten Wochen haben sich bewahrheitet: Apple hat am Dienstag gleich zwei neue iPhone-Modelle und das neue mobile Betriebssystem iOS 7 vorgestellt (unseren Live-Ticker finden Sie auf Seite 2). Damit bringt der US-Konzern erstmals ein etwas günstigeres neues iPhone zusätzlich zu einem Top-Modell auf den Markt. Konkret zeigte der Konzern wie erwartet ein iPhone 5C mit einem Gehäuse aus Plastik in (fünf) bunten Farben. Zusammen mit einem neuen Spitzen-Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5. Die Top-Version mit dem Namen iPhone 5S kann jetzt den Benutzer am Fingerabdruck erkennen. Dafür ist ein Scanner im typischen runden Knopf (Home-Button) unter dem Bildschirm versteckt.

Diashow Fotos: Apple zeigt neue iPhones & iOS 7

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple-Chef Tim Cook hat am 10. September 2013 gleich zwei neue iPhone-Modelle und das neue mobile Betriebssystem iOS 7 vorgestellt.

Apple Keynote am 10. September 2013

Konkret zeigte der Konzern wie erwartet ein iPhone 5C mit einem Gehäuse aus Plastik in (fünf) bunten Farben. Zusammen mit einem...

Apple Keynote am 10. September 2013

...neuen Spitzen-Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5. Die Top-Version mit dem Namen iPhone 5S kann jetzt den Benutzer am Fingerabdruck erkennen.

Apple Keynote am 10. September 2013

Dafür ist ein Scanner im typischen runden Knopf (Home-Button) unter dem Bildschirm versteckt. Als zusätzliche Farbe kommt Gold zu Schwarz und Silber hinzu.

Apple Keynote am 10. September 2013

Das iPhone 5C hat denselben A6-Chip, dasselbe 4-Zoll-Retina-Display und dieselbe Kamera (8 MP) wie das Vorgängermodell iPhone 5 - es ist gewissermaßen das gleiche Telefon in einem Plastik-Gehäuse.

Apple Keynote am 10. September 2013

Es wird in den Farben Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb ausgeliefert. Optional gibt es praktische Silikon-Hüllen die für 29 Dollar verkauft werden.

Apple Keynote am 10. September 2013

Clou: Die Hintergrundfarbe des Displays passt sich an die Farbe des Gehäuses an.

Apple Keynote am 10. September 2013

Der Fingerabdruck-Sensor soll es Nutzern leichter machen, die keine Lust auf Passwörter haben. Der Fingerabdruck werde verschlüssselt auf dem Handy gespeichert ...

Apple Keynote am 10. September 2013

...und keinen anderen Programmen zugänglich gemacht, versicherte Apple.

Apple Keynote am 10. September 2013

In Zukunft kann man mit seinem eigenen Fingerabdruck Zahlungen in iTunes und im App Store autorisieren. Da der Sensor im 360-Grad-Winkel funktioniert,...

Apple Keynote am 10. September 2013

...müssen die User nicht darauf achten, wie sie den Finger auf dem Button legen, um das Apple-Smartphone zu entsperren.

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

Apple Keynote am 10. September 2013

1 / 31

iPhone 5C
Das iPhone 5C hat denselben A6-Chip, dasselbe 4-Zoll-Retina-Display und dieselbe Kamera (8 MP) wie das Vorgängermodell iPhone 5 - es ist gewissermaßen das gleiche Telefon in einem Plastik-Gehäuse. Es wird in den Farben Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb ausgeliefert. Optional gibt es praktische Silikon-Hüllen die für 29 Dollar verkauft werden. Clou: Die Hintergrundfarbe des Displays passt sich an die Farbe des Gehäuses an.

>>>Nachlesen (eigener Artikel): Alle Infos vom iPhone 5C

iPhone 5S

Das Spitzenmodell iPhone 5S sieht äußerlich wie das bisherige Handy aus, hat aber unter anderem einen doppelt so schnellen Chip, eine bessere Kamera und neue Funktionen bekommen. Als zusätzliche Farbe kommt Gold zu Schwarz und Silber hinzu. Die Bildschirm-Größe ist unverändert, während die Konkurrenz auf größere Displays setzt. Der Fingerabdruck-Sensor soll es Nutzern leichter machen, die keine Lust auf Passwörter haben. Der Fingerabdruck werde verschlüsselt auf dem Handy gespeichert und keinen anderen Programmen zugänglich gemacht, versicherte Apple. In Zukunft kann man mit seinem eigenen Fingerabdruck Zahlungen in iTunes und im App Store autorisieren. Da der Sensor im 360-Grad-Winkel funktioniert, müssen die User nicht darauf achten, wie sie den Finger auf dem Button legen, um das Apple-Smartphone zu entsperren.

Im iPhone 5S baut Apple erstmals einen 64-Bit-Chip in ein Smartphone ein, wie man sie aus PCs kennt. Dadurch werde das 5S rund 40 Mal so schnell wie das gut sechs Jahre alte Original-iPhone. Die Batterielaufzeit wurde verbessert und jetzt könne man 10 Stunden im UMTS-Netz telefonieren oder mit dem superschnellen LTE-Datenfunk im Internet surfen. Die Standby-Zeit gibt Apple mit 250 Stunden an.

>>>Nachlesen (eigener Artikel): Alle Infos vom iPhone 5S

Ein weiteres Highlight des 5S ist die Kamera. Apple hat dabei nicht die Auflösung erhöht, sondern die aktive Fläche des Kamera-Sensors um 15 Prozent erweitert. Deshalb sind die Pixel jetzt größer, was für die Fotoqualität viel wichtiger ist. Außerdem verfügt es über einen Blitz mit Dual-LED, was vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen große Vorteile bringen soll. Auch die erwartete Slow-Motion-Funktion ist mit an Bord: 720p bei 120 Frames pro Sekunde.

Darüber hinaus ist beim iPhone 5S ein zusätzlicher M7 Motion Co-Prozessor mit an Bord der, mehrere Vorteile bieten soll. Laut Apple wertet er etwa Gyrometer und Beschleunigungssensor auf, ohne dabei die CPU zu belasten. Weiters können dadurch Apps wie zum Beispiel Fitness-Anwendungen erkennen, ob ein Nutzer läuft oder fährt.

Verfügbarkeit und Preise
Die gute Nachricht: Das iPhone 5C und das 5S sind bereits ab 13. September vorbestellbar und kommen am 20. September in den Handel. Die schlechte Nachricht: Das gilt nur für die USA, Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Japan, Singapur und Großbritannien (Österreich ist beim Start also nicht dabei).

In Deutschland kostet das iPhone 5C ohne Vertrag stolze 599 (16 GB) bzw. 699 Euro (32 GB). Ein Billig-iPhone ist es also nicht. Für das Top-Modell 5S werden 699 (16 GB), 799 (32 GB) bzw 899 Euro (64 GB) fällig.

In den USA ist das iPhone 5C mit 2-Jahres-Vertrag ab 99 Dollar (16 GB-Version), das iPhone 5S ab 199 Dollar (16 GB-Version) erhältlich.

iOS 7
Zudem bringt Apple am 18. September das runderneuerte Betriebssystem iOS 7 auf den Markt. Die iWork-Büroprogramme werden künftig kostenlos sein, kündigte Cook an. Das ist ein Angriff auf entsprechende Bezahl-Angebote von Microsoft und die für Verbraucher kostenlosen Google-Apps. Insgesamt bietet iOS 7 über 200 neue Funktionen und setzt auf ein bewusst reduziertes und klares Design.

Apple-Chef Tim Cook begann den Abend wie üblich mit neuen Zahlen. Im kommenden Monat werde das iOS-Betriebssystem die Marke von 700 Millionen Geräten überschritten haben, kündigte er an. Mit iOS laufen die iPhones, die iPad-Tablets und der Multimedia-Player iPod touch. Vom konkurrierenden Google-System Android wurde jüngst eine Milliarde verschiedener Geräte aktiviert.


Seite 2: Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen