GTX 1070 mit gewaltiger Grafik-Power

Hardware-Test

GTX 1070 mit gewaltiger Grafik-Power

Den alten Streit zwischen PC- und Konsolen-Fans wird es wohl noch lange geben. Und ohne Öl ins Feuer gießen zu wollen, sei schon vorab gesagt, dass alleine die Maximale Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixel unserer Testgrafikkarte weit über die Leistung der aktuellen Top-Konsolen hinausgeht.

Pascal inside

Ein wichtiger Grund für die gewaltige Grafik-Power von Palit’s GTX 1070 Ti ist der interne Grafikchip (GP104 „Pascal“), der mit 1.607 MHz (ohne Boost) und 1.683 MHz (mit Boost) eine ordentliche Taktfrequenz vorgibt. Gestützt durch die 8 GB Arbeitsspeicher GDDR5-VRAM mit 256 Bit Speicherinterface werden somit 256 GB Bandbreitenleistung umgesetzt.

gtx_1070_Artikel-1.jpg © Palit

Cool bleiben bei 5.783 Giga-Flops

Damit uns das Grafikwunder aber nicht durch Überhitzung zum Altmetall wird, stützt sich Palit auf die hauseigene Kühlertechnologie (genannt „Jetstream“), die zwei 10 cm große Axiallüfter, welche gegeneinander ausgerichtet rotieren. Dadurch wird die Kühlleistung massiv gesteigert und schaffte es bei unseren Test die Temperatur stets stabil unter 62° C zu halten. Die anfängliche Lautstärkenproblematik hat Palit durch ein Update in den Griff bekommen –  zudem wurde auch das Leerlaufproblem gelöst. Sprich der Kühler wartet jetzt, bis es stabil über 51 °C hat bevor er angeht.

Framerate stabil bei 90-100 FPS  im 1.920 x 1.080 Modus

Mit sagenhaften 1.920 Shader-Einheiten Realleistung zeigte sich bei unseren Test mit den aktuellen Spielen (siehe unten) ein interessantes Phänomen: Die Lüfter wurden erst gar nicht aktiviert – weil die Rechenleistung und somit die Temperatur nicht ausreichend waren. Soll heißen: Bei neuen Spielen – selbst bei Ultra-Auflösung – musste unsere Palit’s GraKa nur leise gähnen und versorgte uns dennoch mit stabilen Framerates von 90-100 Frames per Second.

gtx_1070_Artikel-2.jpg © Palit

1.920 Shader-Einheiten machen es möglich

Was wir jedoch bei unseren Test auch gelernt haben, ist die hervorragende 4K-Leistungskapazität der Geforce GTX 1070 Ti Jetstream, welche hier erstmals ihre Kühlung aktivieren musste. Ebenso brachten so manche VR-Games (in Kombination mit der HTC Vive) diese an die 75-80% Auslastung, wobei immer noch stabile 70-90 FPS geboten wurden.

Big it Up! 2,5 Slots Parkplatz

Die immense Grafikleistung muss auch mit 180 Watt gespeist werden, wofür ein 6- und 8-poliger Stromanschluss parat steht. Aufgrund ihrer Größe nimmt die GraKa 2,5 (also de facto 3) Streckplatzbreiten am Motherboard ein und erfordert 28,5 cm Spielraum im Gehäuse – ein Midi-Tower ist hier ein zu kleiner Parkplatz für Palit’s Deluxe-Schlitten.

gtx_1070_Artikel-3.jpg © Palit

Getestete Spiele und Auflösungen

Wir haben für unseren Test eine Auswahl an aktuellen Spielen getroffen, um die GraKa an ihre Grenzen zu führen. Neben CoD WWII, Assassin’s Creed: Origins, Battlefront 2, FIFA 18 haben wir auch einige ältere Spiele mit maximaler Auflösung angesehen. Doch immer dasselbe Ergebnis: Erst ab 4K-Auflösung oder utopischer 7.680 x 4.320 Pixel kam diePalit 1070 Ti erst ins Schwitzen und wurde dann zumeist von unserem Prozessor ausgebremst.

Fazit

Palit’s Geforce GTX 1070 Ti Jetstream  ist mit ihren rund 470 Euro mit Sicherheit eine gute Investition für alle Intensivzocker und Grafik-Enthusiasten, die ihre Karte gerne bis ans Limit ausreizen wollen. Ebenso zeigte unser Test mit den aktuellen Spielen, dass wenn man einen nicht ebenso leistungsstarken Chip am Motherboard laufen hat, die 1070 Ti ihr volles Potenzial nicht optimal entfalten kann. Als Zukunftsinvestition macht die GraKa aber auch für all jene Sinn, die jetzt erst mal die neuesten Games in HD (1.920 x 1.080) zocken wollen und in den nächsten Jahren ihren Gaming-Rechner rund um die Grafikkarte erneuern möchten. Ein klarer Weihnachts-Tipp für alle PC-Gamer!

gtx_1070_Artikel-5.jpg © Palit

Hardware Facts

  • Chip: GP104-200-A1 "Pascal"
  • Chiptakt: 1632MHz, Boost: 1835MHz
  • Speicher: 8GB GDDR5, 2000MHz, 256bit, 256GB/s
  • Shader-Einheiten/TMUs/ROPs: 1920/120/64
  • Rechenleistung: 5783GFLOPS (Single), 181GFLOPS (Double)
  • Fertigung: 16nm
  • DirectX: 12.0 (Feature-Level 12-1)
  • OpenGL: 4.5
  • OpenCL: 1.2
  • Vulkan: 1.0
  • Shader Modell: 5.0
  • Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
  • Gesamthöhe: Triple-Slot
  • Kühlung: 2x Axial-Lüfter (100mm)
  • Anschlüsse: DVI, HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4
  • Externe Stromversorgung: 1x 8-Pin PCIe
  • Abmessungen: 285x133mm
  • Besonderheiten: H.265 encode/decode, NVIDIA G-Sync, NVIDIA VR-Ready, 2-Way-SLI (HB-Bridge), HDCP 2.2, Zero-Fan-Modus (bis 50°C), Backplate, LED-Beleuchtung (RGB)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum