Smartphones künftig völlig ohne Display

Technik-Revolution

Smartphones künftig völlig ohne Display

Aktuell ist der Touchscreen der Dreh- und Angelpunkt jedes modernen Smartphones. Über das Display werden nahezu alle Funktionen gesteuert. Mechanische Knöpfe dienen meistens nur noch dem Ein- und Ausschalten oder der Lautstärkenregelung. Doch wenn es nach zwei Visionären geht, könnte das in Zukunft völlig anders aussehen. Der bekannte Designer Philippe Stark hat sich mit seinem französischen Kollegen Jerome Olivet über das Smartphone der Zukunft Gedanken gemacht. Als Ergebnis kam dabei ein revolutionärer Entwurf heraus, der fast alle bekannten Features aktueller Smartphones über Bord wirft.

Blick in die Zukunft

Den Auftrag für die Entwicklung des Smartphones der Zukunft erteilte der US-Elektronikriese Thomson. Wie die Techseite Mashable berichtet, nahmen Stark und Olivet die Challenge an. Sie designten ein Gerät, das mit aktuellen Smartphones so gut wie gar nichts gemeinsam hat. Die Form ist schmal und länglich, weshalb das Zukunfts-Smartphone hervorragend in der Hand liegen soll. Dafür soll auch die weiche Oberfläche sorgen, die als transparente Hülle den Aluminiumkern ummantelt. Statt über einen Touchscreen erfolgt die Bedienung über Sensortasten oder per Sprachsteuerung. Nachrichten, E-Mails, SMS und Co. können diktiert und vorgelesen werden. In dem spektakulär geformten Gehäuse findet auch eine hochwertige Kamera Platz, die über eine Gesichtserkennungsfunktion verfügt. Musik und Gesprächspartner werden über ein kabelloses Headset gehört.

smartphone-der-zukunft-960.jpg © Mashable Composite/ Jerome Olivet So spektakulär soll das Smartphone der Zukunft aussehen. (c) Mashable / Jerome Olivet

Projektor blendet Hologramme ein

Absolutes Highlight der Konzeptstudie ist jedoch der integrierte Beamer. Denn dass Smartphone-Nutzer in Zukunft keine Inhalte mehr sehen wollen, können sich auch die beiden Designer nicht vorstellen. Internetseiten, Fotos oder Videos werden beim Smartphone der Zukunft wie Hologramme in 3D-Form dargestellt. Sie bauen sich direkt vor dem Nutzer auf. Das wäre bei Videoanrufen natürlich besonders spektakulär. Hier würde sich der Kopf des Gesprächspartners direkt vor den Augen des Nutzers auftürmen. Das fehlende Display hätte auch einen weiteren Vorteil. Bei aktuellen Smartphones ist der Touchscreen der Stromfresser Nummer 1. Wenn dieser wegfällt, könnten die Geräte also selbst mit kleineren Akkus viel länger laufen.

Fazit

Die Vision des Smartphones der Zukunft wirkt derzeit natürlich noch sehr befremdend. Thomson überlege aber, das Konzept tatsächlich in die Tat umzusetzen. Bis ein solches Produkt marktreif ist, dürfte es aber noch dauern. Dennoch ist der Ausblick äußerst interessant. Gut möglich, dass wir in fünf bis zehn Jahren nur mehr Smartphones verwenden, die kein Display haben. Derzeit ist das noch sehr schwer vorstellbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen