Sony Xperia XZ Premium im oe24.at-Test

Neues Flaggschiff

Sony Xperia XZ Premium im oe24.at-Test

Sony hat auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona mit dem Xperia XZ Premium sein neues Smartphone-Flaggschiff präsentiert. Dieses kommt in Kürze in Österreich in den Handel. Vorbestellt werden kann es bereits – hier bekommen die Kunden sogar eine PS4 Slim dazu geschenkt. Wir konnten das Gerät in den vergangenen beiden Wochen bereits ausgiebig testen. Wie es sich dabei geschlagen hat, lesen Sie in den folgenden Absätzen.

sony-xperia-xz-premium-tes.jpg © oe24.at/digital Das Design des XZ Premium ist typisch Sony und somit mittlerweile etwas angestaubt.

Erster Eindruck

Hält man das 156 x 77 x 7,9 Millimeter große und 191 Gramm schwere Xperia XZ Premium erstmals in den Händen, wird sofort klar, dass es sich dabei um ein Sony-Gerät handelt. Dank leicht abgerundeter Ecken liegt der hochwertig anmutende 5,5-Zöller gut in der Hand. Das Metall-Gehäuse wirkt wie aus einem Guss und ist penibel verarbeitet. Etwas mehr Mut beim Design hätten wir uns aber dennoch gewünscht. Auch wenn es immer wieder kleine Neuerungen gibt, wirken die Xperia-Flaggschiffe optisch schon seit Jahren ziemlich identisch. So gibt es auch beim jüngsten Spross an der Vorderseite rund um das Display einen ziemlich breiten Rahmen, der das Gerät unnötig groß macht. Andere Hersteller zeigen, dass das auch deutlich eleganter lösbar ist. So fallen etwa das Samsung Galaxy S8 und S8+ trotz 5,8 bzw. 6,2 Zoll großem Display deutlich (S8) kompakter aus. Bei unserem Testgerät sorgte zumindest der markante Look im Chromdesign für Abwechslung. Die Rückseite ist zwar etwas anfällig für Fingertapser, wirkt aber dafür auch besonders schick. Sony stattet das XZ Premium mit einem Fingerabdrucksensor aus. Dieser funktionierte im Test hervorragend und sitzt im länglichen Home-Button auf der rechten Gehäuseseite, weshalb er auch stets bestens erreichbar ist. Wie man es von den Japanern schon seit Jahren gewohnt ist, ist auch das neue Flaggschiff wasserdicht und staubgeschützt (IP65/68). Die Sprachqualität ist hervorragend. Für den Gesprächspartner ist man stets einwandfrei zu hören. Auch die integrierte Freisprechfunktion konnte ob des guten Lautsprechers überzeugen.

sony-xperia-xz-premium-tes4.jpg © oe24.at/digital Die Rückseite sieht edel aus und zieht Fingerabdrücke magisch an.

Performance

Schon der Blick ins Datenblatt verrät, dass das Sony-Flaggschiff in Sachen Performance nichts anbrennen lässt. Der „Antriebsstrang“ setzt sich aus Qualcomms neuem Aushängeschild Snapdragon 835 (8-Kern-Prozessor, 64-bit) und 4 GB RAM zusammen. So gerüstet, ist das Smartphone für alle anfallenden Aufgaben bestens gerüstet. Egal ob man YouTube-Videos schaut, mehrere Apps gleichzeitig verwendet oder grafisch aufwendige Spiele zockt  - das XZ Premium meistert alle Aufgaben anstandslos und wird dabei auch nicht übermäßig warm. Weiters fällt positiv auf, dass der interne Speicher von stolzen 64 GB via microSD-Karte erweitert werden kann. Neben dem Prozessor stellt auch das Display ein echtes Highlight dar. Der 5,5 Zoll 4K HDR Bildschirm löst mit 2.160 x 3.840 (!) Pixeln auf. Damit spielt er nicht nur am Papier in der absoluten Oberliga mit, sondern überzeugt auch im Alltag mit einer tollen Darstellungsqualität und einer beeindruckenden Farbtreue. Da zudem die Helligkeit sehr hoch eingestellt werden kann, bleibt das Smartphone auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbar. Ob eine 4K-Auflösung auf so einem kleinen Display überhaupt notwendig ist, ist eine andere Frage. Das menschliche Auge kann hier kaum Unterschiede zu FullHD- geschweige denn QHD-Bildschirmen feststellen. Deshalb mag der extrem positive Eindruck auch etwas psychologisch begründet sein. Uns hat der brillante Touchscreen jedenfalls auf ganzer Linie überzeugt. Funktionen wie A-GPS, NFC, Bluetooth, WLAN, DLNA, LTE oder USB-C-Anschluss brauchen in dieser Leistungsklasse nicht eigens erwähnt werden.

Kameras

Bei der Kameraausstattung schöpft Sony ebenfalls so richtig aus dem Vollen: Auf der Rückseite kommt eine völlig neue 19 Megapixel-Kamera mit Exmor RS Sensor (1/2.3 Zoll; Dreifach-Sensor-Technologie), Fünf-Achsen-Bildstabilisator (optisch), f2.0 Blende, 8-fach Digitalzoom und zweifarbigem LED-Blitz zum Einsatz. Die Kamera glänzt nicht nur durch eine ausgesprochen kurze Reaktionszeit, sondern bietet auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine tolle Fotoqualität. Dazu tragen vor allem die Schnellstart-Technologie sowie der Laser-Sensor, der das Objekt auch bei wenig Licht in hoher Geschwindigkeit fokussiert, bei. Darüber hinaus gibt es noch die neue Motion Eye-Technologie, die auch bei unerwarteten Bewegungen scharfe Bilder aufnimmt und im Test ebenfalls hervorragend funktionierte. Weiters kommen beim Xperia XZ Premium auch Video-Fans voll auf ihre Kosten. Durch einen Klick kann in der laufenden Aufnahme der Zeitlupen-Modus aktiviert werden, der fünf Sekunden lang eine Sequenz mit beinahe unfassbaren 960 Bildern pro Sekunde aufnimmt (siehe Video). Damit lassen sich tatsächlich äußerst spektakuläre Slow-Motion-Videos drehen. Diese brauchen aber dafür auch sehr viel Speicherplatz. Die Frontkamera ist mit ihren 13 Megapixeln und dem lichtempfindlichem Exmor für Selfies geradezu prädestiniert. Da gibt es hochpreisige Smartphones, die mit der Hauptkamera kein besseres Ergebnis zustande bringen. Natürlich gibt es bei der Frontcam auch bei der Qualität von Videoanrufen nichts auszusetzen.

sony-xperia-xz-premium-test.jpg © oe24.at/digital Die neue Hauptkamera überzeugt bei Fotos und Videos.

Software

Als Betriebssystem ist Android 7.1 "Nougat" vorinstalliert. Sony legt auch beim Xperia XZ Premium seine eigene Benutzeroberfläche darüber. Diese wurde in den letzten Jahren aber immer mehr entschlackt, was der Nutzerfreundlichkeit gutgetan hat. Einige Sony-eigene Features wie die übersichtliche Suche, der eigene Musik-Player oder das hübsch aufbereitete Fotoalbum sind äußerst gut gelungen und bereichern somit die Google-Software. Weiters ist beim neuen Flaggschiff erstmals ein sogenannter "smarter Aktions-Modi" mit an Bord. Dieser erkennt wiederkehrende Nutzungsmuster und kann diese automatisieren. Das funktioniert von Tag zu Tag präziser. So kann der Nutzer zum Beispiel einen „Fokus Assistenten“ einrichten, der tagsüber alle Benachrichtigungen automatisch blockiert, um bei der Arbeit nicht gestört zu werden. Im „Gute Nacht“-Modus kann das Xperia XZ Premium abends die Helligkeit des Bildschirms reduzieren, den Ton deaktivieren und daran erinnern, einen Wecker für den nächsten Morgen zu stellen. Alle Modi können vom Nutzer individuell eingestellt und aktiviert werden.

sony-xperia-xz-premium-tes2.jpg © oe24.at/digital Der Fingerabdrucksensor steckt im Ein-/Ausschalter - praktischer geht es kaum.

Akku

Bei der Laufleistung liegt das Xperia XZ – trotz 3.230 mAh großen Akku und "Stamina"-Energiesparmodus - etwas hinter dem LG G6, dem Huawei P10 und dem Samsung Galaxy S8. Hier dürfte sich die hohe Auflösung des Displays (negativ) bemerkbar machen. Wir kamen im Alltag mit einer Akkuladung keine zwei Tage durch. Bei intensiver Nutzung muss das Gerät mindestens einmal pro Tag an die Steckdose. Dank Quick-Charge ist der Akku aber zumindest nach rund 90 Minuten voll. Und mit einigen Kniffen (WLAN und Bluetooth nur bei Gebrauch aktivieren, GPS ausschalten, Helligkeit reduzieren) kann man die Laufleistung auf einfache Weise verlängern.

sony-xperia-xz-premium-tes6.jpg © oe24.at/digital Das Sony-Flaggschiff ist 156 x 77 x 7,9 Millimeter groß und 191 Gramm schwer.

Fazit

Sony hat mit dem Xperia XZ Premium ein sehr gutes Smartphone aus dem Alublock gestampft. Die gute Performance, die saubere Verarbeitung, die Wasserdichtigkeit, das famose Display und die wirklich hervorragenden Kameras können auf ganzer Linie überzeugen. Für 749 Euro (UVP) bekommen die Käufer also ein ambitioniertes Android-Smartphone, das leistungsmäßig gegenüber den Top-Modellen der (Android-)Konkurrenz bis auf die etwas geringere Laufleistung nicht abfällt. Das Design ist zwar Geschmackssache, im Vergleich zu anderen Top-Smartphones wirkt das Sony-Flaggschiff aber etwas angestaubt. Das bestätigte sich auch in einer kleinen Umfrage während des Tests. Selbst das Erstlingswerk des Android-Erfinders Andy Rubin, das Essential Phone, und das HTC U11 setzen auf ein modernes, randloses Frontdesign. Bei uns kommt das Xperia XZ Premium in den Farben Chrom und Schwarz noch im Juni 2017 in den Handel.

>>>Nachlesen: Sony schenkt Smartphone-Käufern eine PS4

>>>Nachlesen: Neues Sony-Flaggschiff Xperia XZ Premium

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen