Der HTC Desire HD im großen Test

Android-Flaggschiff

© oe24.at/digital; set

Der HTC Desire HD im großen Test

Seit 15. November ist das neue Android-Flaggschiff  "Desire HD" von HTC in Österreich erhältlich. Wir konnten das Smartphone in den letzten zweieinhalb Wochen ausführlich testen. Bei der Weltpremiere in London (wo auch das Desire Z präsentiert wurde) standen die vorhandenen Geräte ja nur für wenige Stunden zur Verfügung. Während der gesamten jetzigen Testphase viel das Gerät eigentlich nur in einem Punkt wirklich negativ auf (siehe unten).

Display

Wenn man das Desire HD zum ersten Mal in der Hand hat, wirkt es ziemlich beeindruckend. Das 4,3 Zoll -Display verlangt natürlich nach großen Abmessungen, weshalb das Gerät auch nicht zu den leichtesten zählt. Wer jedoch ein großes Display haben will, ist beim Desire HD gut aufgehoben. Zumal die Darstellungsqualität wirklich gut ist und die Bedienung einfach und komfortabel von der Hand geht. Auch die Multitouch-Fähigkeit profitiert vom fast 11 Zentimeter großen Monitor. So stehen sich die zwei Finger beim Hinein-Zoomen in Websites oder beim Vergrößern von Fotos nicht im Weg. Des Weiteren sind auch die Tasten der virtuellen Tastatur schön groß. Selbst im Hochformat können kurze Texte schnell eingetippt werden. Im Querformat funktioniert das Ganze natürlich noch besser. Die vier Sensortasten (Home, Menü, Zurück und Suche) unterhalb des Displays erleichtern die Bedienung weiters.

Diashow HTC Desire HD im Test
Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Nahezu die gesamte Front des HTC Desire HD wird vom großen 4,3 Zoll Display vereinnahmt.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Auf der Rückseite befindet sich die 8 MP-Kamera inklusive LED-Blitz.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Nur zwei Sekunden nach dem Einschalten ist das Gerät einsatzbereit.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Insgesamt stehen sieben Screens zur Verfügung. Sie können mit unterschiedlichen Apps individuell beldgt werden.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Die Wetterfunktion erweist sich in Tagen wie diesen als äußerst praktisch.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Zahlreich praktische Apps sind bereits vorinstalliert.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Im Android-Market stehen über 80.000 weitere Anwendungen zum Download bereit.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Die praktische Facebook App ist hervorragend gelungen.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Alles funktioniert so wie man das vom Computer gewöhnt ist.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Geburtstage von Freunden oder Veranstaltungen werden automatisch in den HTC-Kalender integriert.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Im Telefonbuch werden Facebook-Kontakte mit dem passenden Foto abgebildet.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Internetseiten werden blitzschnell aufgebaut.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Das große Display eignet sich hervorragend zum Lesen.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Via Multitouch kann man die Seiten ganz einfach vergrößern.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Die großen Tasten erleichtern die Texteingabe enorm.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Auch die YouTube-Seite wird übersichtlich dargestellt.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Dank Flash können fast alle Video-Dateien problemlos geöffnet werden.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

Auf dem großen Dislplay macht auch das Ansehen von Videos viel Spaß.

Android-Flaggschiff

Android-Flaggschiff

1 / 19
  Diashow

Leistung
HTC hat dem Handy eine echte Vollausstattung spendiert, die für eine ordentliche Rechenleistung sorgt. So sorgt der 1 GHz-Prozessor in Kombination mit dem Arbeitsspeicher von 768 MB RAM für eine beeindruckende Performance. So werden alle Befehle blitzschnell umgesetzt. Der Aufbau von großen Internetseiten funktioniert ähnlich schnell wie am Computer. Selbst wenn man mehrere Fenster geöffnet hat, gibt es kein ruckeln. Das Laden von YouTube-Videos ist ebenfalls in wenigen Sekunden erledigt. Dank Flash-Unterstützung können auch nahezu alle Video-Dateien geöffnet werden. Bei der Schnelligkeit spielt es auch keine Rolle, ob man via 3G oder WLAN surft. Beides funktioniert ähnlich gut.

Wirklich gelungen ist auch die "Blitzstart"-Funktion: Ist das Telefon ausgeschaltet, startet es nach dem Druck am Powerknopf in weniger als zwei Sekunden. Andere Smartphones brauchen für das Hochfahren deutlich länger.

Kritikpunkt: Akku-Laufleistung
Die Kombination aus großem Display und viel Power hat jedoch auch einen gravierenden Nachteil - sie benötigt extrem viel Strom. Wer das Gerät für all das verwendet, was es auch kann, muss nach wenigen Stunden ans Stromnetz. Und auch bei weniger Belastung ist der Akku nach maximal zwei Tagen leer.

E-Mail
Die Einrichtung eines E-Mail-Kontos stellt selbst Laien vor keine große Herausforderung. Nutzer müssen nur wählen welche(s) Konto/Konten (Gmail, Outlook, etc.) man synchronisieren will und schon kommen alle eingehenden E-Mails auch aufs Smartphone. Benachrichtigungen über neue Mails gehen wie die Ankunft einer neuen SMS von Statten.

Android und Funktionen
Dank Android 2.2 ist der Desire HD auch Software-technisch auf dem neuesten Stand (Gingerbread kommt ja erst). So sind alle Google-Dienste (Mail, Maps, Navi, YouTube) bereits vorinstalliert. Im Android-Market stehen mehr als 80.000 Apps zum Download bereit. Anwendungen für Facebook, Twitter und Co. sind ohnehin bereits vorinstalliert.

Nachdem man das Handy etwa mit seinem Facebook-Account synchronisiert hat, laufen die aktuellen Meldungen automatisch im HTC-Friend-Stream ein. Außerdem wird der Kalender automatisch mit den Facebook-Terminen (Veranstaltungen, Geburtstage, etc.) verknüpft - ein wirklich gelungenes Feature.

Dem Nutzer stehen sieben frei belegbare Screens zur Verfügung. Sie können in der Vogelperspektive auch in einem Fenster angezeigt werden.

Kamera
Mit der integrierten 8 MP Kamera lassen sich auch Videos in HD-Qualität aufzeichnen. Beim Fotografieren ist jedoch eine ruhige Hand gefragt, da die Aufnahmen sehr leicht verschwimmen. Der LED-Blitz erledigt seine Aufgabe gut, mit herkömmlichen Digitalkameras kann die Handy-Cam aber nicht mithalten.

Fazit
Der Desire HD ist wirklich ein beeindruckendes Smartphone und überzeugt fast auf ganzer Linie. Abstriche muss man beim Akku und den Abmessungen hinnehmen. Vielen wird das Gerät einfach zu groß sein. Aufgrund der gebotenen Leistung scheint auch der Preis von stolzen 599 Euro (ohne Vertrag) gerechtfertigt. Bei A1 ist der Desire HD ab 0 Euro erhältlich.

Technische Daten

  • 10,9 cm großes SLC WVGA-Display
  • 1 Ghz Qualcomm Prozessor; 768 MB RAM
  • Dolby Mobile und SRS Virtual Audio-Technologie
  • Digitaler Kompass
  • integriertes GPS/A-GPS
  • Bluetooth 2.1
  • 3,5mm-Audioklinke
  • HSDPA/HSUPA und WLAN 802.11 b/g/n
  • 8-Megapixel-Farbkamera mit Autofokus und Doppel-LED Blitz
  • Videos in HD mit 720p
  • DLNA (für die Übertragung von Videos auf TV-Geräte)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen