Die Kino-Highlights der Woche

Nicht verpassen

Die Kino-Highlights der Woche

Lange musste man auf ihn warten, jetzt können die Fans ihn endlich in seinem eigenen Film in Action erleben: Marvels irrster Superheld Deadpool ist endlich in den Kinos. Mit verrückten Sprüchen, schwarzem Humor und Superkräften macht er sich auf einen Rachefeldzug gegen seine Feinde.

Witzig geht es auch bei Dirty Grandpa zu, wo Robert DeNiro seine Jugend wieder aufleben lassen will und seinen Enkel (Zac Efron) mit auf einen Trip zum Spring Break nimmt. Derbe Witze fehlen dabei natürlich nicht und wie erwartet, können Party-Opa und Spießer-Enkel noch viel voneinander lernen.

oe24 hat für Sie die Filmstarts der Woche im Überblick.

Die wilden Kerle - Die Legende lebt                                
D 2016, 95 min                                                             
Regie: Joachim Masannek                                            
Mit: Michael Sommerer, Aaron Kissiov, Bennet Meyer, Vico Mücke, Jimi
Blue & Wilson Gonzalez Ochsenknecht                                
http://diewildenkerle-film.de                                      

"Die Wilden Kerle" sind zurück - mit ihrem sechsten Kinoabenteuer "Die Legende lebt". Allerdings spielen die Darsteller aus den ersten fünf Filmen nur noch eine kleine Rolle. Im Mittelpunkt stehen neue, deutlich jüngere Fußballkerle. Wie ihre alten Vorbilder müssen sie den Teufelstopf erobern, auf dem Leon alias Jimi Blue Ochsenknecht und die anderen vor vielen Jahren legendäre Fußballwettkämpfe ausgetragen haben. Mutig stürzen sich die Nachwuchskicker ins Abenteuer und vor allem ins Training mit Willi (Rufus Beck). Das ist auch bitter nötig, denn wenn sie die Galaktischen Sieger nicht im entscheidenden Match schlagen, wird das Wilde Kerle Land zerstört. Der Anführer der Galaktischen ist übrigens mit Fußball bestens vertraut: Es ist Mats Lehmann, Sohn des ehemaligen deutschen Nationaltorwarts Jens Lehmann.
 

Sisters                                                            
USA 2015, 118 min                                                            
Regie: Jason Moore                                                 
Mit: Amy Poehler, Tina Fey, James Brolin, Ike Barinholtz, Kate     
McKinnon    
                                                       
www.sisters-film.de                 

Maura (Amy Poehler) und Kate (Tina Fey) sind zwei denkbar ungleiche Schwestern. Gemein haben sie aber die Empörung, als ihre Eltern verkünden, das Haus ihrer Kindheit verkaufen zu wollen. Als die Schwestern anreisen, um ihr altes Kinderzimmer auszumisten, beschließen sie, eine letzte große Party mit ihren früheren Mitschülern zu schmeißen, um die Jugendzeit wieder aufleben zu lassen und Verpasstes nachzuholen... Zwei der lustigsten Frauen Amerikas in den Hauptrollen, eine Riege an "Saturday Night Live"-Stars um sie herum und eine Geschichte mit Potenzial, gleichermaßen zu unterhalten und zu berühren: Die Vorzeichen für "Sisters" standen eigentlich gut, das Ergebnis ist aber eine handelsübliche, tröge Partykomödie ohne frische Ideen und große Lacher.
 

Dirty Grandpa                                                      
USA 2016, 102 min                                                            
Regie: Dan Mazer                                                   
Mit: Zac Efron, Robert De Niro, Julianne Hough, Aubrey Plaza, Zoey Deutch                                                             
www.dirty-grandpa.de           

Dick (Robert De Niro) hat gerade seine Frau beerdigt. Seine neue Freiheit möchte er gebührend feiern - und überredet seinen Enkel Jason (Zac Efron), mit ihm nach Florida zu fahren. Die beiden landen in der Partyhochburg Daytona zwischen partywütigen College-Kids. Wettsaufen, Drogeneskapaden und auf die Stirn gekritzelte Penisse gehören dabei noch zu den harmlosesten Ausrutschern des ungleichen Duos. "Dirty Grandpa" entwickelt sich schnell zu einem klamaukigen Chaos voller zotiger Sprüche.
 

Deadpool                                                           
USA/CDN 2016, 106 min                                                            
Regie: Tim Miller                                                  
Mit: Ryan Reynolds, Morena Baccarin, Gina Carano, T.J. Miller,     
Rachel Sheen                                                       
www.deadpool-derfilm.at                                  

Unheilbar an Krebs erkrankt, nimmt Wade Wilson (Ryan Reynolds) alias Deadpool an einem geheimen Versuchsprogramm einer Gruppierung teil, die nichts Gutes plant. Die Krankheit wird zwar geheilt und Wilson mit Superkräften ausgestattet, sein Gesicht aber entstellt. So mag sich Wilson seiner Verlobten nicht zeigen. Da es sich um einen "Liebesfilm" handelt, wie Deadpool zu Beginn erklärt, geht der Superheld, der sich nicht an Superhelden-Regeln halten will, auf die Suche nach dem Mann, der ihn wieder herstellen könnte - und weil der auch Superkräfte hat, geht es munter in Richtung Materialschlacht... Mit "Deadpool" hat Marvels unkonventionellster Held den Einzug ins Kino geschafft. Auf der Leinwand gibt sich der schießwütige, selbstheilende Mutant nicht weniger humorvoll - von Ironie bis zum sprichwörtlichen Holzhammer.
 

Valley Of Love                                                      
F/B 2015, 91 min                                                              
Regie: Guillaume Nicloux                                            
Mit: Gerard Depardieu, Isabelle Huppert, Dan Warner, Aurelia        
Thierree, Dionne Houle                                              
www.valleyoflove-film.de                                       

Isabelle Huppert und Gérard Depardieu spielen in "Valley of Love" ein einstiges Paar, das sich durch den Selbstmord des gemeinsamen Sohnes wieder etwas näher kommt. In der brütenden Hitze des Death Valley suchen sie nach einem letzten Lebenszeichen ihres toten Sohnes. In einem Brief hat er die beiden kurz vor seinem Selbstmord dazu aufgefordert, sich zusammen an verschiedenen Orten im Todestal einzufinden und dort auf ein Zeichen von ihm zu warten. Bei diesem absurd anmutenden Aufenthalt kommt das einstige Paar sich wieder näher und erzählt sich, wie das jeweilige Leben ohne den anderen geworden ist. Rund 35 Jahre nach "Der Loulou" (1980) standen Huppert und Depardieu wieder für einen gemeinsamen Film vor der Kamera.
 

Right Now, Wrong Then          
ROK 2015, 121 min                        
Regie: Hong Sang-soo           
Mit: Jung Jae-young, Minhee Kim 

Die gleiche, einfache Geschichte in zwei Variationen. Der südkoreanische Regisseur Hong Sang-soo erzählt die eintägige Liebesgeschichte des Regisseurs Ham Chun-su (Jung Jae-young) und der Malerin Yoon Hee-jung (Minhee Kim). Die beiden begegnen sich zufällig, verbringen einen Tag miteinander und müssen dann wieder voneinander scheiden. Die Annäherung der beiden Charaktere variiert Hong dabei, indem er in der Mitte des Films dieselbe Story erneut ablaufen lässt, lediglich in Nuancen variiert. Das ruhige Charakterporträt wird dadurch um eine leicht surreale Ebene erweitert.
 

Was wir nicht sehen             
A 2014, 75 min                          
Regie: Anna Katharina Wohlgenannt
www.waswirnichtsehen.com     

Die Wiener Filmemacherin Anna Katharina Wohlgenannt erzählt in ihrem Dokumentarfilm "Was wir nicht sehen" von der Allgegenwärtigkeit elektromagnetischer Wellen - und davon, wie sie manche Menschen krank macht. Wohlgenannt porträtiert fünf elektrohypersensitive Menschen, die allesamt angeben, unter jenen Strahlen zu leiden, die von u.a. Mikrowellen, Mobilfunk und WLAN ausgehen. Sie erzählen von ihren Symptomen, die sich meist ähnlich sind und von Ohrensausen und Migräne über Schlafstörungen und Erschöpfungs- und Schwindelgefühl bis zu kognitiven Aussetzern reichen. Und berichten von ihren Methoden, wie sie sich in einer zunehmend verstrahlten Welt abzugrenzen versuchen.
 

The Lobster - exkl. im Filmcasino                                  
IRE/GB/GRE/F/NED/USA 2015, 118 min                                                            
Regie: Giorgos Lanthimos                                           
Mit: Colin Farrell, Rachel Weisz, Jessica Barden, Olivia Colman,   
Ashley Jensen                                                      
http://www.lobsterfilm.co.uk                                 

In einer dystopischen Zukunft müssen Singles, die nicht von selbst einen Partner finden, in ein einsames Hotel. Wer es dort nicht schafft, einen Lebensmenschen sein Eigen zu nennen, wird zur Strafe in ein Tier verwandelt. David (Colin Farell) wünscht sich nach der Trennung von seiner Frau die Verwandlung in einen Hummer - sollte er scheitern. Die Umstände zwingen den unfreiwilligen Single jedoch in der trockenen Komödie des Griechen Giorgos Lanthimos alsbald zur Flucht aus dem Hotelgefängnis. Doch auch im Wald findet er keine Ruhe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum