Handytelefonate ab 1. Juli günstiger

Im EU-Ausland

Handytelefonate ab 1. Juli günstiger

Mit Beginn der Sommerferien wird Telefonieren mit dem Handy innerhalb der EU günstiger. Die Gebühren für ein- und ausgehende Gespräche sinken ab dem 1. Juli auf 13,2 bzw. 42 Cent pro Minute. In Zukunft will die EU-Kommission die Roaminggebühren sogar komplett verbieten.

Vorsicht in Nicht-EU-Ländern
Böse Überraschungen kann es aber nach wie vor im Nicht-EU-Ausland geben. Wer von Kroatien nach Österreich anruft, muss mit 0,49 bis 1,70 Euro pro Minute rechnen. Wird der Urlauber angerufen, zahlt er 0,29 bis 1,25 Euro pro Minute. Telefoniert man von der Türkei nach Hause, kostet die Minute ab Juli 0,42 bis 2,50 Euro (passiv: 0,132 bis 1,25 Euro pro Minute). Die meisten heimischen Mobilfunkanbieter haben für die Reisezeit jedoch spezielle Tarif-Pakete im Angebot, mit denen man auch in Ländern wie Kroatien oder der Türkei günstig telefonieren/surfen kann.

Mobilbox kann teuer werden
Vorsicht ist auch bei der Mobilbox angesagt. Zwar dürfen die Mobilfunker innerhalb der EU für den bloßen Empfang einer Sprachbox-Nachricht kein Entgelt mehr verrechnen. Hört man seine Mobilbox aber ab, zahle man meist so viel wie bei einem aktiven Gespräch nach Österreich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at  
Es gibt neue Nachrichten