Der Heilige Geist grantelt im Schnee

Sicheritz-Komödie "3faltig"

© Einhorn

Der Heilige Geist grantelt im Schnee

Der Heilige Geist heißt Hage und wohnt in den Bergen, wo er sich als Verkäufer von Devotionalien-Kitsch oder Weihwasser-Konzentrat durchschlägt. Als zu Weihnachten ein Hippie namens Christl an seine Tür klopft, schließt er den Fremden gleich in die Arme: „Servus, Bruderherz“. Jesus Christus ist wieder da.

So beginnt die rechtschaffen unfromme Komödie 3faltig (Kinostart: 21. 10.), für die Regisseur Harald Sicheritz (Hinterholz 8) alte und neue Mitstreiter vor die Kamera geholt hat.

Ensemble
Alfred Dorfer spielt einen trinkfesten Pfarrer, Roland Düringer einen grimmigen Puff-Impresario. Christian Tramitz (Der Schuh des Manitu) hat als grantelnder Hage viele Lacher, und Deutschlands Jungstar Matthias Schweighöfer gibt einen herrlich versponnenen und realitätsfernen Christus, der den Meldezettel im Hotel schon mal mit dem Namen „von Nazareth, Jesus“ ausfüllt.

Witz
Am Montag hatte das Lustspiel in Anwesenheit der Stars seine viel beklatschte Wien-Premiere. Erster Eindruck: Harald Sicheritz wandelt auf dem schmalen Grat zwischen Wortwitz und Slapstick, Klamauk und Klamotte, was mal besser und mal schlechter gelingt.

Es gibt einige hinreißende Passagen, in denen sich die Darsteller zu rasantem Pointen-Ping-Pong aufschwingen. Doch zwischendurch gerät die Komödie trotz ihres alpinen Schauplatzes witzmäßig in flaches Gelände und schlittert bis zum nächsten Anstieg ein bissl orientierungslos durch den Schnee. Gunther Baumann

Autor: Gunther Baumann
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.