A1 feiert mit neuem Kombi-Kampftarif

Einjähriges Jubiläum

A1 feiert mit neuem Kombi-Kampftarif

A1, die nationale Marke der Telekom Austria Group, feiert ihr einjähriges Bestehen mit einem neuen Kombitarif. Mit "Kombinieren & Sparen" sollen sich Neu- und Bestandskunden bis zu 20 Euro monatliche sparen können, verspricht Telekom-Chef Hannes Ametsreiter (rechts im Bild). Der Tarif (Details siehe unten) gilt ab Donnerstag, den 14. Juni. Eine Besonderheit des Angebots ist, dass die kombinierten Produkte verschiedene Vertragsinhaber haben können. Derzeit hat A1 nach Eigenangaben eine Million Kunden, die das bestehende Kombiangebot nutzen. Zum A1-Start vor genau einem Jahr brachte das Unternehmen einen Kombi-Tarif mit Gratis-iPhone an den Start.

Große Zuwächse beim Festnetz
Besonders erfreut zeigte sich Ametsreiter darüber, dass im vergangenen Jahr 20.000 neue Festnetzkunden gewonnen werden konnten. Dies sei einzigartig in Europa. Im ersten Quartal 2012 wurde die Anzahl der Breitbandkunden im Jahresvergleich um 11 Prozent auf über 764.100 gesteigert. Die Zahl der A1 TV-Haushalte wuchs um 24 Prozent auf knapp 205.000. "Halten wir diese Zuwachsraten werden wir zum größten TV-Anbieter Österreichs", so Ametsreiter am Mittwoch in Wien auf einer Pressekonferenz.

Tarifdetails: Kombinieren & Sparen
Laut A1 ist "Kombinieren & Sparen" keine Aktion, sondern ein langfristiges Programm für Neu- und Bestandskunden. So sollen nicht nur die Schnell-Entschlossenen, sondern auch Kunden, die sich zu einem späteren Zeitpunkt für ein weiteres Produkt entscheiden profitieren. Neu dabei ist auch, dass der Vertragsinhaber der kombinierten Produkte nicht der gleiche sein muss. Das neue Programm gilt sowohl für Einzelpersonen, als auch für Haushalte mit verschiedenen Vertragspersonen.

  • An einem konkreten Angebot gezeigt, bedeutet das: Wer bereits A1 Festnetz-Internet hat, kann dieses jetzt mit A1 Smartphone Tarifen oder A1 Mobil Breitband Tarifen kombinieren. Damit soll sich das Grundentgelt um bis zu 20 Euro monatlich verringern.
  • Für Kunden, die bereits Festnetz-Internet von A1 besitzen, gibt es noch ein weiteres Angebot: Für alle, die zum Start den A1 Smart 1 Tarif zu ihrem Festnetz-Internet kombinieren, kostet dieser statt 19,90 Euro 9,90 Euro pro Monat. Zusätzlich bekommt man auch noch das Samsung Galaxy Y gratis dazu.
  • Spezielles Angebot für Neukunden: A1 Festnetz-Internet plus A1 Festnetz-Telefonie sowie den Smartphone Einsteigertarif fürs Handy (A1 Smart 1) gibt es um zusammen 29,90 Euro statt 39,90 Euro. Darüber hinaus bekommen die neuen Kunden die Herstellung des Internet-Anschlusses und ebenfalls das Samsung Galaxy Y geschenkt. Dieses Angebot gilt nur für Neukunden und ist bis 31.7.2012 erhältlich.

500 Millionen Euro pro Jahr für Infrastruktur-Ausbau
"Wir geben Vollgas am Markt", meinte er und rechnete vor, dass sich die Telekom durch die Zusammenführung von Festnetz und Mobilfunk unter der Marke A1 wie angekündigt rund 100 Millionen Euro gespart hat. Gleichzeitig werden 400 bis 500 Millionen Euro jährlich in den Infrastrukturausbau investiert, was weit über den Summen des Mitbewerbes liege. Bisher habe die Telekom 3.000 Basisstationen mit Glasfaserleitungen angebunden. Als Großkunden hat der börsenotierte Konzern unter anderem voestalpine und Post AG gewonnen. Detail am Rande: Der jetzige Postchef Georg Pölzl war neun Jahre Chef von Mitbewerber T-Mobile Austria.

Das Samsung Galaxy S3 gibt es bei A1 auch als 32 GB-Version:

Samsung Galaxy S3 1/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 2/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 3/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 4/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 5/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 6/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 7/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 8/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 9/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 10/11

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 11/11

Samsung Galaxy S3

  Diashow

Highlight des am 3. Mai 2012 in London vorgestellten Galaxy S3 ist sein 4.8-Zoll-Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten. Die Pixeldichte beträgt 306 PPI.

Trotz der großen Dimensionen (L x B x H: 136.6 x 70.6 x 8.6 mm) bringt das optisch sehr ansprechende Smartphone nur 133 Gramm auf die Waage. Damit ist es ein echtes Leichtgewicht.

Der mit 1,4 GHz getaktete Quadcore-Chip (Enxynos Quad) wird von Samsung selbst produziert. Im Zusammenspiel mit dem 1 GB RAM Arbeitsspeicher ist eine enorme Performance garantiert.

Zunächst kommt das Galaxy S3 als 16 oder als 32 GB-Modell in den Handel. Kurz nach dem Start wird eine 64 GB-Version folgen.

An Bord ist auch ein NFC-Funkchip, mit dem mobile Bezahldienste umgesetzt werden können. Die dritte Generation des Galaxy S läuft mit der...

...neuesten Version des Google-Betriebssystems Android 4.0.4 "Ice Cream Sandwich". Darüber liegt Samsungs eigene Benutzeroberfläche "TouchWiz".

Auf der Rückseite ist eine 8 MP-Kamera mit Blitz und Autofocus verbaut. Videoaufnahmen sind mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei FullHD-Auflösung (1080p) möglich.

An der Frontseite ist eine zweite Kamera mit 1,9 Megapixel installiert (HD-Qualität).

Mit einer "Dicke" von 8,6 mm ist das Galaxy S3 ziemlich schmal.

Der 2.100 mAh-Akku ist eine Wucht und verspricht eine lange Laufleistung (- der iPhone 4S-Akku bietet "nur" 1432 mAh).

Das Android-Flaggschiff wird in den Farben Weiß und Schwarz angeboten.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden