Zu teuer

Zu teuer

ATV setzt Holender-Talk nach 4 Folgen ab

Am 29. März startete Ex-Operndirektor Ioan Holender als Talkmaster auf ATV. Die mediale Aufmerksamkeit war groß – das Zuschauer-Interesse klein. Nach nur vier Folgen ist Termin bei Holender deshalb schon wieder TV-Geschichte. „Da das Programm alle Richtlinien einer öffentlich-rechtlichen Sendung erfüllt, hatten wir auf Medienförderung gehofft“, so ATV-Sprecherin Alexandra Damms.

Doch eine Förderung wurde abgelehnt. Das Aus für Termin bei Holender war damit besiegelt. Damms: „Leider war das Format nicht rein aus dem Werbemarkt zu finanzieren. Wir bedauern das sehr.“ Laut ursprünglichem Plan hätte der Vertrag mit Holender, der ursprünglich vier Sendungen vorsah, im Herbst verlängert werden sollen.

Zuletzt nur 45.000 Seher
Holenders Show war am 29. März mit 52.000 Zuschauern gestartet. In der zweiten und dritten Sendung stieg die Quote auf 53.000 bzw. 61.000 Zuschauer. Der Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen pendelte zwischen 3,2 und 4,1 Prozent. Absturz dann bei der letzten Sendung: Am 28. Juni sahen nur noch 45.000 zu.

Holender dementiert nicht. Ioan Holender selbst wollte auf ÖSTERREICH-Nachfrage sein Aus bei ATV noch nicht bestätigen, räumte aber ein: „Ich habe mir schon überlegt, ob ich Termin bei Holender noch weitermachen werde. Ich weiß nicht, ob die viele Arbeit dafürsteht.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.