iPhone 4-Rückruf endgültig vom Tisch

Apple-Handy

© AP

iPhone 4-Rückruf endgültig vom Tisch

Erst war da die große Erwartung, dann das Schlangestehen, um das iPhone 4 endlich in Händen halten zu können. Und nun wurden auch die ersten (Rekord-)Zahlen bekannt: In den ersten drei Tagen wurden über 1,7 Millionen Geräte verkauft.

Unvermeidlich ist wohl, dass danach auch Klagen laut werden. Beim neuen Kult-Smartphone von Apple ist es neben vereinzelt aufgetretenen Display-Fehlern aber ausgerechnet der Empfang, der offenbar gestört wird, wenn man das Gerät auf eine bestimmte Weise in der Hand hält. Wie berichtet liegt der Grund dafür darin, dass das Edelstahlband (Gehäuse), das am Rand um das iPhone läuft, nicht nur der Stabilität dient, sondern auch als Antenne fungiert.

Zahlreiche Beschwerden
Die Support-Website von Apple wurde schon bald mit Beschwerden bombardiert, dass der Empfang stark gestört sei und Verbindungen sogar abbrächen, wenn man mit den Fingern während des Telefonats auf die schwarzen Trennungsstreifen komme. Ob das Problem alle Geräte betrifft oder nur hin und wieder auftritt, war aber nicht klar.

Banale Tipps
Apple-Sprecherin Natalie Kerris wies am Montag (Ortszeit) darauf hin, dass es derartige Probleme auch bei anderen Geräten gebe und sie empfahl, das iPhone so zu halten, dass die schwarzen Linien nicht abgedeckt würden. Oder man solle eine Schutzhülle benutzen, wie sie von Apple für 29 Dollar (23,5 Euro) angeboten werde.

Steve Jobs: "Es gibt kein Empfangsproblem"
Kurz nach dem Start meldete sich dann der Apple-Chef, Steve Jobs, selbst zu Wort. Wie berichtet erteilte er den Käufern, welche über Probleme klagten, ebenfalls den Ratschlag, das Gerät anders zu halten. Die Antworten auf diese "Frozelei" ließen nicht lange auf sich warten. Einige der Foreneinträge waren so formuliert, dass sie an dieser Stelle gar nicht aufgelistet werden dürfen. Am Montag nahm Jobs dann mit einer neuen E-Mail Stellung. Deren Inhalt beschränkt sich auf die Formulierung, dass es beim iPhone 4 kein Empfangsproblem gibt. Mit diesem Statement stellte Jobs auch klar, dass es keinen Rückruf geben wird. Wahrscheinlich arbeitet Apple jedoch bereits an einem Software-Update, welches die Empfangsprobleme vermindern soll. Da die Probleme jedoch hauptsächlich konstruktionsbedingt verursacht werden, bleiben die Erfolgsaussichten eher bescheiden.

Rückruf war ein Fake
Mittlerweile wurde auch bestätigt, dass es sich bei der Twitter-Meldung über einen iPhone-Rückruf (wie vermutet) um einen Fake gehandelt hatte. Diese wurde über einen gefälschten Account des Micro-Blogging-Dienstes verbreitet.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Apple-Fans laufen gegen iPhone 7 Sturm
„Neuerung ist Frechheit“ Apple-Fans laufen gegen iPhone 7 Sturm
Verzicht auf Kopfhöreranschluss stößt tausenden Usern sauer auf. 1
40 Jahre Haft für PlayStation-Mord
Verkäufer erschossen 40 Jahre Haft für PlayStation-Mord
18-Jährige muss für ihre abscheuliche Tat lange ins Gefängnis. 2
Media-Saturn heizen Handy-Preiskampf an
2 neue Mobilfunkanbieter Media-Saturn heizen Handy-Preiskampf an
Elektronikketten starten in Österreich ihr eigenes Mobilfunkangebot. 3
"iPhone"-Erfinder will von Apple 10 Mrd. Dollar
Alles nur geklaut? "iPhone"-Erfinder will von Apple 10 Mrd. Dollar
Mann gibt an, das Gerät bereits 1992 erfunden zu haben. 4
Hofer haut noch einen Samsung 4K-TV raus
Zur heißen EM-Phase Hofer haut noch einen Samsung 4K-TV raus
Den smarten UHD-Fernseher gibt es einmal mehr zum Schnäppchenpreis. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Reaktion der FPÖ auf Neuwahl
BP-Wahl 2016 Reaktion der FPÖ auf Neuwahl
Im Video sehen Sie die Reaktion der FPÖ-Granden wie Strache, Kickl und Co zur Wiederwahl.
Van der Bellen: Erstes Statement
Wahlwiederholung Van der Bellen: Erstes Statement
Alexander Van der Bellen über die Wahlwiederholung.
Nationalratspräsidenten übernehmen Aufgaben des Bundespräsidente
Neuwahlen Nationalratspräsidenten übernehmen Aufgaben des Bundespräsidente
Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes zur Wiederholung der Stichwahl um das Bundespräsidentenamt fällt nun dem Nationalratspräsidium eine entscheidende Rolle zu. Denn Präsidentin Doris Bure, Karlheinz Kopf und Norbert Hofer werden die Geschäfte nach dem Ausscheiden von Bundespräsident Heinz Fischer am 8. Juli interimistisch übernehmen
News TV: BP-Stichwahl wird wiederholt
Neuwahlen News TV: BP-Stichwahl wird wiederholt
Themen: Die ersten Reaktionen auf das VfgH-Urteil zur BP-Wahl, Fischer, Kern sowie Van der Bellen, Strache und Hofer melden sich zu Wort.
Van der Bellens Reaktion
Wahlwiederholung Van der Bellens Reaktion
Alexander Van der Bellens Reaktion auf die vom VfgH bestimmte Wahlwiederholung.
Erste Reaktionen zur Wahlwiederholung
Nach Gerichtsurteil Erste Reaktionen zur Wahlwiederholung
Erste Reaktionen zur Wiederholung der Bundespräsidentenwahl.
Kraft tritt vor Untersuchungsausschuss zu Kölner Silvesternacht
Silvesternacht Kraft tritt vor Untersuchungsausschuss zu Kölner Silvesternacht
Die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wurde auch kritisiert, dass sie erst Tage später zu den Ereignissen der Silvesternacht öffentlich Stellung bezogen hatte.
Unglaubliches Appartment im Eiffelturm
Paris Unglaubliches Appartment im Eiffelturm
Eine britische Familie hat bei einem Preisausschreiben eine Übernachtung im Wahrzeichen von Paris gewonnen.
Mitterlehners Statement nach dem Urteil
Wahlwiederholung Mitterlehners Statement nach dem Urteil
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner stand den ORF Reportern Rede und Antwort.
Hofer zur Wiederwahl
BP-Wahlwiederholung Hofer zur Wiederwahl
Die drei Nationalratspräsidenten Doris Bures, Karl-Heinz Kopf und Norbert Hofer übernehmen nun interimistisch das Amt des BP.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.