Abschied: a-ha sagen Paris Baba

Letzter Gig

© Getty/WireImage.com

Abschied: a-ha sagen Paris Baba

Als alles anfing, damals in den 80er Jahren, da waren sie Bravo-Cover-Götter. Drei Jungs mit Fönfrisur, in knallenges Denim gewandet mit coolen Turnschuhlatschern. An a-ha verloren viele Mädels ihr Herz. Mit besonderer Aufmerksamkeit geschmachtet wurde und wird traditionellerweise für Morten Harket. Der hatte neben dem Leadsänger-Bonus auch die die schönsten Augen, das verträumteste Lächeln, den besten Fön-Fokuhila. Das war vor 25 Jahren, vor den Nummer 1 Hits, vor Ruhm, Erfolg und bevor alles wieder zu Ende sein sollte.

aha.jpg

Bild: (c) Getty/WireImage.com

Paris, 12.10. 2010
In der Konzert-Halle, dem Le Zénith de Paris, fand am 12.10. das letzte Konzert von a-ha in Frankreich statt. Die Fans haben sich kaum geändert - es dürften Großteils noch die selben wie damals sein. Die älteren Mädels zeigen sich gegenseitig die Fotos ihrer Kinder, eine Gruppe grau melierter Jungs in frisch raus gekramten Lederjacken trinken exakt einen Becher Bier. Geduldig wird gewartet, nach der Vorgruppe der Hauptact mit Klatschen eingefordert.

Besser waren sie nie
Als Opener spielen a-ha den immerwährend wahren Hit: "The Sun Always Shines On TV", "Le Morton", wie Magne, der Keyboard-Autist ihn fürs Publikum nennt sieht gut aus, Pal steht Abseits, spielt konzentriert und stumm Gitarre. Quasi alle Töne werden getroffen. Alles wie früher. "Halt" schreit der wahre Fan, um kleinlaut zu erwähnen, dass a-ha nicht für tolle Konzertleistungen bekannt sind. Ja, es stimmt. Jetzt, wo sie aufhören, sind sie so gut wie nie. Der Tourname ist Programm - "Ending On A High Note".

Ehrlicher Dank
Magne versucht sich in fragmentarischem Französisch, Morton und er versichern dann nacheinander, wie viel ihnen die letzten 25 Jahre bedeutet haben: "Ihr wart über all die Jahre ein Teil von unserem Leben, so wie wir ein Teil von eurem Leben waren." Die drei beenden die Show nach etwa 120 Minuten; der musikalische Reigen umspannte einige leise, unbekanntere Lieder aber auch Hits wie Stay on These Roads  oder Foot Of The Mountain. Wie Morton Harket bereits im Juni 2009 im oe24-Interview betonte, ist sein Verhältnis zum Mega-Hit "Take On Me" nicht so gut, wie das seiner Fans. Er anerkennt die Wichtigkeit des Songs für die a-ha Karriere, dennoch habe man sich weiterentwickelt. Von dieser Distanz war am Konzert nichts zu spüren. Die drei enterten für die Zugabe, die einzig Wahre die Bühne. "This is Good Bye. Take On Me!" Man kann auf a-ha zählen, die mit Bestnoten aufhören.

Zum Vergleich: "Take On Me" 1991

Letztes Konzert im Dezember
Bis Dezember touren Morten, Pal und Magne noch durch Europa, drei seit Monaten ausverkaufte Konzerte in Oslo (2.,3. und 4. 12.) bilden den Schlußpunkt der Karriere.

Autor: Judith Leopold (Paris)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.