iPhone 8, Galaxy S8, Xbox „Scorpio“ und Co

Digi-Highlights 2017

iPhone 8, Galaxy S8, Xbox „Scorpio“ und Co

2017 dürfte für Technik-Fans ein absolutes Jubeljahr werden. Denn die großen Hersteller haben allesamt zahlreiche interessante Neuheiten in den Startlöchern. Zusätzlich zu den neuen Geräten  gibt es auch noch einige spannende Technik-Trends, die im Jahr 2017 endgültig den Durchbruch schaffen werden. Wir haben die größten Highlights des kommenden Jahres für Sie zusammengefasst.

Top-Produkte2017

iPhone 8, iPhone 7s und 7s Plus

Nach 2016 (iPhone SE, 7 und 7 Plus) könnte Apple auch 2017 gleich drei neue iPhone-Modelle vorstellen. Im Mittelpunkt wird dabei natürlich das iPhone 8 stehen, das aufgrund des 10-jährigen iPhone-Jubiläums ein echtes Super-Smartphone werden soll. Darüber hinaus soll der US-Konzern aber auch an seinem bisherigen Schema festhalten und auch ein iPhone 7s und 7s Plus vorstellen. Während das iPhone 8 aufgrund von zahlreichen neuen Features (kein Home-Button, abgerundetes Rand-zu-Rand-Display,  etc.) und eines völlig neuen Designs noch weiter ins Premiumsegment vordringen soll, wird vermutet, das Apple bei den beiden iPhone 7s Modellen wieder auf die bekannten Preise und Bildschirmgrößen von 4,7 Zoll und 5,5 Zoll setzen wird. Einige Features sollen alle drei neuen Smartphones gemeinsam haben. Dazu zählen eine Rückseite aus Glas, kabelloses Aufladen und der neue A11-Prozessor. Beim iPhone 8 soll Apple wiederum erstmals ein OLED-Display verbauen, das wie bei Samsungs "edge"-Geräten an den Seiten abgerundet sein könnte und über die gesamte Front reicht. Damit würde der mechanische Home-Button erstmals wegfallen. Das Super-iPhone soll 5,1 oder 5,2 Zoll groß werden und dank der vielen Neuerungen und des Hightech-Anspruchs 50 bis 55 Prozent der verkauften Geräte ausmachen. Die Präsentation wird Anfang September stattfinden.

>>>Nachlesen: Apple will 2017 drei neue iPhones bringen

Drei neue iPad Pro Modelle

Bereits im Frühjahr 2017 will Apple seine iPad-Pro-Reihe aktualisieren. Neben Updates für die beiden bestehenden Tablets mit 9,7-Zoll- und 12,9-Zoll-Display soll dabei auch ein drittes, völlig neues iPad Pro gezeigt werden. Bei diesem soll ein 10,9 Zoll Display zum Einsatz kommen. Dennoch soll das Tablet von den Abmessungen her nicht größer sein als das 9,7 Zoll Modell. Apple will nämlich auf ein fast randloses Display setzen, was den Wegfall des klassischen Home-Buttons zur Konsequenz hätte. Ein Kopfhöreranschluss soll hingegen weiterhin mit an Bord sein. Und zwar bei allen drei neuen iPad-Pro-Modellen.

>>>Nachlesen: Apple bringt iPad Pro ohne Home-Button

Samsung Galaxy S8

Samsung wird auf dem Mobile World Congress 2017 (Ende Februar) mit großer Wahrscheinlichkeit das Galaxy S8 vorstellen. Vom Flaggschiff soll es wieder zwei Varianten geben, bei denen die abgerundeten (edge-Design) Bildschirme mit QHD-Auflösung etwas größer ausfallen sollen. Zu den weiteren Highlights zählen ein Top-Prozessor, verbesserte Kamera-Ausstattung (evt. mit Dual-Linse), mindestens 64 GB Speicher sowie 6 GB RAM. Zudem dürfte auch Samsung auf den klassischen Kopfhöreranschluss (3,5mm-Klinke) verzichten. Mit „Bixby“ verfügt das S8 auch über einen eigenen persönlichen Assistenten, der dank künstlicher Intelligenz Apples Siri ausstechen soll.

>>>Nachlesen: So genial soll das Galaxy S8 werden

Nokia Z2 (Plus)

Das Nokia-Comeback am Smartphone Markt im Frühjahr 2017 wurde bereits offiziell bestätigt. Die Kultmarke will mit neuen Android-Geräten Apple, Samsung, HTC, Huawei, Sony und Co den Kampf ansagen. Flaggschiff-Modell soll das neue Nokia Z2 (Plus) werden. Dieses dürfte vom Snapdragon 820 Prozessor aus dem Hause Qualcomm angetrieben werden und über 4 GB RAM verfügen. Während die normale Version auf ein 5,2 Zoll großes Display setzen soll, werden dem Plus-Modell 5,5 Zoll nachgesagt. Bei der Auflösung lässt Nokia offenbar nichts anbrennen. So sollen beide Modelle auf  Displays mit 2.560 x 1.440 Pixel (WQHD) setzen. Darüber hinaus sollen die Android-Smartphones auch eine IP68-Zertifizierung bieten und somit gegen Staub und Wasser geschützt sein.

>>>Nachlesen: So gut wird Nokias neuer iPhone-Killer

Xbox „Scorpio“

Ende 2016 hat Sony mit der PlayStation 4 Pro vorgelegt, im Frühjahr 2017 zieht Microsoft nach. Der Software-Riese entwickelt derzeit unter dem Projektnamen „Scorpio“ die stärkste Xbox, die es je gegeben hat. Die Super-Konsole soll auch die PS4 Pro ausstechen. "Scorpio" soll Games in 4K und 60 Hz darstellen können. Die neue Grafikeinheit erreicht eine imposante Rechenleistung von 6 Billionen Berechnungen pro Sekunde (TFlops). Zum Vergleich: Bisher waren es 1,3 TFlops. Darüber hinaus wird die Bandbreite von 70 GB/s auf 320 GBy/s aufgestockt. Mit diesem "Power-Monster" sagt der Konzern vor allem Sony den Kampf an.

Nachlesen: Xbox One "Scorpio" soll PS4 ausstechen

Nintendo Switch

Nintendo will bei den TV-Konsolen künftig auch wieder ein Wörtchen mitreden. Im März 2017 kommt mit der neuen Switch der Nachfolger der Wii U in den Handel. Der Newcomer soll nicht nur zu Hause für Einzel- und Mehrspielerspaß sorgen. Denn die Nutzer können dieselben Titel mit dem Gerät auch unterwegs weiterspielen. Switch verbindet nämlich die Mobilität eines tragbaren Systems mit der Performance einer TV-Konsole. Im heimischen Wohnzimmer steht die Konsole in der Switch-Station, die das Gerät mit dem Fernseher verbindet – für das Spiel vom Sofa aus. Nehmen die Spieler ihre Switch aus der Station heraus, wechselt die Konsole automatisch in den Handheld-Modus. So können die Gamer den Spielspaß auch unterwegs genießen. Der in die Konsole integrierte HD-Bildschirm soll dabei für eine optimale Spielerfahrung wie am Fernseher sorgen. Wie dieses Konzept bei den Gamern ankommt, wird sich zeigen. Laut einem Leak soll die Konsole ab rund 230 Euro zu haben sein. Damit wäre sie günstiger als die leistungsstärkeren Konkurrenzmodelle von Sony und Microsoft.

>>>Nachlesen: Toys „R“ Us leakt Nintendo Switch Preis

Android vor dem Aus?

Bei Google bahnt sich offenbar eine Revolution an. Der IT-Riese könnte sein dominierendes Smartphone-Betriebssystem Android, das derzeit auf über 85 Prozent Marktanteil kommt, bereits 2017 einstellen. Google denkt schon länger über eine Zusammenführung seines wenig erfolgreichen Computer-Betriebssystems Chrome OS und Android nach. Bei der aktuellen Version Android 7.0 „Nougat“ könnte es sich also um die letzte handeln. Künftig soll das Betriebssystem unter dem Namen „Andromeda“ firmieren. Dieses soll sich nicht nur für Smartphones und Tablets eignen, sondern auch auf Notebooks und Computern eingesetzt werden können. Andromeda soll laut Berichten bereits im dritten oder vierten Quartal 2017 starten und würde somit Android 7.0 direkt ablösen. Sollten sich die Gerüchte bestätigen, wird es also Android 8.0 gar nicht mehr geben.

>>>Nachlesen: Android steht vor dem Aus

Flexibles Smartphone

Ein weiteres spannendes Gerücht geistert schon seit Jahren herum, doch 2017 könnte es tatsächlich soweit sein. Dabei geht es um ein biegsames Smartphone, das die gesamte Branche revolutionieren könnte. Samsung soll ein solches Gerät (Project Valley) so gut wie fertig haben. Der Weltmarktführer setzt dabei auf ein Smartphone, das in der Mitte über ein Gelenk verfügt, über das man das Gerät zusammenklappen kann. Damit sieht es zwar nicht so spektakulär aus, wie jene Visionen, die Geräte zeigen, die wie ein rollbares und völlig transparentes Display aussehen, dafür ist ein solches Smartphone aber deutlich einfacher realisierbar. Denn nur so können feste Komponenten wie Antenne, Kamera, Prozessor oder Akku relativ problemlos in ein faltbares Smartphone eingebaut werden. Lediglich das Display und der Bereich um das Gelenk müssen voll flexibel sein.

>>>Nachlesen: Samsungs faltbares Smartphone fast fertig

Technik-Trends 2017

Einer der großen Technik-Trends 2016 wird sich 2017 noch weiter durchsetzen. Denn der Vormarsch der Virtual-Reality-Brillen ist nicht mehr aufzuhalten. Darüber hinaus wird 2017 auch das Feld der Augmented Reality eine größere Bedeutung erlangen. Pokémon Go ebnete für die Technologie, bei der virtuelle Gegenstände in die reale Welt integriert werden, den Weg. Im nächsten Jahr sollen hier vor allem Microsoft (HoloLens) und Apple ordentlich auftrumpfen. Fortschritte bei den (leistbaren) 360 Grad Kameras werden dafür sorgen, dass die Rundum-Aufnahmen über Kanäle wie YouTube, Twitter oder Facebook immer häufiger verbreitet werden.  Darüber hinaus werden 2017 die Preise für 4K-Fernseher mit OLED-Technologie stark fallen. Die hochauflösende Technik mit dem tollen Kontrast und den ultraflachen Displays wird leistbarer und erobert damit mehr Haushalte. Gleiches gilt für das vernetzte Zuhause – neue Smart Home Produkte werden immer günstiger und lassen sich bequem per App aus der Ferne oder über smarte Lautsprecher (Amazon Echo, Google Home, Microsoft Cortana) per Sprache steuern. Der Wearable-Markt (Smartwatches, Fitness-Tracker, etc.) wird ebenfalls weiter zulegen. 3D-Drucker für Privatanwender werden zwar ebenfalls immer besser und günstiger, dass sie aber bereits 2017 den Massenmarkt erobern werden, ist eher unwahrscheinlich. Ein deutliches Plus gegenüber 2016 wird es aber sicher geben. Weiters dürfte sich die EU dazu entscheiden, den digitalen Binnenmarkt weiter zu forcieren. Am wichtigsten wird dabei der Wegfall des sogenannten „Geoblocking“ sein. Sobald diese Schranke fällt, können EU-Bürger Dienste wie Netflix oder Spotify auch in anderen EU-Ländern ohne Zusatzkosten nutzen. Darüber hinaus sollen die Roaming-Gebühren im Juni 2017 endgültig abgeschafft werden.

>>>Nachlesen: Aus für Roaming-Gebühren ab Juni 2017

>>>Nachlesen: EU vereinbart Abbau von Geoblocking

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen