Star Wars-Premiere in Wien

Die Macht ist in Wien erwacht

Star Wars-Premiere in Wien

Die Macht ist endlich auch in Wien erwacht: Der neue "Star Wars"-Film hatte am Mittwochabend im Cineplexx DonauPlex Premiere. Die Promidichte hielt sich zwar in Grenzen, dafür tummelten sich viele Charaktere aus der Filmreihe auf dem roten Teppich. Sogar Neo-Bösewicht Kylo Ren war da.

487 Auserwählte
487 Besucher durften "Das Erwachen der Macht" rund vier Stunden vor dem offiziellen Filmstart in Österreich miterleben. Darunter Kabarettist Andreas Vitasek, der auf die Frage nach seiner Lieblingsfigur scherzhaft "Winnetou" antwortete.

Die Mitglieder des Fanclubs "501st Legion Austrian Garrison" nahmen die Sache da schon ernster: Stormtrooper, ein Darth Vader, Piloten des Imperiums und andere Figuren von der dunklen Seite der Macht wurden perfekt verkörpert. "Ich bin seit meiner Kindheit ein 'Star Wars'-Fan. Mein Vater hat Schallplatten und Bücher gehabt", erzählte Stormtrooper Thomas. Fan sein hat aber seinen Preis: Rund 2.000 Euro kostet seine weiße Rüstung, verriet der 31-Jährige.

Bösewicht bei Premiere
Gleich zwei Kylo Ren waren anwesend, obwohl die Fans noch wenig über die neue Figur wissen, außer dass er "unheimlich cool" ausschaut. "Naja, ich habe gefühlte unendliche Stunden recherchiert und noch mehr Stunden genäht", schilderte einer der Finsterlinge. Ebenfalls im Doppel war Prinzessin Leia vertreten: in weißer Robe und im Bikini-Outfit von Episode VI. "Man zieht definitiv die Blicke auf sich", schmunzelte Leia alias Victoria. Bei Paraden im Sommer würde sie im Gegensatz zu den Kollegen in den Ganzkörperkostümen "nicht zergehen".

Leia, die Jedis und alle anderen guten Figuren gehören übrigens der Rebel Legion an. Zusammen mit der 501st Legion marschieren sie für wohltätige Zwecke auf.

Die Erwartungen an "The Force Awakens", so der englische Originaltitel der siebenten Episode der Science-Fiction-Saga, sind hoch: "Regisseur J.J. Abrams hat ja die Fans miteinbezogen und die alten Schauspieler zurückgeholt", sagte Thomas und fügte hinzu: "Alles gut, solange Jar Jar nicht vorkommt." Der ungeliebte Jar Jar Binks aus George Lucas' Prequel-Trilogie (Episode I bis III) wird aber so schnell wohl auf keiner Leinwand mehr auftauchen. Und Andreas Vitasek bekannte sich dann übrigens doch zu Darth Vader als Lieblingsfigur

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.