iPad-Software lässt Kind wieder

Pitt-Hopkins-Syndrom

© AP

iPad-Software lässt Kind wieder"sprechen"

Der Fünfjährige Victor Pauca aus dem US-Staat North Carolina hat zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk bekommen. Victor leidet nämlich an einer sehr ungewöhnlichen Behinderung, dem Pitt-Hopkins-Syndrom. Seine Entwicklung ist in vielen Bereichen stark eingeschränkt, unter anderem kann er nicht sprechen. Sein Vater Paul, der als Dozent für Computerwissenschaften an der Wake Forest University arbeitet, hat gemeinsam mit einigen Studenten eine iPad-App entwickelt, das Abhilfe schafft.

App hilft auch anderen Betroffenen
"VerbalVictor" heißt die Anwendung für den Tablet-Computer des US-Unternehmens Apple. Sie ermöglicht es Eltern und Pflegepersonal, mit Kindern, die von Sprachstörungen betroffen sind, besser zu kommunizieren. So werden Fotos von Zimmern oder von den Eltern eingesprochene Sätze zu kleinen Symbolen, die mit einer leichten Berührung auf dem Touchscreen von dem Kind oder anderen Betroffenen aktiviert werden können. Mit zwei Klicks kann Victor auf diese Weise einfache Sätze "sagen lassen", zum Beispiel: "Ich will in den Garten und dort spielen."

10 Dollar
Pauca und seine Studenten haben dafür gesorgt, dass die Applikation auch für andere Betroffene zugänglich ist. Für zehn US-Dollar (7,50 Euro) kann sie ab sofort über die Internetplattform iTunes heruntergeladen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen