56 Zoll 3D-Ferseher im 16:9 Format

Philips-Flaggschiff

© Philips

56 Zoll 3D-Ferseher im 16:9 Format

Philips war einer der Elektronikkonzerne, die gegenüber der 3D-Technologie ziemlich skeptisch waren. Für lange Zeit hielten sie die Technik für unausgewogen und nicht zukunftstauglich. Doch mit dem Erfolg der Konkurrenten mit ihren 3D-Fernsehern mussten auch die Holländer auf den Zug aufspringen. Und dass sie die Technologie mittlerweile beherrschen beweisen sie mit der Vorstellung des "56PFL9954H/12" auf der IFA in Berlin.

Kinoformat
Bei diesem 3D-Fernseher handelt es sich um ein Produkt des absoluten Top-Segments. Das Gerät setzt auf das kinotaugliche 16:9 Format (Kinofilme werden im Format 2,35:1 ohne schwarze Balken angezeigt) und verfügt über eine Auflösung von 2560 × 1080 Bildpunkten. Natürlich sind auch DVB-T und -C-Tuner mit an Bord. Das 200 Hz Panel hat keinerlei Mühe dreidimensionale Bilder wiederzugeben. Philips setzt dabei wie die meisten Konkurrenten auf die Shuttertechnologie.

Zwar erfüllen die vier integrierten HDMI-Schnittstellen noch nicht den für 3D-Filme gedachten 1.4-Standard, trotzdem spielt das Gerät die 3D-Inhalte dank der "Frame-Packing"-Technologie ab. Voraussetzung ist ein geeignetes Wiedergabemedium (Blu-ray-Player).

Preis
Der "56PFL9954H/12" kostet inklusive zwei Shutterbrillen und dem notwendigen Infrarot-Transmitter 4200 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen