HTC Desire Z startet in Österreich

Android-Smartphone

© HTC

HTC Desire Z startet in Österreich

Wie berichtet, waren wir bei der Präsentation von HTC´s neuen Android-Flaggschiffen Desire HD und Desire Z in London mit dabei (siehe Diashow unten). Den Desire HD konnten wir bereits ausführlich testen. Nun hat der Hersteller bekannt gegeben, dass ab dem zweiten Dezember auch der Desire Z in Österreich zu haben ist.

Zusatztastatur
Im Gegensatz zu den anderen HTC-Smartphones besitzt das neue Gerät neben dem großen Touchscreen auch eine ausklappbare mechanische Qwerty-Tastatur. Aufgrund des innovativen "Z-Klappmechanismus" ist es dennoch kaum höher als ein herkömmliches Handy. Die zusätzliche Tastatur inklusive programmierbarer Shortcut-Tasten erleichtert vor allem die Eingabe von längeren Texten oder E-Mails. So sollen auch Business-Kunden angesprochen werden, die sich sonst eher für einen BlackBerry oder ein Nokia-Gerät entscheiden.

htc_desire_z_doppelt.jpg

Top-Ausstattung
Angetrieben wird das 3,7 Zoll-Smartphone (9,4 cm großes SLC-Display) von einem Qualcomm Prozessor mit einer Taktrate von 800 Mhz.  Ein digitaler Kompass, integriertes GPS/A-GPS, Bluetooth 2.1 und 3,5 mm-Audioklinke sind ebenfalls mit an Bord.

Dank HSDPA/HSUPA und WLAN (b/g/n) lässt sich schnell im Internet surfen, auf soziale Netzwerke oder den Android Market zugreifen. Die 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitzlicht nimmt Fotos sowie Videos in HD-Qualität (720p) auf. Fotos, Videos oder Musik können dank DLNA-Unterstützung zudem kabellos Freunden auf dem TV- oder PC-Monitor vorgeführt werden.

Diashow HTC Desire HD und Desire Z im 1. Test
HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

So präsentierten sich uns die beiden neuen HTC-Smartphones nach der Premiere im Saal gegenüber.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Das Desire HD zeichnet sich durch sein riesiges Touch-Display aus. Die Bedienung erreicht nahezu iPhone-Niveau.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Im Friend-Stream werden die Einträge dank 4,3 Zoll-Diagonale groß und übersichtlich dargestellt.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Wie immer teilt sich das Interface in 7 unterschiedliche Home-Screens auf.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Wenn man das HD dreht, erscheint die virtuelle Tastatur im Querformat. Große Tasten erleichtern auch hier die Bedienung.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Der neue 1 GHz Prozessor inklusive Dolby-Sound sorgt für beeindruckende Rechneleistung.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Richtig kompakt ist der Desire HD nicht. Der große Bildschirm braucht eben seinen Platz.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Neben dem HD wirkt der Wildfire richtig zierlich.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Die 8 MP-Kamera mit Blitz macht gute Fotos und nimmt Videos in HD-Qualität auf. Diese werden per WLAN auf den Computer oder Fernseher übertragen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Apps und Programme sind reichlich vorhanden. Wer mehr will, kann sich im Android Market bedienen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Dank Fastboot soll das Gerät im Nu einsatzbereit sein. Bei uns brauchte es zum Hochfahren dennoch relativ lange.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Insgesamt ist HTC mit dem Desire HD aber ein richtig gutes Smartphone gelungen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Beim Desire Z mistt das Display "nur" 3,7 Zoll, dafür versteckt sich eine echte Überraschung dahinter.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Der Klappmechanismus der mechanischen Tastatur funktioniert so genial, dass man dafür nur einen Finger braucht.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Das Geheimnis liegt im Z-förmigen Scharnier. Dieses ermöglicht auch den extrem flachen Aufbau.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

So ist das Desire Z nicht dicker als das Desire HD - ein echtes Novum am Markt.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Das Aluminumgehäuse (beide Geräte) wirkt sehr edel und ist äußerst robust.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Die mechanische Tastatur funktioniert perfekt und erleichtert die Texteingabe enorm. Im Zusammenspiel mit dem Trackpad geht die Eingabe noch leichter von der Hand.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Mit dem Gerät hat HTC eine wirkliche BlackBerry-Alternative im Programm.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Wer lieber am Touchscreen tippt, muss die Tastatur nur einklappen und schon blendet sich ihr virtuelles Pendant ein.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Obwohl der Prozessor etwas schwächer als im HD ist, sind beide Geräte in etwa gleich schnell.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Die 5 MP-Kamera des Z nimmt ebenfalls Videos in HD-Qualität auf. Auch hier setzt HTC auf die Videoübertragung per WLAN. Diese konnten wir aber noch nicht testen.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

Dank Android 2.2 haben beide Smartphones eine ideale Software-Basis mit zahlreichen zusätzlichen Möglichkeiten.

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC Desire HD und Desire Z im Kurzcheck

HTC-Chef (links) und der englische Vodafone-Chef waren bei der Enthüllung sichtlich stolz auf ihre neuen "Babys".

1 / 24
  Diashow

Software
Als Betriebssystem kommt Googles Android 2.2 zum Einsatz, darüber wird die bekannte hauseigene Sense-Oberfläche gelegt. Alle Google-Dienste (Maps, Navi, YouTube, Mail, etc.) sind ebenso wie die gängigen Social Networks (Facebook, Twitter, etc.) bereits vorinstalliert.

Verfügbarkeit
Der Desire Z ist laut HTC ab dem 2. Dezember ab 0 Euro bei A1 sowie bei allen führenden Mobilfunkanbietern und Fachhändlern erhältlich. Ohne Vertragsbindung ist das Gerät für 549 Euro verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen