iWatch: Probleme verzögern Start

Apple-Computeruhr

iWatch: Probleme verzögern Start

Die erwartete Computeruhr von Apple wird voraussichtlich später auf den Markt kommen als bisher vermutet - zuletzt hat es geheißen, dass die iWatch von Sportsuperstars getestet werden und im Oktober starten soll. Ein aktueller Medienbericht vom Freitag beruft sich bei den neuen Informationen auf den gewöhnlich gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo vom US-Marktforschungsunternehmen KGI.

Probleme bei Hard- und Software
Laut dem Bericht von AppleInsider werde der Start der Massenproduktion der ersten Apple-Uhr um zwei Monate nach hinten verschoben. Statt im September beginne die Produktion erst im November. Damit könnte der Verkauf erst unmittelbar zum Weihnachtsgeschäft starten. Als Grund für die Verzögerung werden Probleme sowohl bei der Hard- und Software benannt. Apple hat sich bisher nicht zu Plänen einer Smartwatch geäußert.

Der Analyst berichtet auch über weitere Details zur Ausstattung der Apple-Uhr. Beim Display soll es sich um ein gebogenes Modell handeln. Der Einsatz eines gebogenen Displays ermöglicht eine Armbanduhr, die sich eng um das Handgelenk legt. Bisher gibt es nur wenige Geräte mit einem gebogenem Displays auf dem Markt.

Um Beschädigungen und Kratzer vom Display fernzuhalten, werde Saphirglas in der Apple-Uhr verwendet. Die Armbanduhr soll wasserdicht und mit einem Spezialchip versehen sein. Er vereine Funktionen, die sonst auf mehrere Komponenten verteilt
sind.

Tag Heuer Manager
Spekulationen über eine Computeruhr von Apple häufen sich in den vergangenen Wochen und Monaten. Apple hat dafür eigens einen Manager vom Luxus-Uhrenkonzern Tag Heuer abgeworben. Bisher fristen Computeruhren noch ein Nischendasein. Die Branche erhofft sich von Apples Einstieg in diesen Marktbereich einen Schub nach vorne.

Apples Hauptrivale Samsung hat bereits Computeruhren im Sortiment, Vorreiter war hier Sony. Kürzlich hat google sein neues Betriebssystem Android Wear vorgestellt. Dieses konnten wir auf der brandneuen LG G Watch bereits testen. Auch Motorola wird eine Android-Wear-Uhr bringen. Die "Moto 360" wird die erste Computeruhr mit einem nahezu kreisrunden Display sein (siehe zweite Diashow).

Diashow Fotos vom Test von der LG G Watch

LG G Watch

Die G Watch setzt auf ein 1.65-Zoll IPS Display (280 x 280 Px). Als Antrieb kommt ein...

LG G Watch

...Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor zum Einsatz, der mit 1.2 GHz getaktet ist. 512 MB RAM und 4 GB Flash-Speicher sind ebenfalls mit an Bord.

LG G Watch

Die Uhr wirkt kompakt und sauber verarbeitet. Bei den Materialien setzt LG auf einen Mix aus Edelstahl mit chemisch gebundener Kunststoffbeschichtung.

LG G Watch

Unser schwarzesTestmodell (auch in Weiß erhältlich) war mit einem weißen Silikonarmband ausgestattet. Es passen aber alle herkömmlichen 22 Millimeter-Armbänder.

LG G Watch

Das Einschalten funktioniert nur in Kombination mit der kleinen Ladeschale inklusive Stromverbindung.

LG G Watch

Das Ladeteil wird auf der Rückseite der Uhr platziert und verfügt über einen...

LG G Watch

...Mini-USB-Anschluss zur Stromversorgung.

LG G Watch

Natürlich kann man mit der G Watch auch Anrufe annehmen, SMS lesen, E-Mails ansehen oder...

LG G Watch

WhatsApp-Nachrichten lesen. Außerdem werden auch Dinge wie Freundschaftsanfragen von Facebook angezeigt.

LG G Watch

Will man eine E-Mail am größeren Smartphone lesen, lässt sich diese über die Uhr automatisch dort öffnen.

LG G Watch

Das Killer-Feature der G Watch und aller künftiger Android-Wear-Geräte ist die Sprachsteuerung. Diese aktiviert man, in dem man zweimal auf das kleine Display tippt, oder zur Uhr „OK Google“ sagt.

LG G Watch

Danach kann man via Sprachbefehle so gut wie alles steuern. Fragt man nach dem Geburtsort von Mozart, wird dieser ...

LG G Watch

in kürzester Zeit auf der G Watch angezeigt. Gleiches passiert, wenn man beispielsweise nach...

LG G Watch

...der Route zum Stephansplatz sucht. Dann berechnet das Smartphone den kürzesten Weg vom aktuellen Standort. Auf der Uhr wird man dann direkt dorthin gelotst.

LG G Watch

Per Spracheingabe lassen sich auch SMS oder E-Mails verfassen. Das funktioniert tatsächlich beeindruckend gut.

LG G Watch

So kann man etwa der Uhr sagen, dass sie eine SMS vorbereiten soll, in der steht „Hallo Alex, leider verspäte ich mich um etwa fünf Minuten. Ich bin aber am Weg.“

LG G Watch

Auch die Wetter-App ist grafisch schön aufbereitet und...

LG G Watch

...verfügt auch über eine Vorhersage-Funktion.

LG G Watch

Eine Beispiel-App, die bereits unterstützt wird, ist die heimische Erfolgs-Fitness-Anwendung Runtastic.

LG G Watch

Alle wichtigen Infos der App (Zeit; Kalorienverbrauch, Distanz, etc.) ...

LG G Watch

...werden direkt auf der G Watch angezeigt, was wirklich praktisch ist.

LG G Watch

Auch der Standort ist zu sehen.

LG G Watch

Die Liste an Apps und Anwendungsbereichen lässt sich beliebig verlängern. Auf den folgenden Fotos sehen Sie noch einige Eindrücke vom G Watch-Test.

LG G Watch

LG G Watch

LG G Watch

1 / 26

Diashow Smartwatches von LG, Samsung und Motorola

Android Wear Smartwatches

Die neuen Android Wear Smartwatches von LG (G Watch) und...

Android Wear Smartwatches

...Samsung (Gear Live) sind in den USA seit dem 25. Juni erhältlich. Bald werden sie auch in Europa verkauft.

Android Wear Smartwatches

Die Moto 360 von Motorola soll auch noch im Sommer 2014 an den Start gehen.

Android Wear Smartwatches

Mit Android Wear werden die Uhren dank zahlreichen Funktionen und Apps tatsächlich endlich brauchbar.

Android Wear Smartwatches

Darüber hinaus unterstützt das Betriebssystem erstmals auch ein rundes Display

Android Wear Smartwatches

Da Google in Android Wear auch die Spracheingabe integriert hat, kann man sich auch das tippen am relativ kleinen Touchscreen ersparen. Mit den Worten „Ok Google“ beispielsweise können Flugzeiten ...

Android Wear Smartwatches

...oder Sportergebnisse abgefragt, Taxis bestellt, Nachrichten versendet, Restaurantreservierungen vorgenommen oder der Alarm eingestellt werden.

Android Wear Smartwatches

Die LG G Watch setzt auf ein 1.65-Zoll IPS Display, einen Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor, der mit 1.2 GHz. getaktet ist und kann mit jedem gängigen 22 mm-Uhrenband am Markt verwendet werden.

Android Wear Smartwatches

Samsung vertraut bei der Gear Live auf ein 1,63-Zoll großes Super AMOLED Display (320 x 320 Px). Als Antrieb kommt auch hier ein 1,2 GHz-Prozessor zum Einsatz, der auf 512 MB RAM zurückgreifen kann.

Android Wear Smartwatches

Der interne Speicher beträgt 4 GB. Zusätzlich gibt es einen Herzfrequenzsensor. Auch hier passen alle 22 Millimeter-Armbandänder. Die Smartwatch lässt sich mit jedem Android-Gerät ab Betriebssystemversion Android 4.3 verbinden.

1 / 10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen