Roaming-Gebühren sollen schrittweise fallen

Plan der EU-Kommission

Roaming-Gebühren sollen schrittweise fallen

Die EU-Kommission hat die Annahme des mit Spannung erwarteten Vorschlags zur Abschaffung der Extra-Gebühren bei Handytelefonaten im Ausland verschoben. Die EU-Behörde werde das Reformpaket für den Telekommarkt einen Tag später als geplant, nämlich an diesem Donnerstag (12.), beschließen. Das sagte ein Kommissionssprecher am Dienstag in Brüssel. Gründe für die Verschiebung nannte er nicht. Ursprünglich wollte die EU-Kommission die Gesetzesinitiative an diesem Mittwoch verabschieden. Darin will sie Vorschläge machen, um Roaming-Gebühren für mobile Telefonate, SMS und Internet-Surfen im Ausland schrittweise abzuschaffen.

Widerstand
Es gebe aber entschiedenen Widerstand gegen Teile des Planes von Kommissarin Neelie Kroes, sagte ein mit der Angelegenheit vertrautes hochrangiges Mitglied der EU-Kommission am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Acht oder neun Kommissare sträubten sich gegen den Entwurf, mit dem auf Jahre hin die Weichen für die Geschäfte von Telefon-Giganten wie der Deutschen Telekom, Telefonica und Vodafone gestellt werden.

Der Widerstand entzündet sich vor allem an dem Kroes-Vorschlag, künftig eine Überholspur im Internet einzurichten. Diese soll mautpflichtig sein, was heißt: Die Betreiber der Internet-Infrastruktur wie Telekom und Co sollen für die Expressdaten einen Extra-Obolus verlangen dürfen. Telekom-Konzernen und große Inhalteanbietern solle ermöglicht werden, unter bestimmten Bedingungen untereinander entsprechende Verträge abzuschließen, hieß es in einem Kommissionsentwurf, den Reuters einsehen konnte. Kritiker sehen durch den Vorstoß ein ihrer Ansicht nach grundlegendes Prinzip des Internets bedroht: Die Gleichbehandlung aller Daten unabhängig von der Zahlungsbereitschaft des Absenders. In Deutschland gab es über diese sogenannte Netzneutralität vor drei Jahren eine große Diskussion.

Bedenken
Einige Kommissare hegen wegen des umstrittenen Themas Bedenken, sagte die mit der Angelegenheit vertraute Person. "Der Entwurf von Kroes schränkt die Netzneutralität ein und schafft Ausnahmen." Acht oder neun Kommissare hätten deshalb ernsthafte Zweifel. "Alles steht zur Diskussion", sagte der Insider.

Die Kommission muss sich sputen: Nachdem die 28 Mitglieder das kontroverse Papier nun in Straßburg diskutieren, will am Mittwoch zunächst Präsident Jose Manuel Barroso und später Kroes das Paket vorstellen. Die Telekom-Kommissarin plant den großen Wurf und will etwa die Preise für Handygespräche im Ausland radikal kürzen, Investitionshürden beiseite räumen und mehr Mobilfunkspektrum freischaufeln. Bevor die Vorschläge Gesetz werden, müssen noch die 28 Mitgliedsländer und das EU-Parlament ihr Okay geben.

Telekombranche kritisiert die Pläne

Die Telefon-Branche zittert vor den neuen Regeln und verlangt größere Spielräume bei Zusammenschlüssen und weniger Regulierung. Nur so ließen sich die hohen Investitionen in den Bau von superschnellen Mobilfunk- und Glasfasernetzen später auch wieder zurückverdienen. Die Aussichten für die Branche sind einer vom Telekom-Verband Etno bezahlten und von der Unternehmensberatung Boston Consulting erstellten Studie zufolge düster: Bis 2020 dürften die europäischen Telekom-Konzerne insgesamt ein halbes bis zwei Prozent Umsatz verlieren - jährlich

Das sind die derzeit besten Smartphones

Diashow Fotos von den aktuell besten Smartphones

Smartphone-Test

Platz 1: Samsung Galaxy S4 mit der Note 1,7

Smartphone-Test

Platz 2: Samsung Galaxy S4 Mini mit der Note 1,9

Smartphone-Test

Platz 3: LG Optimus G mit der Note 2.0

Smartphone-Test

Komplettiert werden die Top 10 vom Sony Xperia Z,

Smartphone-Test

vom HTC One,

Smartphone-Test

vom Nexus 4 (Google),

Smartphone-Test

vom Blackberry Z10,

Smartphone-Test

vom Huawei Ascend Y300,

Smartphone-Test

vom Nokia Lumia 520 und

Smartphone-Test

vom Sony Xperia V.

Smartphone-Test

Das iPhone 5 war wegen seines Alters außer Konkurrenz - hätte sich mit der Note 2.0 den dritten Platz aber mit dem Optimus G geteilt.

1 / 11

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen