2 Kokoschka Ausstellungen 2008 in Wien

Ausstellungen

© APA

2 Kokoschka Ausstellungen 2008 in Wien

Sowohl die Albertina, als auch das Belvedere planen für das Frühjahr 2008 Ausstellungen des österreichischen Malers Oskar Kokoschka (1886-1980).

Albertina
Die Albertina hat eine ursprünglich für diesen Herbst geplante und im März auf Grund von zurückgezogenen Leihgaben-Zusicherungen der Schweizer Kokoschka-Stiftung auf Frühjahr 2008 verschobene Schau über das Spätwerk ("Oskar Kokoschka. Exil und neue Heimat 1934-1980") von 11.4. bis 13.7. angesetzt.

Belvedere
Das Belvedere plant eine Ausstellung über das Frühwerk "Oskar Kokoschka. Träumender Knabe - Enfant terrible" von 24.2. bis 12.5.2008.

Kritik von Grünen-Sprecher Zinggl
Aus dem Kulturministerium heißt es, man führe Gespräche mit beiden Häusern, um Doppelgleisigkeiten zu vermeiden und meint, dass gerade dadurch die Notwendigkeit des eben begonnenen Dialogs der Museen unterstrichen werde. "Die Misere um die österreichische Bundesmuseenlandschaft nimmt kein Ende", kritisiert dagegen der Grüne-Kultursprecher Wolfgang Zinggl, "Jetzt brennt bei Ministerin Schmied wirklich der Hut. So, wie jetzt herumgewurstelt wird, darf es einfach nicht weitergehen."

Kokoschka-Ausstellung seit langem geplant
In der Albertina verweist man darauf, dass die Kokoschka-Ausstellung seit langem geplant sei und bereits einmal verschoben wurde. Man sei am Überlegen, wie man auf die neue Situation reagieren werde, stecke aber derzeit mitten in den Vorbereitungen zur großen Ausstellung "Monet bis Picasso", die am Donnerstag eröffnet wird. Im Belvedere sieht man dagegen keinen Handlungsbedarf. Nach jetzigem Planungsstand würden sich die beiden Ausstellungen mit einer Überschneidung von rund fünf Wochen bestens ergänzen: "Für den Besucher wäre das ideal."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.