Start für das Samsung Galaxy Beam

Integrierter Projektor

Start für das Samsung Galaxy Beam

Bereits im Februar wurde das Samsung Galaxy Beam beim Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Dort konnten wir uns auch schon einen ersten Eindruck von dem Handy verschaffen. Jetzt kommt das Smartphone mit Projektor-Funktion auch auf den österreichischen Markt.

15 Lumen
Zunächst fällt auf, dass das 2-in-1-Gerät trotz integriertem Beamer erfreulich kompakt und leicht ist. Nur die Höhe von 12,5 Millimetern kann nicht ganz mit den superflachen Top-Geräten mithalten. Am wichtigsten ist beim Beam aber ohnehin die Leistungsfähigkeit des Projektors. Und wie sich in Barcelona zeigte, kann sich diese tatsächlich sehen lassen. Das Smartphone projiziert bis zu 50 Zoll große Bilder und Videos mit starken 15 Lumen direkt auf Innen- oder sogar Außenwände. Je dunkler es ist, umso besser wird die Qualität. Eine eigens kreierte "Projektor-App" unterstützt den Unser bei der Content-Auswahl. Mit ihr lassen sich auch Diashows - auf Wunsch inklusive Hintergrundmusik - kreieren.

samsung_galaxy_beam.jpg

Diverse Einsatzmöglichkeiten
Die Einsatzgebiete des Handys sind breit gefächert. So kann das Projektor-Smartphone etwa zu einer Spielkonsole umfunktioniert werden: Hierzu müssen nur Spiele installiert werden. Im beruflichen Alltag können Pläne, Präsentationen oder Unternehmenszahlen auf einer Wand vor Kollegen oder Partnern dargestellt werden.

Ausstattung
Die restliche Ausstattung liegt auf dem Niveau von Mittelklasse-Smartphones: Als Antrieb kommt ein 1.0 GHz Dual Core-Prozessor zum Einsatz (512 MB RAM). Der interne 8 GB-Speicher lässt sich über microSD-Karten um bis zu 32 GB erweitern. Das 4-Zoll-Display setzt auf die SuperAMOLED-Technik und bietet eine Auflösung von 480 x 800 Pixel. Vielversprechend klingt der 2.000 mAh Akku. Dank ihm sollte dem Gerät auch bei eingeschaltetem Beamer nicht gleich der Saft ausgehen. Features wie Bluetooth, WLAN, HSDPA, GPS, WLAN und DLNA zählen ebenfalls zur Ausstattung.

Als Betriebssystem ist leider nur Android 2.3 (Gingerbread) installiert. Ob bzw. wann ein Upgrade auf eine aktuellere Version kommt, wurde nicht verraten. Über Android liegt Samsungs eigenes Benutzerinterface "TouchWiz 4.0".

Teuer
Angesichts der mittelmäßigen Ausstattung erscheint der unverbindliche Verkaufspreis von 699 Euro auch trotz integriertem Projektor ziemlich hoch. Da werden dann viele doch lieber zum Galaxy S3 greifen. Wer sich das Beamer-Handy zulegen will, kann das ab Anfang dieser Woche machen. Dann kommt das Galaxy Beam in den heimischen Handel.

An die Ausstattung des Galaxy S3 kommt das Beam nicht heran:

Samsung Galaxy S3 1/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 2/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 3/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 4/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 5/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 6/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 7/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 8/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 9/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 10/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 11/11

Samsung Galaxy S3

  Diashow

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden