Mega-Angriff auf WhatsApp geplant

Soll geknackt werden

Mega-Angriff auf WhatsApp geplant

WhatsApp ist der beliebteste Messenger-Dienst der Welt. Seit einigen Monaten setzt WhatsApp auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die dafür sorgt, dass niemand bei den Chats mitlesen kann – nicht einmal WhatsApp selbst. Für Geheimdienste, die stets darauf aus sind, Kommunikation zu überwachen, ist das, wie berichtet, natürlich der blanke Horror. Denn so können sich auch Kriminelle oder Terroristen weitestgehend unbeobachtet miteinander unterhalten. Wenn es nach dem deutschen BND (Bundesnachrichtendienst) geht, soll sich das in Zukunft aber ändern.

>>>Nachlesen: Auf diesen Handys funktioniert WhatsApp bald nicht mehr

150 Millionen Euro

So wurde nun auf Netzpolitik.org ein geheimes Dokument veröffentlicht, in dem steht, dass der BND in den kommenden Jahren 150 Millionen Euro seines Budgets zum Knacken von verschlüsselten Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Threema ausgeben will. Laut den Informationen kann der deutsche Bundesnachrichtendienst derzeit nur bei 10 von 70 der meistgenutzten Kommunikationsdiensten mitlesen. Und diese seien noch dazu veraltet.

>>>Nachlesen: WhatsApp legt sich mit FBI & Co. an

Zwei unterschiedliche Wege

Die Entschlüsselung soll dabei auf zwei Arten erfolgen. Zum einen soll im Rahmen der Operation „Aniski“ (Aufklärung nichtstandardisierter Kommunikation im Internet) mithilfe technischer Mittel die Verschlüsselung geknackt werden. Zum anderen sollen menschliche Quellen detaillierte Informationen zu den Verschlüsselungsmethoden liefern. Weiters seien auch Cyberangriffe auf die Entwickler der Dienste nicht ausgeschlossen. Letzteres würde aber nur dann was bringen, wenn man so an die Verschlüsselungtechnik gelangt. Denn auf direkte (Chat-)Inhalte dürften die Experten dabei nicht stoßen, da ja nicht einmal WhatsApp darauf zugreifen kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen