Desire HD und Desire Z im ersten Test

HTC-Flaggschiffe

Desire HD und Desire Z im ersten Test

Wie berichtet, stellte der Smartphone-Profi HTC am Mittwoch (15. September) mit dem Desire HD und dem Desire Z zwei neue Android-Handys für das Top-Segment vor. Wir waren bei der Premiere in London mit dabei, und konnten uns so schon einen Eindruck von den beiden Geräten verschaffen. Ausführliche Tests inklusive Akkuleistung etc. werden denn Ende September/Anfang Oktober folgen. Laut HTC werden wir dann die ersten Testexemplare erhalten.

Lesen Sie die Eindrücke in der umfangreichen Slideshow:

Diashow HTC Desire HD und Desire Z im 1. Test

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

So präsentierten sich uns die beiden neuen HTC-Smartphones nach der Premiere im Saal gegenüber.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Das Desire HD zeichnet sich durch sein riesiges Touch-Display aus. Die Bedienung erreicht nahezu iPhone-Niveau.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Im Friend-Stream werden die Einträge dank 4,3 Zoll-Diagonale groß und übersichtlich dargestellt.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Wie immer teilt sich das Interface in 7 unterschiedliche Home-Screens auf.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Wenn man das HD dreht, erscheint die virtuelle Tastatur im Querformat. Große Tasten erleichtern auch hier die Bedienung.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Der neue 1 GHz Prozessor inklusive Dolby-Sound sorgt für beeindruckende Rechneleistung.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Richtig kompakt ist der Desire HD nicht. Der große Bildschirm braucht eben seinen Platz.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Neben dem HD wirkt der Wildfire richtig zierlich.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Die 8 MP-Kamera mit Blitz macht gute Fotos und nimmt Videos in HD-Qualität auf. Diese werden per WLAN auf den Computer oder Fernseher übertragen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Apps und Programme sind reichlich vorhanden. Wer mehr will, kann sich im Android Market bedienen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Dank Fastboot soll das Gerät im Nu einsatzbereit sein. Bei uns brauchte es zum Hochfahren dennoch relativ lange.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Insgesamt ist HTC mit dem Desire HD aber ein richtig gutes Smartphone gelungen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Beim Desire Z mistt das Display "nur" 3,7 Zoll, dafür versteckt sich eine echte Überraschung dahinter.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Der Klappmechanismus der mechanischen Tastatur funktioniert so genial, dass man dafür nur einen Finger braucht.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Das Geheimnis liegt im Z-förmigen Scharnier. Dieses ermöglicht auch den extrem flachen Aufbau.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

So ist das Desire Z nicht dicker als das Desire HD - ein echtes Novum am Markt.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Das Aluminumgehäuse (beide Geräte) wirkt sehr edel und ist äußerst robust.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Die mechanische Tastatur funktioniert perfekt und erleichtert die Texteingabe enorm. Im Zusammenspiel mit dem Trackpad geht die Eingabe noch leichter von der Hand.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Mit dem Gerät hat HTC eine wirkliche BlackBerry-Alternative im Programm.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Wer lieber am Touchscreen tippt, muss die Tastatur nur einklappen und schon blendet sich ihr virtuelles Pendant ein.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Obwohl der Prozessor etwas schwächer als im HD ist, sind beide Geräte in etwa gleich schnell.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Die 5 MP-Kamera des Z nimmt ebenfalls Videos in HD-Qualität auf. Auch hier setzt HTC auf die Videoübertragung per WLAN. Diese konnten wir aber noch nicht testen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Dank Android 2.2 haben beide Smartphones eine ideale Software-Basis mit zahlreichen zusätzlichen Möglichkeiten.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC-Chef (links) und der englische Vodafone-Chef waren bei der Enthüllung sichtlich stolz auf ihre neuen "Babys".

1 / 24

Beide Geräte kommen noch im Oktober in den Handel und werden auch bei unterschiedlichen Mobilfunkern angeboten, denn einen Exklusivpartner gibt es laut HTC nicht. Das Desire HD kostet ohne Vertrag 599 Euro und das Desire Z wird um 50 Euro weniger angeboten (549 Euro). Kurz nachdem Start dürften die Preise jedoch rasch purzeln.

Neben den beiden Smartphones standen aber auch die überarbeitete Nutzeroberfläche HTC Sense und die neu eingerichtete Service- und Dienste-Seite htcsens.com im Mittelpunkt des Events:

Das neue HTC Sense
Die neue HTC Sense User Experience beinhaltet umfassende Erweiterungen, um die Aufnahme, die Erstellung, das Teilen sowie den Zugriff auf bzw. von Multimediainhalten zu vereinfachen. Die neue Kamerafunktion zum Beispiel ermöglicht es Bilder mit verschiedensten Spaßeffekten zu versehen oder direkt auf dem Smartphone zu bearbeiten. Wirklich genial ist die Funktion "HTC Locations". Dabei handelt es sich um einen neuen online Kartendienst, mit dem Anwender sofort und ohne Download-Verzögerungen sowie ohne Roaming-Gebühren Umgebungskarten anzeigen lassen können. Man kann sich vor einem Ausflug das gewünschte Land auf das Handy laden. Der Standpunkt wird über GPS ermittelt und dann auf der Karte angezeigt. Ein Kompasssymbol weist dann den richtigen Weg. Gegen Aufpreis ist selbst eine sprachgeleitete Navigationsfunktion in dem Dienst enthalten.

Außerdem lassen sich die neuen Smartphones in einen E-Book Reader verwandeln, der online auf den E-Book Store von Kobo zugreifen kann. Der optimierte E-Book Reader ermöglicht es, Textpassagen zu markieren und zu kommentieren sowie nach Definitionen oder Übersetzungen von unverständlichen Begrifflichkeiten zu suchen.

HTCSense.com
Über die Service-Seite "htcsense.com" können Nutzer ihr Smartphone wirklich sehr komfortabel mobil oder von einem PC aus verwalten. Wer zum Beispiel sein Mobiltelefon nicht mehr findet, lässt das Gerät einfach klingeln oder lokalisiert den aktuellen „Aufenthalts“-Ort des Mobiltelefons auf einer Karte. Wenn das Handy verloren gegangen ist oder gestohlen wurde, lässt es sich per Fernverwaltung sperren, Anrufe und SMS können auf einen anderen Anschluss umgeleitet werden, oder der Besitzer schickt eine Nachricht direkt auf das Gerät, um den Finder zur Rückgabe zu bewegen – und wenn das alles nicht hilft, können via Remote-Steuerung alle Daten gelöscht werden.

Die Seite vereinfacht zudem das Einrichten neuer (HTC-)Handys sowie den Zugriff über einen PC Browser auf archivierte Inhalte wie Kontakte, Textnachrichten und Anruflisten. Sie werden auf einem externen Server gespeichert. Cloud-Computing zieht also auch am Handy ein. Darüber hinaus bietet es auch zahlreiche Individualisierungsoptionen wie Hintergrundmotive, Szenen, Sounds oder Plug-Ins.

Um den Dienst nutzen zu können, ist jedoch eine einmalige Registrierung erforderlich.

Features - Desire HD
Das Desire HD (Bild oben) markiert ein erneute Highlight bei HTCs Android Phones ( Android 2.2 ). Das brillante Super LCD WVGA Display mit einer Bildschirmdiagonale von 10,92 cm (4,3“) eignet sich hervorragend für Multimediawiedergabe oder Web Browsen. Garant dafür ist der brandneue 1GHz Qualcomm 8255 Snapdragon-Prozessor, der zum ersten Mal auf einem Android-Handy zum Einsatz kommt. Das Desire HD unterstützt Videoaufnahmen in HD-Qualität mit 720p und verfügt zudem über eine 8 MP-Kamera mit Doppelblitz. Wie bei dem HTC Legend ist das Gehäuse (123 x 68 x 11,5 mm LxBxT) aus einem massiven Aluminiumblock gefräst. Das Smartphone verfügt mit der Fastboot-Technologie über eine Schnellstartfunktion, die das Hochfahren des Geräts deutlich verkürzen soll und es Anwendern ermöglicht, schneller Anrufe durchzuführen oder auf Emails zuzugreifen.

Ausgestattet mit 768 MB RAM, 1,5 GB ROM und microSD-Kartenslot für bis zu 32 GB nimmt es das HTC Desire HD auch mit größeren Multimediainhalten auf. Digitaler Kompass, integriertes GPS/A GPS, Bluetooth 2.1 und 3,5mm-Audioklinke runden das Ausstattungspaket ab. Dank HSDPA/HSUPA und WiFi 802.11 b/g/n lässt sich mit dem HTC Desire HD schnell im Internet surfen, auf soziale Netzwerke und den Android Market.

Features - Desire Z
Das Desire Z ist das derzeit flachste Android Slider Handy mit einer vollwertigen Qwertz-Tastatur, die durch einen neuartigen Z-Scharniermechanismus zum Vorschein kommt. Die Tastatur des Geräts verfügt über zahlreiche Shortcuts sowie zwei frei belegbare Tasten, um direkt auf häufig verwendete Funktionen zuzugreifen ohne vorher Menüs öffnen zu müssen. Mit der optischen Maus wird das Navigieren in umfangreichen Texten erleichtert und HTC Fastboot sorgt auch hier für kurze Wartezeiten beim booten des Smartphones. Dank des Super LCD WVGA Displays mit einer Diagonale von 9,4cm (3,7“) und des erstmals in einem Android Smartphonee verbauten 800 MHz Qualcomm 7230-Prozessors sollte auch das Abspielen von Multimediainhalten zu einem ruckelfreien Vergnügen werden. Dank 4 GB ROM und microSD-Speicherkartenslot für bis zu 32 GB gehören Platzprobleme auf dem Smartphone ebenfalls der Vergangenheit an. Video-Aufnahmen in HD-Qualiät mit 720p und eine 5 MP-Kamera mit automatischem Blitz runden die Multimediafunktionen des HTC Desire Z ab.

Hochgeschwindigkeitszugriff auf mobile Inhalte sind durch Unterstützung von HSDPA/HSUPA und WiFi 802.11 b/g/n garantiert.


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen