George Clooney eröffnet mit Polit-Drama

Filmfestspiele Venedig

George Clooney eröffnet mit Polit-Drama

Das neueste Regiewerk von US-Schauspieler George Clooney wird die 68. Filmfestspiele von Venedig eröffnen: Laut dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" sei bestätigt, dass das Polit-Drama "The Ides of March" (Die Iden des März) den Auftakt zu den renommierten Filmfestspielen am 31. August geben wird. Clooney, der bei dem Film als Regisseur sowie Co-Produzent und Co-Drehbuchautor fungiert, mimt darin einen Gouverneur mitten im Präsidentschaftswahlkampf.

Basiert auf Theaterstück

Neben Clooney sind Ryan Gosling als junger Pressesprecher, Paul Giamatti als Wahlkampf-Manager der Gegenseite sowie Philip Seymour Hoffmann und Marisa Tomei zu sehen. Der Streifen basiert auf dem Theaterstück "Farragut North" von Beau Willimon aus dem Jahr 2008 und kommt am 7. Oktober in die amerikanischen Kinos. Ein Österreich-Start ist noch nicht bekannt.

Venedig-erfahren

Für Clooney ist es nicht das erste Mal als Regisseur am roten Teppich von Venedig: 2005 hatte er das Festival mit seinem viel gefeierten Film "Good Night, And Good Luck" über die Kommunistenverfolgung in den USA in den 50er Jahren eröffnet. Der Film wurde bei den Festspielen u.a. für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Vor zwei Jahren führte es Clooney erneut nach Venedig: Als Hauptdarsteller präsentierte er die US-Komödie "Männer, die auf Ziegen starren" von Regisseur Grant Heslov, mit dem er nun gemeinsam das Drehbuch zu "The Ides of March" schrieb.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.