Bully Herbig will kein Komiker mehr sein

Schluss mit lustig

Bully Herbig will kein Komiker mehr sein

Schluss mit lustig: Michael "Bully" Herbig  plant seinen Abschied als Komiker. "Ich bin jetzt 47, und ich weiß halt nicht, ob ich mit 50 noch in Frauenklamotten steigen möchte. Oder auf ein Pferd", sagte er im Interview der "Zeit".

Lieber ernsthaft
Darum hat er sich jetzt einen völligen Bruch mit seiner bisherigen Arbeit vorgenommen, die vor allem für den Erfolg mit Parodien wie "Der Schuh des Manitu" oder "(T)Raumschiff Surprise" bekannt ist. "Ich werde einen Thriller drehen, den ich schon seit drei Jahren machen wollte", sagte er. Er werde den Film gemeinsam mit Roland Emmerich ("Independence Day") produzieren.

Eigentlich habe er schon immer ernsthafte Filme machen wollen. Aber: "Dieser exorbitante Erfolg mit dem 'Schuh des Manitu' hat eigentlich alles über den Haufen geschmissen." Der Film wurde mit 11,7 Millionen Kinobesuchern der erfolgreichste deutsche Film aller Zeiten. Um den Fans seinen Abschied vom komischen Fach zu erleichtern, soll es 2017 - zum 20. Geburtstag der legendären Fernsehshow "Bullyparade" - einen "Bullyparaden"-Film mit seinen Kumpanen Christian Tramitz und Rick Kavanian geben. "Da wird alles drin sein", verspricht Herbig.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.