Neuer Waltz-Film: Trailer zu heiß fürs TV

"Tulpenfieber"

Neuer Waltz-Film: Trailer zu heiß fürs TV

Christoph Waltz ist ab dem 25. 8. wieder im Kino zu sehen. Im historischen Drama "Tulpenfieber" spielt er einen reichen Amsterdamer, dessen Frau ihm abtrünnig wird ... Jetzt hat der Film im Vorfeld für Wirbel gesorgt. Ein kurzer Teaser-Trailer war dem Fernsehsender Fox zu heiß - der 30-sekündige Clip wurde nicht ausgestrahlt. Die Produktionsfirma wollte die brisanten Einstellungen daraufhin auch nicht wegschneiden. Darin zu sehen: eine Liebesszene zwischen Vikander und DeHaan ... Wir können uns also auf einen Filmgenuss voller Leidenschaft, Thrill und Waltz freuen!

"Tulpenfieber": Darum geht's

Das Amsterdam des Goldenen Zeitalters ist besessen von einer botanischen Sensation: der Tulpe. An den Grachten floriert der Handel mit den kostbaren Zwiebeln, die schon bald mehr wert sind als Diamanten. Die Spekulanten an der Börse bieten horrende Summen für Exemplare, die sie noch nie zu Gesicht bekommen haben. Allerorten lässt eine fiebrige Goldgräberstimmung die Gefühle hochkochen. In diesen waghalsigen Zeiten verliebt sich der Maler Jan van Loos (Dane DeHaan) in Sophia (Alicia Vikander), die bildschöne Frau des reichen Auftraggebers Cornelis Sandvoort (Christoph Waltz). Und auch um Sophia ist es schnell geschehen, als das Paar dem jungen Maler Tag um Tag Model steht. Es entspinnt sich eine verbotene Affäre. Um gemeinsam in ein neues Leben aufzubrechen, schmieden sie mithilfe von Sophias Magd Maria (Holliday Grainger) einen überaus riskanten Plan. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum