Sonderthema:
WhatsApp nun mit zwei neuen Top-Funktionen

Formatierung & Dateiversand

WhatsApp nun mit zwei neuen Top-Funktionen

Mit einem neuen Update hat WhatsApp nun endlich für alle Nutzer zwei wirklich praktische Funktionen freigeschaltet. Zum einen geht nun das Formatiren von Textbereichen deutlich leichter von der Hand, zum anderen können nun so gut wie alle Dateitypen versendet werden.

Formatierung

In der Beta-Version war die Formatierung von Textabschnitten über ein praktisches Kontext-Menü schon länger enthalten. Nun können sie alle WhatsApp-Nutzer verwenden. Seit rund einem Jahr bietet WhatsApp eine Formatierungsfunktion an, mit der die Nutzer Wörter oder Sätze im Chat hervorheben können. So werden Wörter, Sätze etc. gefettet, indem am Anfang und am Ende der jeweiligen Passage ein Stern gesetzt wird, etwa so: *fett*. Mit dem entsprechenden Anfügen zweier Unterstriche erscheint das Wort oder der Satz kursiv, so: _kursiv_ . Setzt man vor und hinter einen Text das sogenannte Tilde-Zeichen, wird er durchgestrichen, so: ~durchgestrichen~. Das ist zwar praktisch, aber leider auch ziemlich mühsam.

whatsapp-update-960-inlay1.jpg © oe24.at/digital Endlich funktioniert das Formatieren von Textabschnitten über das Kontextmenü.

Doch damit ist nun Schluss. Dank dem neuen Update gibt es nun eine deutlich einfachere Formatierungsfunktion. Mit dieser kann man Wörter oder einen Textabschnitt vor dem Verschicken der Nachricht markieren. Gleichzeitig öffnet sich das Kontextmenü. Drückt man hier auf die drei Pünktchen kann man mehrere Aktionen wählen. Hier findet man nun auch die Möglichkeit, den ausgewählten Bereich zu fetten, kursiv zu gestalten, durchzustreichen oder die Schreibmaschinenschrift (Monospace) zu aktvieren.

Dateiversand

Die neue Funktion, dank der man mit WhatsApp so gut wie alle Dateitypen versenden kann, wird zwar bereits seit Ende Juli ausgerollt, ist bei den meisten europäischen Nutzern erst jetzt angekommen. Bisher wurden bei dieser äußerst praktischen Funktion nur wenige Formate (csv, doc, pdf, ppt, rtf, txt, xls) unterschützt. Doch damit ist nun Schluss. Denn der beliebteste Messenger der Welt hat diese Beschränkung abgeschafft. Dank dem Update können WhatsApp-Nutzer fast jeden beliebigen Dokumenttyp (auch .zip, .apk & Co.) versenden.

whatsapp-update-960-inlay.jpg © oe24.at/digital Über den Menüpunkt "Dokument" kann man nun alle Dateien versenden.

Die neue Version erlaubt nämlich das native Teilen von so gut wie allen Dateien, die auf Smartphone oder Computer gespeichert werden können. Leider hat WhatsApp die Funktion etwas versteckt. Geöffnet wird sie direkt im Chat über die kleine Stecknadel (Android) bzw. das Plus-Symbol (iPhone). Danach muss man noch auf den Punkt „Dokument“ klicken. Zum Konkurrenten für Cloudspeicher-Anbieter wird WhatsApp mit der neuen Funktion aber dennoch nicht. Eine Beschränkung bleibt nämlich weiterhin aufrecht: Die versendeten Dateien dürfen nämlich nicht größer als 100 MB (Android), 128 MB (iOS) oder 64 MB (Web-Version) sein. Doch das dürfte in den meisten Fällen locker ausreichen.

>>>Nachlesen: Achtung: Neue "WhatsApp"-Version nicht installieren

>>>Nachlesen: WhatsApp bringt coole Emoji-Funktion

>>>Nachlesen: Diesen WhatsApp-Trick sollte jeder kennen

>>>Nachlesen: WhatsApp rollt Super-Update aus

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen