HoT biete bestes Preis-Leistungsverhältnis

Hofer wird Mobilfunker

HoT biete bestes Preis-Leistungsverhältnis

Wie berichet, hat Hofer am Dienstag konkrete Details seines Mobilfunkprojekts "HoT" präsentiert. Der Diskonter ist dabei der erste große Kunde für Mobilfunk-Urgestein Michael Krammer und seine neue Firma ventocom, mit der er Großkonzernen ein eigenes Mobilfunkangebot unter deren Namen anbieten will. "Wir haben seit Jahrzehnten das gleiche Modell im Mobilfunk - Wertkarte oder Vertrag. Wir haben das beste aus beiden Modellen genommen und bieten ein in Österreich völlig neues Tarifkonzept an", sagte Krammer zu seiner Kooperation mit Hofer.

"Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis"
Die beiden Tarife "HoT flex" und "HoT fix" sowie das Datenpaket "HoT data", die ab 2. Jänner bei Hofer angeboten werden (Starterpaket kostet 1,99 Euro), würden die gleiche Kostenkontrolle wie bei einem Wertkartenangebot bieten, seien aber bequem wie ein Vertrag - aber ohne Vertragsbindung. Außerdem könne das Guthaben online problemlos im Ausland aufgeladen werden, was gegenüber den derzeitigen Wertkartenangeboten ein deutlicher Zusatznutzen sei. Eine Servicepauschale (normal 20 Euro pro Jahr) wird auch nicht fällig.

krammer_interview_620_gepa.jpg © GEPA
Michael Krammer ist auch Präsident des FC Rapid Wien. Bild (c) GEPA

Eine direkte Konkurrenz zu "Yesss!" sieht Krammer nicht, denn dies sei ein klassisches Wertkarten/Vertragsangebot, während Hofer eine Eigenmarke mit eigenem Tarifmodell und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis offeriere. "Yesss" bietet ab 2. Jänner seine Produkte in allen Billa-, Merkur- und Bipa-Filialen sowie in ausgewählten Adeg-Geschäften an - also im ganzen Rewe-Reich in Österreich. Im April des heurigen Jahres war bekannt geworden, dass Hofer den Vertriebsvertrag mit "Yesss", mittlerweile ein Tochterunternehmen von Marktführer Telekom Austria (A1), aufgelöst hatte.

>>>Nachlesen: Alle Preise & Details zu Hofers "HoT"

Urgestein
ventocom kümmert sich um die Technik und Abrechnung, der Konzernpartner um Verkauf und Werbung. Krammer blickt auf eine reiche Erfahrung im Mobilfunk zurück: Er war Chef von tele.ring, jene Marke, die er mit dem Spruch "Weg mit dem Speck" berühmt machte. Zuletzt war er Boss des mittlerweile von "3" übernommenen Mobilfunkers Orange Österreich.

>>>Nachlesen: Yesss! jetzt bei Billa & Co statt Hofer

Preis-Check
Im Vergleich mit der "Billig-Konkurrenz" können sich die HoT-Tarife (HoT flex: 3,9 Cent/Minute und SMS, 0,9 Cent/MB ohne Grundgebhühr; HoT fix: 9,90 Euro/Monat für 1.000 Minuten oder SMS und 3 GB Daten; HoT data: 3 GB für 6,90 Euro/Monat) tatsächlich sehen lassen.

Die A1-Tochter yesss! hat Wertkarte und Tarif. yesss! classic hat keine Grundgebühr, kostet 6,8 Cent/Minute und SMS sowie 1 Cent pro MB. Der Tarif yesss! complete kommt auf 14,90 Euro/Monat und inkludiert 1.500 Minuten, 1.500 SMS und 1,5 GB. Die zweite A1-Tochter bob bietet "minibob" mit 6,8 Cent pro Minute, SMS und MB, ohne Grundgebühr. Der Tarif "smartbob XL" kostet 19,90 Euro/Monat mit inkludierten je 2.000 Minuten, SMS und MB. Bei der T-MobileTochter tele.ring gibt's günstige Tarife ohne Smartphone; "Mini Pur" für 10 Euro mit 1.000 Minuten und 500 SMS, außerdem "Max Pur" für 15 Euro mit je 1.500 Minuten und SMS sowie 1,5 GB. Auch "3" hat SIMOnly-Tarife (ohne Handy), dazu gehört HalloSIM L um 15 Euro/Monat mit 1.500 Minuten österreichweit, 200 Minuten in Europa, 1.000 SMS, unlimitierten Daten. UPC Mobile ist neu am Markt, etwa mit Tarif um 14,90 Euro/Monat (1.000 Minuten, 1.000 SMS, 1,5 GB).

>>>Nachlesen: UPC ist ab sofort Mobilfunkanbieter

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen