06. Februar 2012 18:35
Kino-Charts
"Ziemlich beste Freunde" weiter vorn
Die französische Komödie „Ziemlich beste Freunde“ setzt ihren Siegeszug fort.
"Ziemlich beste Freunde" weiter vorn
© oe24

In der Filmbranche staunt man nur noch. Die französische Produktion Ziemlich beste Freunde behauptet jetzt schon fünf Wochen lang Platz eins der heimischen Kinocharts. Mit insgesamt 336.021 Besuchern überwand die Rollstuhl-Komödie als erster Film des Jahres die 300.000-
Zuschauer-Grenze für das begehrte Golden Ticket.

Der Erfolg von Ziemlich beste Freunde widerspricht so ziemlich allen Regeln des Filmgeschäfts.
Charme. Die Hauptdarsteller François Cluzet und Omar Sy sind hierzulande so gut wie unbekannt. Das Thema ist weit entfernt von allem Glamour: Es geht um einen querschnittgelähmten Mann und seinen Chauffeur, einen dunkelhäutigen Migranten aus Afrika. Doch der raue Charme, mit dem die Männer ihre Probleme meistern, hat so viel Witz und positive Kraft, dass die Leute in Scharen ins Kino strömen.

In Frankreich lockte der Film bisher 19,7 Mio. Besucher an und schickt sich nun an, den ewigen Spitzenreiter Titanic zu schlagen. Auch in Österreich ist noch Luft nach oben.

  1. Ziemlich beste Freunde
    5. Woche. Wochenende: 46.179 
Gesamt: 336.021
  2. Underworld: Awakening
    1. Woche. Wochenende: 30.219 
Gesamt: 34.397
  3. Sex on the Beach
    
1. Woche. Wochenende: 25.035 
Gesamt: 25.035
  4. Jack and Jill
    
2. Woche. Wochenende: 20.736 
Gesamt: 66.909
  5. The Descendants
    2. Woche. Wochenende: 15.490 
Gesamt: 53.807