Eigene Suchmaschine für Pornoseiten ist da

"search.xxx"

© Screenshot: search.xxx

Eigene Suchmaschine für Pornoseiten ist da

Die Registrierungsstelle "ICM Registry " der ausschließlich für Erwachsenenunterhaltung im Online-Bereich vorgesehenen Top-Level-Domain ".xxx" - hat eine neue Suchmaschine gestartet, mit deren Hilfe Tausende von Pornoseiten überschaubarer und sicherer zu nutzen sein sollen.

240.000 .xxx-Domains
Derzeit verwaltet ICM laut eigenen Angaben bereits über 240.000 einzelne .xxx-Domainnamen - und mit dem Start von "www.search.xxx" soll deren Usern ein vertrauenswürdiges Portal für pornografische Inhalte geboten werden.

Google und Co. stufen die Inhalte herab
Search.xxx funktioniert genau wie gängige Suchmaschinen - mit dem Unterschied, dass Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo Webseiten mit Erwachseneninhalten bewusst herabstufen, um der Inhalte aus den Ergebnissen normaler Suchanfragen herauszufiltern. Die neue Suchmaschine unterstützt Verbraucher hingegen dabei, gezielt nach pornografischen Inhalten - nur von .xxx-Domains - aller Art zu suchen und diese auch zu finden, weil eben nur diese Inhalte durchsucht werden. Laut den Betreibern werden bei jeder Anfrage insgesamt 21 Millionen Webseiten durchstöbert.

Antiviren-Spezialist soll für Sicherheit sorgen
Ein großer Wert wird auch auf die Sicherheit gelegt. Kein Wunder, schließlich werden Pornsoseiten von Hackern oft dazu verwendet, um Viren oder Trojaner zu verbreiten. Deshalb wird jede von search.xxx angezeigte .xxx-Webseite täglich mit der Software des Antiviren-Anbieters "McAfee" auf Malware gescannt. Da jede angezeigte Webseite über "MetaCert" verfügt, können Eltern die Browser-Einstellungen so anpassen, dass der Zugriff auf Pornoseiten gesperrt wird.

Ab 18 Jahren
Benutzer können über den Browser ab sofort direkt auf die Suchmaschine zugreifen. Der Dienst ist kostenlos, erfordert weder Downloads noch Benutzerkonten und es müssen auch keine persönlichen Informationen preisgegeben werden. Nachdem der Benutzer bestätigt hat, dass er über 18 Jahre alt ist, kann er auf die sehr schlicht gehaltene Seite zugreifen.

 

Fotos vom Twitter-Hype "Bed of Shame":

Internet-Trend 1/11

Internet-Trend

Internet-Trend 2/11

Internet-Trend

Internet-Trend 3/11

Internet-Trend

Internet-Trend 4/11

Internet-Trend

Internet-Trend 5/11

Internet-Trend

Internet-Trend 6/11

Internet-Trend

Internet-Trend 7/11

Internet-Trend

Internet-Trend 8/11

Internet-Trend

Internet-Trend 9/11

Internet-Trend

Internet-Trend 10/11

Internet-Trend

Internet-Trend 11/11

Internet-Trend

  Diashow

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.

"Bedofshame" erobert Twitter.


 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung