TomTom greift mit Fitness-Uhr an

Für iOS & Android

TomTom greift mit Fitness-Uhr an

Kurz nach dem Start seiner ersten Actioncam, der Bandit, bringt TomTom schon wieder ein neues Gerät an den Start. Dieses Mal handelt es sich um ein Wearable – jene Geräte, die derzeit so angesagt sind. Konkret bringen die Niederländer nun in Österreich ihre neuen „Spark“ GPS Fitness Uhren in den Handel. Der Newcomer ist GPS Sportuhr, Herzfrequenzmesser, Activity Tracker und Musik-Player in einem mobilen Gerät - und zwar fürs Handgelenk.

Musik-Player
Die Uhren zeigen die wichtigsten Trainingsdaten in Echtzeit an und verfügen über einen 3GB Speicher, in dem (je nach Qualität) mehr als 500 Songs Platz finden. TomTom sieht darin den Vorteil, dass die Nutzer während des Trainings ihr Smartphone zuhause lassen können,  ohne deshalb auf ihre Lieblingsmusik verzichten zu müssen. 

>>>Nachlesen: Fitness-Boom beflügelt Wearables

Herzfrequenzmessung & Tracking
Der in der Uhr integrierte Herzfrequenzmesser erfasst den Puls laut den Entwicklern und Vorab-Tests sehr genau und macht einen zusätzlichen Brustgurt somit überflüssig. Wie die meisten guten Geräte dieser Aart, ermöglicht auch die Spark das Tracken zahlreicher sportlicher In- und Outdoor Aktivitäten, wie zum Beispiel Laufen, Rad fahren, Ski fahren, Schwimmen, Laufband, Rollentraining, Spinning sowie Workouts im Fitnessstudio.

TomTom-Spark-Cardio-+-Music.jpg © TomTom
TomTom Spark - Fitness-Alleskönner im kompakten Gehäuse.

Analyse-Möglichkeit
Zusätzlich integriert die Sportuhr die Funktionen eines Activity Trackers. Schritte, aktive Minuten, Distanz, verbrannte Kalorien und Schlafdauer können mit dem TomTom-Wearable auf Wunsch rund um die Uhr gemessen und auf Tages- und Wochenbasis ausgewertet werden. Praktisch: Auch Herzfrequenztrainingszonen und Intervall-Training werden von der Uhr unterstützt. Die Akkulaufzeit hängt natürlich stark vom Einsatz ab. Im reinen Uhrenmodus hält die Batterie bis zu sechs Wochen durch, als reiner Activity Tracker muss sie nach rund drei Wochen an die Steckdose und beim Training mit aktiviertem GPS ist nach rund fünf Stunden Schluss.

Android- und iOS-App
Ambitionierte Sportler können ihre Daten über die MySports App (gratis für Android und iOS) hochladen, aber auch drahtlos auf anderen Online-Plattformen und Apps ansehen und auswerten. Die Synchronisation des integrierten Musikplayers erfolgt ausschließlich an PC oder Mac über den TomTom-Dienst MySports Connect. Zudem bekommen die Träger nach einem Software-Update Ende des Jahres auch Smartphone-Benachrichtigungen (Anrufe, Nachrichten) auf der Spark angezeigt. Dann wird das Wearable schon fast zu einer Smartwatch.

Preise und Verfügbarkeit
Die TomTom-Neuheit ist bei uns ab sofort im Onlinehandel sowie im stationären Elektro- und Fitnessfachhandel erhältlich. Zum Verkaufsstart ist die TomTom Spark in vier Varianten zu folgenden Preisen verfügbar:

  • Spark Cardio + Music GPS Fitness Uhr – 249 Euro
  • TomTom Spark Cardio GPS Fitness Uhr –199 Euro
  • TomTom Spark Music GPS Fitness Uhr –199 Euro
  • TomTom Spark GPS Fitness Uhr – 149 Euro

 

>>>Nachlesen: Actioncam TomTom Bandit im Test

Diashow Fotos vom Test der TomTom Bandit

TomTom Bandit

TomTom verpackt seine Bandit in einer adretten Verpackung. Einmal herausgenommen fallen sofort die...

TomTom Bandit

...länglich-runde Form, die massive Bauweise und die gute Verarbeitung auf. Zunächst wirkt sie etwas schwer, doch einmal...

TomTom Bandit

...am Helm oder am Fahrrad montiert, zeigt sich, dass sie ähnlich unauffällig ist, wie die teils etwas leichteren Konkurrenten.

TomTom Bandit

Einmal per Fixierung befestigt, hält das Teil jedenfalls Bombenfest.

TomTom Bandit

Und dank dem genialen Verschlusssystem ist sie kinderleicht von der Aufnahmeplattform abnehmbar.

TomTom Bandit

Im Lieferumfang sind mehrere Halterungen enthalten.

TomTom Bandit

Das Gehäuse ist auch um 180-Grad drehbar.

TomTom Bandit

Auf der Oberseite hat der Hersteller ein kleines LCD Display installiert. Das Bandit-Menü ist übersichtlich gestaltet und intuitiv zu bedienen.

TomTom Bandit

Über den quadratischen 4-Seiten-Bedienknopf lassen sich Modus und Einstellungen steuern. Neben dem Standardfilmmodus ist auch die Auswahl von Slow Mo, Time Lapse und Cinematic möglich.

TomTom Bandit

Ein weiteres Highlight ist der zweiteilige Aufbau. Die Bandit besteht aus dem...

TomTom Bandit

...dem Gehäuse und einem darin integrierten Battery Stick,...

TomTom Bandit

...der dank USB-Modul direkt an den Laptop angeschlossen werden kann.

TomTom Bandit

In dem Stick befindet sich übrigens auch der Slot für die Micro-SD Karte.

1 / 13

>>>Nachlesen: Runtastic greift mit edlen Uhren an

Diashow Fotos von der Runtastic Moment

Moment Classic (Rosé-Gold)

Die Uhren wurden von einer oberösterreichischen Firma (aus Wels) entwickelt und designt. Sie wirken mit ihrem Edelstahlgehäuse hochwertig und sind penibel verarbeitet.

Moment Classic (Silber)

Den Interessenten stehen vier Kollektionen zur Verfügung: Elite, Classic (im Bild), Basic und Fun.

Moment Classic (Gold)

Obwohl man die Uhren aufgrund ihres klassischen Stylings auch ohne Fitness-Ambitionen tragen könnte, dürften die meisten User das Wearable dennoch vor allem aufgrund dieser kaufen.

Moment Elite

Damit die Runtastic Moment die Schritte, Distanz, aktive Minuten, verbrannte Kalorien und Schlafphasen aufzeichnet,...

Moment Basic (Scharz oder Blau)

..., müssen sich die Träger die Runtastic Me-App (kostenlos für fast alle Betriebssysteme) auf ihr Smartphone laden und dann die Uhr per...

Moment Fun (Pink)

...Bluetooth damit koppeln. Danach funktioniert alles kinderleicht. Die Nutzer können sich für die aufgezeichneten Werte auch bestimmte Ziele setzen.

Moment Fun (Indigo)

So kann man beispielsweise eingeben, dass man am Tag 10.000 Schritte zurücklegen oder 2.000 Kalorien verbrennen möchte. Inwieweit...

Moment Fun (Violett)

...diese Ziele während des Tages bereits erreicht sind, ist direkt auf dem Ziffernblatt der Uhr abzulesen. Dafür gibt es eine kleine Extraanzeige mit separatem Zeiger.

Runtastic Moment Überblick

Die Elite und Classic sind für 199,99 Euro erhältlich, für die Basic und Fun-Modelle werden 129,99 Euro fällig.

Runtastic Moment Elite

Da die Moment auch 100 Meter wasserdicht ist, kann sie sogar beim Schwimmen, Tauchen oder Duschen am Handgelenk bleiben.

Runtastic Moment

Ein echtes Highlight ist die gelungene Mechanik des Armbandes. Dieses lässt sich kinderleicht tauschen in dem man einfach einen kleinen Hebel nach rechts schiebt.

Runtastic Moment

Da sich die Runtastic Moment die Informationen vom Smartphone holt, muss auch die Uhrzeit nicht manuell eingestellt werden.

1 / 12

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen