Lumia 535 um 128 Euro im Kurztest

Microsoft-Smartphone

Lumia 535 um 128 Euro im Kurztest

Kurz nachdem Microsoft zwei neue, extrem günstige Lumia-Smartphones (435 und 532) vorgestellt hat, kommt nun das erste Smartphone des IT-Riesen, das nicht mehr die Marke „Nokia“ im Namen trägt, in den heimischen Handel. Wie berichtet, handelt es sich bei dem Gerät um das Lumia 535. Trotz top-aktueller Software und passabler Ausstattung kostet das Gerät lediglich 128 Euro (ohne Vertrag). Wir konnten das Lumia 535 übers Wochenende bereits ausprobieren. Im Kurztest zeigte sich, dass das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Das Gehäuse ist zwar aus Plastik, fühlt sich aber nicht billig an. Auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen. Zudem meistert es alle Alltagsaufgaben problemlos. Wer ein günstiges Smartphone sucht, das alle gängigen Funktionen (E-Mail, Internet-Surfen, Apps, Navigation, etc.) unterstützt, macht mit dem Lumia 535 sicherlich keinen Fehler.

Eindrücke vom Kurztest
Natürlich müssen im Vergleich zu den absoluten Smartphone-Flaggschiffen Abstriche in Kauf genommen werden - diese kosten dafür aber auch ein Vielfaches. So bietet das 5-Zoll-Display (Gorilla Glass 3) „nur“ eine qHD-Auflösung (960 x 540 Px). Fotos und Videos werden dennoch klar dargestellt und auch das Lesen von News-Seiten oder E-Mails funktioniert einwandfrei. Lediglich die Helligkeit und Farbtreue lässt etwas zu wünschen übrig. Da dem 1,2 GHz Quad-Core Qualcomm Prozessor (Snapdragon 200) 1 GB RAM zur Seite stehen, funktioniert auch der Aufbau von Internetseiten und das Starten von Apps zügig. Multitasking bereitet dem Gerät auch keine größeren Probleme. Bei ressourcenfressenden Games kommt es dann aber doch relativ schnell an seine Grenzen. Den internen 8 GB Speicher können Nutzer via microSD-Karten um bis zu 128 GB erweitern. Darüber hinaus spendiert Microsoft allen Käufern 15 GB kostenlosen OneDrive Cloud-Speicher. Funktionen wie Bluetooth, WLAN oder GPS sind ebenfalls mit an Bord. Wie lange der 1.905 mAh Akku im Alltag durchhält, konnten wir im Kurztest noch nicht herausfinden. Positiv ist jedoch, dass die Batterie gewechselt werden kann.

Kamera und Software
Die 5 MP-Hauptkamera auf der Rückseite reicht zumindest für Schnappschüsse, die man auf Faceobok oder anderen Social-Media-Plattfromen teilt. Vorne gibt es eine FWVGA-Kamera für Videochats. Als Betriebssystem ist Windows Phone 8.1 mit dem neuesten „Lumia Denim“-Update vorinstalliert. Dieses bietet u.a auch die bewährte Office Suite. Damit können beispielsweise Word-, Excel-, PowerPoint-Dateien sowie OneNote-Notizen von überall eingesehen, bearbeitet und geteilt werden. Außerdem steht den Nutzern kostenlos die weltweit funktionierende Navigations-Software HERE Maps und HERE Drive+ im Appstore zur Verfügung. Insgesamt sind für Windows Phone aber nach wie vor deutlich weniger Anwendungen verfügbar als für Android oder iOS. Die gängigsten Apps sind mittlerweile aber erhältlich.

Fazit
Mit dem Lumia 535 bietet Microsoft ein günstiges Smartphone an, das für alle gängigen Alltagsaufgaben locker ausreicht. In Sachen Preis-/Leistungsverhältnis kann es mit ähnlich gestrickten Android-Smartphones locker mithalten. In einigen Punkten ist es sogar deutlich besser. In Österreich ist das Gerät in den Farben Grün, Orange, Weiß, Cyan und Schwarz seit 19. Jänner im Handel erhältlich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen