Neues Ladepad für bis zu vier Endgeräte

Kabelchaos adé

© Duracell

Neues Ladepad für bis zu vier Endgeräte

Ob Handy, Smartphone oder MP3-Player – fast alle Geräte benötigen einen eigenen Ladestecker. Eine unerwünschte Vielfalt insbesondere für diejenigen, die über mehr als ein mobiles Endgerät verfügen.

Doch nun will Duracell mit einem neuen Produkt dem Kabel- und Steckerchaos ein Ende setzen: Anfang Oktober kommt nämlich die Ladestation „myGrid“ auf den heimischen Markt. Und das „Drop and Go“-Ladepad lädt kabellos bis zu vier Geräte gleichzeitig auf. Ein ähnliches Produkt hat auch Messless im Angebot.

ladeMatte_front.jpg

Hohe Kompatibilität
Dafür müssen die jeweiligen Geräte (Mobiltelefone, Musikplayer) nur an beliebiger Stelle auf der rund 17 mal 15 Zentimeter großen Fläche des Pads platziert werden. Das Pad ist kompatibel mit Geräten von Apple, BlackBerry, Nokia und Motorola sowie allen Handys, Smartphones und MP3-Playern, die über einen Mikro- oder Mini-USB-Anschluss verfügen.

Zusatzausstattung
Für die Nutzung werden Geräte von Apple und BlackBerry in eine spezielle (aufpreispflichtige) Ladehülle (Power Sleeve) aus schwarzem Kunststoff gelegt, auf deren Rückseite Ladekontakte für das myGrid-Pad platziert sind. Für alle anderen Geräte gibt es kleine Ladeclips (Power Clip), die in den Anschluss für herkömmliche Ladegeräte gesteckt werden. Ladehülle und Ladeclips können auch dauerhaft am Gerät bleiben.

Damit das Ganze funktioniert, muss das Ladepad an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen werden. Der Ladevorgang soll nicht länger dauern als mit einem Mini-USB-2.0-Standardladegerät. Wenn der Akku vollständig geladen ist, schaltet das Gerät automatisch ab (ein Überladen ist nicht möglich).

Studie
Mit myGrid erfüllt Duracell laut einer aktuellen Online-Umfrage auch die Wünsche und Bedürfnisse der Konsumenten. So beklagt etwa die Mehrheit deutscher Konsumenten, dass für jedes Gerät ein eigenes Kabel oder Ladegerät erforderlich ist. Das ergab die Umfrage von Research Now unter 1.000 repräsentativ ausgewählten Besitzern mobiler Endgeräte, die im Auftrag von Duracell durchgeführt wurde. 73 Prozent der Befragten wünschen sich ein Ladegerät, das für alle Geräte nutzbar ist. Für 38 Prozent müsste das optimale Ladegerät in der Lage sein, mehrere Geräte gleichzeitig aufzuladen. Denn 37 Prozent der Befragten verfügen bereits über zwei und 21 Prozent sogar über drei oder mehr Handys.

Das hat übrigens auch die EU erkannt, weshalb ab 2011 alle neuen Handys mit einem Einheitsstecker (Micro-USB) ausgestattet werden müssen.

Kosten
Der Preis für das Starterpaket mit Ladepad und Adapter beträgt 80 Euro. Für Ladehüllen und -clips werden pro Stück weitere 30 Euro fällig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen