Mehrheit nimmt sich Handynummer mit

A1 bleibt Marktführer

Mehrheit nimmt sich Handynummer mit

Die Senkung der Gebühr für die Rufnummernmitnahme von 19 auf 10 Euro im Februar 2016 macht sich bemerkbar: Die Anzahl der Portiervorgänge von Mobilfunkrufnummern stieg von 193.040 im Jahr 2015 auf 225.050 im Jahr 2016. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten RTR Telekom Monitor Jahresbericht 2016 hervor. "Der Anstieg der Portiervorgänge um 17 % innerhalb eines Jahres zeigt, dass die Österreicherinnen und Österreicher durchaus bereit sind, ihren Mobilfunkanbieter zu wechseln und ihnen die Mitnahme ihrer Rufnummer dabei immer wichtiger wird. Einen positiven Impuls auf die Portierfreudigkeit hatte sicher auch die von uns initiierte Senkung der Portierkosten und Vereinfachung des Portierprozesses", erläutert Johannes Gungl, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post.

Ende 2016 stieg die Anzahl der Portierungen deutlich an:
handynummer-mitnahme-2016-g.jpg © RTR © RTR

"Es ist auch ein Indikator dafür, dass der Wettbewerb in Österreich funktioniert und die Produkte und Tarifangebote der Anbieter attraktiv sind", so Gungl.

Mobilfunk hat große Bedeutung

Die wichtige Stellung des Mobilfunks in Österreich hielt auch 2016 an: 87,7 Prozent der Gesprächsminuten kamen aus dem Mobilnetz, der Umsatz im Mobilfunk machte rund 64,5 Prozent der 4,028 Mrd. Euro Gesamtumsatz im Telekomsektor aus. Auch die Dynamik bei der Entwicklung des mobilen Datenverbrauchs hat sich 2016 fortgesetzt: Das mobile Up- und Download-Datenvolumen stieg von rund 300.000 Terabyte im Jahr 2015 auf über 570.000 Terabyte; das ist eine Steigerung um 90 Prozent.

mobilfunker-marktanteil-201.jpg © RTR

A1 vor T-Mobile und "3"

Beim Marktanteil hat A1 (inklusive bob und yesss!) mit 38,4 Prozent nach wie vor die Nase vorn. Den zweiten Platz belegte Ende 2016 T-Mobile (inklusive tele.ring) mit 29,5 Prozent. "3" (inklusive eety) kommt laut der RTR auf einen Marktanteil von 26,8 Prozent. Bei den virtuellen Mobilfunkern, die sich ins Netz der drei großen einmieten, liegen HoT und spusu vorne.

>>>Nachlesen: spusu schafft Zusatzkosten für Auslandstelefonie ab

>>>Nachlesen: Auch Bob bringt neue Kampftarife

>>>Nachlesen: HoT: Kampftarife trotz Gratis-Roaming

>>>Nachlesen: Gratis-Roaming bei T-Mobile & tele.ring früher

>>>Nachlesen: A1-Durchbruch bei 5G-Highspeed-Netz

>>>Nachlesen: Rufnummern-Mitnahme ab sofort günstiger

Externer Link

RTR Telekom Monitor Jahresbericht 2016 (PDF-File)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen