Note 4, Note Edge, VR-Brille & Smartwatch

Samsung-Neuheiten

Note 4, Note Edge, VR-Brille & Smartwatch

Seiten: 12

Samsung hat auf seiner Pressekonferenz zum Start der IFA 2014 gleich mehrere Neuheiten präsentiert - unseren Live-Ticker können Sie auf Seite 2 nachlesen. Im Vorfeld wurde davon ausgegangen, dass dabei vor allem zwei Geräte besonders im Mittelpunkt des Interesses stehen werden. Zum einen die Smartwatch Gear S, zum anderen das mit Spannung erwartete Highend-Phablet Galaxy Note 4. Doch darüber hinaus zauberten die Südkoreaner mit dem Highend-Smartphone Note Edge und der Virtual-Reality Brille Gear VR zwei echte Überraschungen aus dem Hut. Wir haben alle Infos und Details der vier Neuheiten für Sie zusammengefasst.

Diashow Fotos: Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Galaxy Note 4

Samsung auf der IFA 2014

Gear S

Samsung auf der IFA 2014

Note Edge

Samsung auf der IFA 2014

Gear VR

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

1 / 14

Galaxy Note 4
Beim 8,4 mm dünnen Galaxy Note 4 setzt Samsung auf ein 5,7 Zoll großes Super AMOLED-QHD-Display, das eine beeindruckende Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel (515 ppi) bietet. Wie bei allen Note-Geräten gibt es auch bei dem neuesten Modell wieder die Möglichkeit der Eingabe per praktischem S Pen (Stift). Die Hauptkamera löst mit 16 MP auf und bietet zudem einen Bildstabilisator sowie einen Dual-LED-Blitz. Vorne kommt eine 3,7 MP-Kamera mit spezieller Selfie-Funktion zum Einsatz. Darüber hinaus sind ein 2,7 GHz schneller Quadcore-Chip und 3 GB RAM mit an Bord. Samsung bringt das Galaxy Note 4 mit 32 GB in den Handel, wobei sich der interne Speicher via microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitern lässt. Neben LTE Cat 4 unterstützt das neue Note auch schon den LTE-Standard LTE Cat 6 (300 / 50 Mbps). Der Fingerabdruckscanner aus dem Galaxy S5 wurde optimiert. Erstmals wurde auch ein UV-Sensor in ein mobiles Gerät integriert.

Multitasking gestaltet sich dank großem Bildschirm und verbessertem Multi Window Feature leichter. Anwendungen können im Vollformat, auf geteilten Screens oder im Pop-Up-Fenster dargestellt werden. Mit einem Fingerwisch können Größe und Position der Apps verändert werden. Darüber hinaus wartet das Note 4 mit einigen praktischen Features auf, wie zum Beispiel „Fast Charging“ und „Ultra Power Saving Mode“ mit an Bord. Sie gewährleisten schnelles Aufladen oder reduzieren den Akkuverbrauch. Das Phablet ist mit mehreren Mikrofonen und einem weiterentwickelten Lautsprecher ausgestattet. Zusätzlich wurde ein Voice Recorder integriert, mit dem acht unterschiedliche Stimmen gleichzeitig aufgenommen werden können. Dies ist vor allem in Gruppengesprächen besonders praktisch, denn Aussagen einzelner Personen können im Nachhinein einzeln abgespielt werden.

>>>Nachlesen: Auch Sony zündet Neuheiten-Feuerwerk

Der verbesserte S Pen soll wie eine herkömmliche Füllfeder funktionieren. Durch besondere Effekte wollen die Entwickler ein Gefühl wie beim Schreiben auf Papier vermitteln. Die bewährte Air Command Funktion wurde gemeinsam mit Features wie zum Beispiel Action Memo, Screen Write oder Image Clip weiterentwickelt. Dadurch lassen sich Inhalte nun leichter gestalten und zusammenstellen. Mit dem neuen Smart Select können sogar Inhalte von verschiedenen Quellen gesammelt und sofort geteilt werden.

Das GALAXY Note 4 kommt in den Farben „Charcoal Black“, „Frost White“, Bronze Gold“ und „Blossom Pink“ auf den Markt. Preise folgen in Kürze.

Gear S
Die neue Smartwatch hat Samsung bereits vorigen Donnerstag in einer Vorab-Meldung angekündigt. Nun folgten einige weitere Details: Samsungs erste Computer-Uhr mit Mobilfunk-Anschluss, die neue Gear S, kommt für viele Funktionen ohne die bisher notwendige Anbindung an ein Smartphone aus. Der eingebaute UMTS-Chip (2G und 3G) kann unter anderem Benachrichtigungen übermitteln oder den Anschluss an Kalender halten, auch wenn das Handy nicht in Reichweite ist. Außerdem kann man direkt über das Gerät am Handgelenk telefonieren. Die Gear S hat ein langgezogenes Display mit einer Bildschirm-Diagonale von 2 Zoll (360 x 480 Px). Es läuft mit dem hauseigenen Betriebssystem Tizen statt mit Googles neuem Android Wear. Sie kann auch auf das bisherige App-Angebot für Tizen zurückgreifen. Die digitalen Karten mit Navigationsfunktion kommen vom Nokia-Dienst Here. Sensoren messen unter anderem die Herzfrequenz und sollen die Uhr auch zu einem Fitness-Gerät machen. Zusätzlich gibt es kompakte drahtlose Ohrhörer. Zur Basisausstattung zählen u.a. ein 1 GHz Dual-Core-Prozessor, 512 MB RAM, 300 mAh-Akku, 4 GB Flashspeicher, WLAN, Bluetooth sowie IP67-Zertifizierung (wasserdicht und staubgeschützt).

Note Edge
Mit dem Note Edge feierte ein weiteres Smartphone seine Premiere. Diese fiel zwar äußert kurz ab, einen ersten Eindruck verschaffte sie dennoch. Das Gerät erweitert die Note-Serie mit einem innovativen Bildschirm, das an einer Seite gebogen ist. Dieses Design ist die Grundlage für einen schnellen Zugang zu häufig genutzten Apps, Erinnerungen und Funktionen. Diese können mit einem einfachen Fingerwisch auch bei geschlossenem Cover verwendet werden. Hier ein Beispiel: Während man ein Video schaut, erhält man Nachrichten auf dem kleinen Zusatzdisplay ohne Videounterbrechung und bleibt somit stets verbunden. Die Technik des Note Edge entspricht jener des Galaxy Note 4. Nur beim Display gibt es einen kleinen Zusatz: Der 5,6 Zoll große Bildschirm verfügt nämlich über die ungewöhnliche Auflösung von 2.560 x 1.440 + 160 Pixel. Die 160-Zusatzpixel betreffen das zweite Display, das um die Ecke reicht.

Das Note Edge wird in „Charcoal Black“ und „Frost White“ erhältlich sein. Zeitpunkt der Markteinführung sowie Preise für Österreich werden laut Samsung zum gegebenen Zeitpunkt verraten.

Gear VR

Mit der Virtual-Reality Brille Gear VR überraschte JK Shin, Präsident und CEO IT & Mobile Communication bei Samsung, beinahe das gesamte Publikum. Das Gerät ist das das Ergebnis einer umfassenden Zusammenarbeit mit Oculus, das mittlerweile zu Facebook gehört und Technologiepionier im Bereich Virtuelle Realität ist. Damit die Brille funktioniert, ist ein Galaxy Note 4 nötig. Bei der Gear VR handelt es sich nämlich "nur" um ein Gehäuse, das aus einem Smartphone eine Virtual-Reality-Brille macht. Gemeinsam mit dem 5,7-Zoll Quad HD Super AMOLED Display des Phablets soll die Gear VR beeindruckende Bilder in bester Auflösung bieten. Zu den Highlights zählen 360-Grad-3D-Videos und Games, die den User in eine neue Dimensione befördern sollen. Samsungs VR-Gehäuse funktioniert ähnlich wie die Oculus-Rift-Brille und andere Smartphone-VR-Gehäuse: Auf dem integrierten Display wird das Bild für das rechte und das linke Auge nebeneinander angezeigt und mit zwei Lupenlinsen vergrößert.

Laut Samsung wurden vorwiegend weiche, flexible, gepolsterte und besonders leichte Materialien verarbeitet, um maximalen Tragekomfort zu gewährleisten. Kabel oder Verbindungen zu einem Computer sind nicht notwendig. Umfassender Virtual Reality Content soll in den Kategorien Film, Games, 360 Grad Videos und Lernen speziell für die Gear VR angeboten werden.

Das Gerät wird beim Start in der Farbe „Frost White“ erhältlich sein. Zeitpunkt der Markteinführung sowie Preise für Österreich stehen noch nicht fest.

Seite 2: Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen