Neuer Super-Virus sperrt Ihren PC

Virenscanner chancenlos

 

Neuer Super-Virus sperrt Ihren PC

Computer-Nutzer aufgepasst: Im Internet verbreitet sich derzeit ein neuer Erpressungs-Trojaner (Ransomeware), gegen den noch kein Kraut gewachsen scheint. Der neue Super-Virus hört auf die Bezeichnung „Ransom32“ und umgeht offenbar jeden Virenscanner. Auf betroffenen Rechnern wird dem Besitzer der Zugang zu seinen persönlichen Daten verwehrt – Fotos, Dokumente, Musik und Co. werden verschlüsselt. Der Computer wird also quasi unbrauchbar. Nur gegen die Zahlung von Lösegeld werden die Daten wieder entschlüsselt.

JavaScript-Basis
Laut den Spezialisten des Antiviren-Herstellers Emsisoft ist der Trojaner deshalb so gefährlich, weil es sich dabei um eine der ersten Ransomeware auf JavaScript-Basis handelt. Deshalb bleibt der Virus auch von fast allen herkömmlichen Antiviren-Programmen unentdeckt. Die Programme glauben nämlich, dass es sich dabei um eine normale Software handelt, und warnen deshalb beim Download nicht. Derzeit läuft Ransom32 nur auf Windows, kann laut den Experten aber auch schnell für Max OS X und Linux angepasst werden.

super_virus-januar-2016_sto.jpg
Daten werden bei Ransom32 nur gegen Bezahlung einer Summe entschlüsselt.

Kann man sich schützen?
Wie chip.de berichtet, gibt es gegen Ransom32 noch keinen zuverlässigen Schutz. Den Betroffenen bleibt offenbar tatsächlich nur die Zahlung des geforderten Betrags. Lediglich Nutzer, die ihre Daten laufend auf externen Datenträgern speichern, können den Virus umgehen. Sie können im Fall eines Befalls nämlich den Computer neu aufsetzen und ihre Daten im Anschluss daran wieder auf ihren Rechner übertragen.

Allgemein gilt, dass man nur auf sicheren Seiten surfen, E-Mail-Anhänge nur von sicheren Absendern öffnen und sein Betriebssystem und den Virenschutz ständig auf dem neuesten Stand halten soll. Trotzdem kann leider nicht ausgeschlossen werden, dass man sich Ransom32 einfängt.

>>>Nachlesen: Dieser USB-Stick killt jeden Laptop

>>>Nachlesen: Angst vor Hackern ist Milliardengeschäft

>>>Nachlesen: Erpresser-Software am Vormarsch

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Erste Pokémon-Karte für Österreich
Mega-Hype Erste Pokémon-Karte für Österreich
Mit diesem Hilfsmittel findet man Pikachu & Co. Ganz einfach. 1
Eety heizt mit LTE-Tarif Preiskampf an
Billiger als HoT & Yesss! Eety heizt mit LTE-Tarif Preiskampf an
Wieder ein gute Nachricht für die heimischen Mobilfunkkunden. 2
Tumblr wird für Yahoo zum Millionen-Grab
Aufs falsche Pferd gesetzt Tumblr wird für Yahoo zum Millionen-Grab
Internet-Pionier kaufte Blogging-Plattform im Jahr 2013 für eine Milliarde Dollar. 3
Seltenes Pokémon: Spieler blockierten die City
Ein "Relaxo" Seltenes Pokémon: Spieler blockierten die City
Ein seltenes „Relaxo“ verursachte am Sonntagabend ein Chaos am Ring. 4
EU will schnelleres Breitband-Internet
Bald per Gesetz? EU will schnelleres Breitband-Internet
Jeder Haushalt soll über Anschluss mit 100 Megabit pro Sekunde verfügen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
Florida Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
In einem Nachtklub in Florida eskalierte die Gewalt.
Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
München Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
Unterdessen hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen festgenommen und Ermittlungen gegen ihn eingeleitet, wegen Nichtanzeigens einer geplanten Straftat.
Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Amerika Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Bei Schüssen vor einem Lokal in Florida sind mindestens zwei Menschen getötet worden.
Trauer nach Amoklauf
Münnchen Trauer nach Amoklauf
Münchener gedenken der Opfer des Amoklaufs.
News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
News Flash News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
Außerdem:Macheten-Mann tötet schwangere Frau, Unwetter halten an und Wrabetz gegen Grasl.
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
ORF Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF? Wrabetz gegen Grasl.
Waldbrände in Kalifornien - Tote
Amerika Waldbrände in Kalifornien - Tote
Ein Flächenfeuer nördlich von Los Angeles, das sogenannte "Sand Fire", umfasst inzwischen eine Fläche von mehr als 130 Quadratkilometern.
Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
US-Wahlkampf Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
Die 68-Jährige will mit Senator Tim Kaine aus Virginia in das Rennen um die US-Präsidentschaft gehen. Kurz vor Beginn des Parteitages kündigte Parteichefin Debbie Wasserman Schultz ihren Rücktritt an
Suche nach MH370 wird eingestellt
Verschollener Flieger Suche nach MH370 wird eingestellt
Die Suche nach dem vor zwei Jahren mit 239 Menschen an Bord verschollenen Flug MH370 soll eingestellt werden.
Merkels Statement zum Amoklauf in München
Deutschland Merkels Statement zum Amoklauf in München
Nach den jüngsten Attentaten bedankt sich die Bundeskanzlerin bei Polizei, Rettungskräften und den Bürgern.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.