Sonderthema:
iOS 8: Experte findet den WLAN-Fehler

Apple-Dienst ist schuld

iOS 8: Experte findet den WLAN-Fehler

Eigentlich hätte mit der Veröffentlichung von iOS 8.1.1 alles besser werden sollen. Apple hat versprochen mit dem Update alle Probleme, die das neue mobile Betriebssystem gemacht hat, aus der Welt geschaffen zu haben. Doch kurz nach der Veröffentlichung der Aktualisierung zeigte sich, dass doch nicht alle Fehler beseitigt wurden. Denn zahlreiche iPhone- und iPad-User klagen weiterhin über massive Probleme mit der WLAN-Verbindung. Doch nun scheint der Fehler gefunden zu sein. Zwar nicht von Apple selbst, aber immerhin.

Apple-Dienst ist schuld
Der App-Entwickler Mario Ciabarra hat jetzt herausgefunden, dass die Probleme durch einen Apple-Dienst entstehen. Konkret geht es dabei um Wireless Direct Link (AWDL). Laut Ciabarra stört dieser Dienst die WLAN-Verbindung der mobilen Apple-Geräte und verlangsamt dadurch die Datenübertragung enorm. Da ohne AWDL praktische Anwendungen wie AirDrop und AirPlay nicht funktionieren, lässt sich der Dienst nicht deaktivieren. Der Entwickler bietet zwar eine App („WiFried“) an, mit der man AWDL abschalten kann, diese ist aber nur über den Cydia-App-Store verfügbar. Auf diesen kann man aber nur mit einem gejailbreakten iPhone oder iPad zugreifen. Die Mehrheit der Apple-Nutzer muss also darauf warten, dass Apple den Fehler in den Griff bekommt.

iOS 8.1.2 soll Fehler beheben
Weil der US-Konzern nun weiß, worin das Problem liegt, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis ein neues Update (iOS 8.1.2) veröffentlicht wird.

>>>Nachlesen: Auch iOS 8.1 sorgt für Mega-Probleme

>>>Nachlesen: Apple dementiert iPhone-Lücke

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen